Quergereimt - Quatsch mit Würze

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Kurt Binder
schrieb am 27.09.2021, 18:26 Uhr
Warnung!
Dieser Quatsch ist für Logopäden, Ästhetiker, Haarspalter, Politiker, Journalisten und Regenwürmer nicht geeignet!


Ein Interview


In unsrem Zeitalter der totalen Meinungsfreiheit kommen manchmal die skurrilsten Situationen vor. Diese können Höhepunkte erreichen, wenn z. B. ein sehr versierter Reporter unter Zeitdruck jemand ausquetschen will, der - aber lest doch selbst:

Der sehr versierte Reporter: „Herr Minister, im Vorfeld der Überlegungen, die im direkten Zusammenhang mit der kontroversen Kernproblematik der bevorstehenden Debatten über die geschlechtliche Polarisierung der hermaphroditischen Regenwürmer stehen, haben sich aus den Reihen der Naturschützer „Die Blattgrünen“ Stimmen erhoben, die sich entschieden für die Wahrung der Identität des Lumbricus terrestris als Zwitter ausgesprochen haben. Was werden Sie im EU-Parlamen in Brüssel dazu sagen?“
Der Minister: „Nuuun ...“
Der s. v. Reporter: „Verstehe! Da ja bislang keine Protestbewegunngen unter der Erde beobachtet wurden, kann ich Ihnen nur beipflichten.“
Der Minister: „Nun, wenn ...“
Der s. v. Reporter: „Aaaha! Wären Sie bereit, diesen solidarischen Standpunkt auch im Hinblick auf einen möglichen Verlust Ihrer hohen Stellung zu vertreten?“
Der Minister: „Nuun, ich ...“
Der s. v. Rep: „Wenn ich Ihre Antwort richtig deute, erstrecken sich Ihre Bedenken weniger auf die subventionistisch relevanten als auf die erotisch eklatanten Aspekte dieser angefochtenen Genmanipulation?“
Der Minister: „Nun, ich denke ...“
Der s. v. Rep: „Natürlich. Aber was wird die Kirche dazu sagen?“
Der Minister: „Nun, die theologischen Betrachtungsweisen ...“
Der s. v. Rep: „Sie glauben also, dass der Papst entweder inquisitorische Gegenmaßnahmen ergreifen, oder aber den ersten geschlechtlichen Regenwurm heilig sprechen wird?“
Der Minister: „Ich würde sagen, ja!“
Der s. v. Rep: „Genau. Wird Ihres Erachtens die Sexualität des Regenwurms Auswirkungen von wirtschaftlicher Bedeutung auf den Amateur-Angelsport haben?“
Der Minister: „Wurm bleibt Wurm, obgleich ...“
Der s. v. Rep: „Sie sagen es! Wäre aber die Polarisierung der Hormone in Östrogene und Testosterone nicht bedenklich, wenn ein Mensch einen Fisch verspeist, der vorher einen geschlechtlich konvertierten Regenwurm angeknabbert hat?“
Der Minister: „Da ist auf jeden Fall der Wurm drin!“
Der s. v. Rep: „Sie sind also der Meinung, dass dieser zusätzliche Hormonschub im Menschen sich auf sein sexuelles Potential auswirken könnte?“
Der Minister: „Also, wie ich das sehe ...“
Der s. v. Rep: „Da stimme ich Ihnen voll zu. Wie stehen Sie persönlich zu dem ethischen Aspekt?“
Der Minister: „Auch ein Wurm krümmt sich ...“
Der s. v. Rep: „Würden Sie, um die Regenwürmer auf ihre neue Rolle in der Gesellschaft einzustimmen, zum Eingewöhnen einer Travestieshow zustimmen?“
Der Minister: „Diese Idee ist ...“
Der s. v. Reporter: „Als Mitglied in der Partei AF-FKK* könnte man Ihte Zustimmung nicht als einen Hinweis an die Würmer deuten, ihre Nacktheit künftig zu verhüllen?“
Der Minister; „Da haben Sie Recht, aber ...“
Der s. v. Rep: „Stimmt! Und wie geht es nun weiter?“
Der Minister: „Man könnte zum Beispiel ...“
Der s. v. Rep: „Und was kann man effektiv dagegen tun?“
Der Minister: „Nun, ich denke ...“
Der s. v. Rep: „Das ist korrekt. Noch ein Wort zur Finanzierung des Projekts?“
Der Minister: „Nun, ich ...“
Der s. v. Rep: „Logisch. Wer hat, muss zahlen, oder?“
Der Minister: „Nun ...“
Der s. v. Rep: „Sie stehen also voll hinter Ihrer Meinung zu diesem
Problem, so dass ich Sie in meinem Blatt ‘Grinsende Morgenröte’ mod à mod zitieren darf?“
Der Minister: „ ...“
Der s. v. Rep: „Eben! Nun, Herr Minister, in Anerkennung für Ihre Fachkompetenz zu diesem wohl prekärsten Thema der Gegenwart danke ich Ihnen im Namen unserer Leser für das aufschlussreiche Gespräch!“
Der Min . . .

*) AF-FKK: Alternative für freie Körperkultur
Kurt Binder
schrieb am 03.10.2021, 10:42 Uhr
Kleiner Frühstücks-Quatsch

Aus der Redaktion eines Lokalblattes taumelt ein Mann auf die Straße hinaus, übel zugerichtet, blutend und total zerschlagen.
Was war geschehen?
Er ist dummerweise - in die Schlag-Zeilen der heutigen Ausgabe seines Blattes geraten.
Kurt Binder
schrieb am 10.10.2021, 08:53 Uhr
Und ewig quatscht der Quatsch ...

Nomen est omen

Im Wasser aalt sich flink ein Aal,
dort wurmt sich still ein Wurm im Tal,
die Fliege fliegt von Halm zu Halm,
die Katze katzelt auf der Alm,
die Schlange schlängelt sich zur Ach’,
der Affe äfft den Menschen nach,
Herr Mecker tobt stets in Protest -
wie schön, wenn nomen omen est!
Kurt Binder
schrieb am 16.10.2021, 08:55 Uhr
Epitaph für einen Schmieren-Reporter

Hier ruht der Harry Eder,
ein wahrer Meister der Feder.
Doch weil sein Gekrakel
so manches Debakel
verkündete, mocht’ ihn nicht jeder.
Kurt Binder
schrieb am 23.10.2021, 09:17 Uhr
Weltall-Erotik

Der Morgenstern und Abendstern
verliebten sich ineinander;
das gab in der Galaxis fern
ein Riesendurcheinander.

Des weiten Kosmos Hoher Rat
sah ziemlich ratlos drein;
wie können zwei, die früh und spat
nur strahl’n - ein Pärchen sein?

Wo schon die Kugelform ja, leider
allzu empfindlich stört
im Flirten, Schmusen undsoweiter,
was noch dazugehört!

So war die Sach’ zu ihrer Pein
von Anfang an verfahren,
nicht bloß der Ordnung wegen, nein,
weil sie - derselbe waren!

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.