Neppendorf - Anekdoten und Geschichten

Sie lasst na grüassn

De Sepp und de Mothias dianen ollbeed bu oan und dasölbign Kopanie. Wia da Sepp vom Urlaub zurück kema is, hot ar am Mothias vo sei’r Muada a Packl mit Speck mitbrocht und a Zöltn (Kuchen) und fü’n Plutonär a fedi Henn. No jo, sunst lasst a na an onas mol nit wida hoam. „Und dass ih... [mehr]

Der Misch bekitt Post

Menj läwer Thumes! Ta wirscht hisch hemlich en àlt Tàsert, dier mät senjer Gissel nimmi träft wuer et brocht. Menjen beläwten Nummensvätter, den Misch, diden änjden senj Mienung so wäll und vir logder Geprotches näkest derza kitt, huest te geplätscht. Dàt wor net uständich vun Dir... [mehr]

As Fruastuck

Ollbeed san s’ Zimmaleut g’wen, da Hansl und da Motthias. Si hobn an am Stoll g’orwat, dawal as Vieh d(r)austn i da Hüat is. Nit we(r) woas wos fr an Orwat! A bissl a Reparatur vo zwo-drei Stund holt. Da Motthias hot si sei Joppn auf D’Stolltüa aufg’honga, wal’s iam worim wo(r)n is. Auf... [mehr]

Mitload

Do kimmt d Sorlmoam (Sara) zu da Nochbarin um a Stehloata(r)n, wal s’as braucht hot, und find an kloan Hansl im Hof olsa höhnanda (weinend). Oa Rotz und Wossa is dö Bua g’wesn. „Jo wos pleerst denn aso?“ frogt s’ na voll Mitload. „Wal eam da Voda mi(t)m Homma am Finga g’klockt... [mehr]

Nuar wegn am Sau-O’stechn

Da Jörgl is mit sei’m Weib, da Miarl i’ d’Stadt gonga olladahond ei’kaufn, wal s’nextn Middicha (Mittwoch) d’ Sau o’stechn solln. Pfaffa, Solz, Allerlei fü d’Hogwir(s)t, Rindsdarim, Laugnstoan fü Soaftnkocha, no, ös wissts eh, was ollas braucht. D’Hauptsoch jedenfolls fü’n Jörig is... [mehr]

Am Sunntog tuans na begrobn

Da Sepp is bu da Musik Flügglhornist, owa e(r) spült aug mit da Harmonie gonz schö(n) und deswegn ruafns na zu Housadn (Hochzeiten) und bum Nomenstog auf dö Dörfa zum Aufspüln. Am Sunntog hedd a i Grousschaie(r)n a da Housat vom Fussen Daniel mit da Harmonie musiziarn solln, owa dos hot... [mehr]

Sei Schwiga (seine Schwiegermutter)

Oa Wossa is da Pold g’wesn und hot bold koa Luft niama kriagt, wiar a am Gemeindamt o’kema is. E(r) is ja owa aug g’loffn, wia as Dunnawedda. "Kemmts schleunig!" schnauft a, "Mei Schwiga hot si aufg’honga!" "Jo, host as nit o’gschniddn?", frogt na da Kloarichta in... [mehr]

D’Maurerai is nit leicht

Tom, da Maura und Pold, da Baua, san ollwal guadi Freind g’wesn. Am Sunntog nomittog san s’ ollbeed i D’Stood eini gonga, nuar just aso, a bissl spoziarn. Da Tom hot se’m Komarodn ollas zoagt, wos wichtig is: an Bahnhof, as G’richt und as Schenkhaus „La tri paduchi“. Wia s’ an Schnops... [mehr]

Wia ma Hexen austreibt

Hobts ös g’wisst, dass ‘s i Neppendorf entahe a Hexen gebn hot? Owa sicha! D’ olt Schaitzin hot sogor oani dawischt. Loosts zua! D’ Schaitzen-Mierlmoam hobts doch kennt, nit? Owa frali. Si is a bissl terrisch g’wen, nuar wia s’ d’Eisenbahnbruckn i d’Luft g’sprengt hobn, hot s’ an... [mehr]

Nuar wos si g’hört!

Aus’m Strossngrobn hobn s’ na aussaklaubt, an Mothies. V’leicht hot ´r a bissl z’tiuf ins Gloss ei’i g’schaut g’hobt. Ko’ schon amol fü’ kema! Hiatzt, lign lossn ko ma an Menschn nit! Also hobn s’ na hoam gschleppt und hobn na hingschmissn auf d’ Truhl, i da Kuchl. „Seids go schö’... [mehr]

Geschichte oder Anekdote einsenden











Achtung! Ihr Eintrag wird erst angezeigt, nachdem er vom Editor freigeschaltet worden ist.