Institution Kirche

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Seite 289 von 461 |< · · [286] [287] [288] [289] [290] [291] [292] · · >|


TAFKA"P_C"
Erstellt am 26.10.2011, 22:20 Uhr
Koi,

deswegen auch sein Einwand von der sächsischen Frau, die einen Rumänen geheiratet hat!

TAFKA"P_C"
Erstellt am 26.10.2011, 22:22 Uhr
In solchen Zeiten trennt sich die Spreu vom Weizen, eine Chance für einen Neuanfang,

Na dann viel Spaß, Adam!

Joachim
Erstellt am 26.10.2011, 22:39 Uhr und am 26.10.2011, 22:41 Uhr geändert.
seberg schrieb:
".k., Merlen, Kopf schüttel und Locken drauf und nachher zusammen einen Pali trinken, aber zuvor muss ich noch das los werden:

Ahhh ja, plötzlich also will Mircea diese „ăştia“ nicht mehr als „geborene und unverbesserliche Chauvinisten und Rassisten, unerziehbar” bezeichnet haben, weil sie angeblich so „von Generation zu Generation erzogen” wurden, sondern jetzt will er plötzlich nur noch den „Eindruck” gehabt haben, diese „ăştia“ könnten Chauvinisten und Rassisten sein und wartet nur ganz unschuldig und ungeduldig darauf, hier vom Gegenteil überzeugt zu werden, und findet es empörend und ungerecht, deswegen brutal „mit dem Baseballschläger“ von hier verjagt zu werden.

So „bescheuert“ kann die Welt sein!

Oder ist dieser kleine windige şmecheraş vielleicht selbst vollkommen bescheuert? Der fast jeden seiner Beiträge mit eine Bemerkung im Sinne einer Verächtlichmachung, Herabsetzung und Beleidigung beendet, man lese bitte nach.

Wie dem auch sei – zu bemitleiden ist er in jedem Fall:

Na ja, wer sich mit einem Gehage solidarisiert und sich mit ihm auf eine Stufe stellt, nur um Lucky einen rein zuwürgen,
der löst in mir schon Bedauern aus. Schade!

TAFKA"P_C"
Erstellt am 26.10.2011, 22:44 Uhr
LOL,

und so schließt sich der Kreis! Mich wundert es nicht mehr, wer "wie zufällig" (passend zum kommenden Winter) hier "reinschneit"!

Mircea32
Erstellt am 26.10.2011, 22:54 Uhr
Es gab noch keine intelligibele, intelligente Reaktion dazu:


In momentul in care aici se tot vorbeste de „bisericile romanesti din cacat de vaca“ si se gasesc tot felul de destepti s-o intoarca si pe-o parte si pe alta, ca nu-i asa de rau, ca nu ar fi nimic problematic in asta, deci se vorbeste la modul acesta abject despre un simbol al unitatii neamului romanesc, biserica ortodoxa, pastratoare de traditii si obiceiuri, pentru multi aducatoare de speranta si de incredere in viitor si continuitate, nu exista foarte mutl de scuzat, chiar daca afirmatiile respective sunt facute si raspandite apoi de o mana de oameni fara nici un Dumnezeu.

Apoi cand se confirma deschis si fara nici o constrangere da catre useri ai acestui forum ca sasii, au fost asa educati in familie si in scoala, sa pastreze distanta fata de conlocuitorii romani si sa-i privesca de sus ca pe oameni de mana a doua, eventual sa-i urasca, afirmatii intarite cel putin prin modul meu de perceptie a reactiilor unora de aici, privitor la Romania si romani, ce mai e mult de spus in privinta asta ?!

Ce tot o intoarcem pe toate partile ?! Asta e si acum trebuie sa vedem ce se mai poate schimba.




Und auch dazu nicht:

„Seberg: „diese „ăştia“ könnten Chauvinisten und Rassisten sein und wartet nur ganz unschuldig und ungeduldig darauf, hier vom Gegenteil überzeugt zu werden“



Mein „lieber“ dr. d’ăştia empört Seberg, noch einige Worte zu dem Thema, wenn es je immer wieder von einem von euch, wieder und wieder erwärmt und durchgekaut wird.


Wenn (sächsische) Frauen von der Familie enterbt und verstoßen wurden, weil sie einen Rumänen geliebt oder, noch schlimmer, geheiratet haben, wenn die ganze Dorfgemeinschaft diese als Aussätzige und Parias behandelt haben und sie verstoßen haben, wenn sie nicht einmal in die Kirche durften, nur weil sie einen „Andersrassigen“ gewählt haben, wie nennt man das ?!

Die Beispiele sind hier in dem Forum zu Genüge zum Lesen.

Aber das ist ja Vergangenheit und mich interessierte, wie sieht es aus mit dem homo saxonicus europensis modernus, hat sich was geändert, oder lebt man immer noch in der Vergangenheit?!

Ist es so schwer von einem dr. phil. zu verstehen ?!“





Wobei hier antworte ich gezielt und genau an alle (wiederholte und wiederholte) Mückestiche die mich für haltlose Behauptungen für Lesmajestät lynchen wollen.



kranich
Erstellt am 27.10.2011, 07:23 Uhr und am 27.10.2011, 07:37 Uhr geändert.
Mirciulică, aurică: Iar o-nvârţi ca la Ploieşti, fără a şti, ce-nseamnă neam de neamul lor! De aceea ţi-aş indica, ca în viitor să gândeşti înainte de pune pe hârtie asemenea bazaconii, pe care nici prin şerpuire nu le mai poţi elimina în mod plauzibil. Jongleria ulterioară (cică te rezumi numai la cei de faţă) e chiar de râsul curului! Mai bine las-o baltă şi cere-ţi scuze.

gehage
Erstellt am 27.10.2011, 08:13 Uhr
zitat: "In momentul in care aici se tot vorbeste de „bisericile romanesti din cacat de vaca“...

na gut, mirceaurică, numai aşa, ca să nur mor prost. este acuma adevărat, că unele biserici româneşti sint construite din cîrpici, în care se află şi căcat de vacă, sau nu?
war mal nur so ne frage, an einen der alles weiß und unfehlbar ist . du kannst es nun für allemal klarstellen und ich kann meinen horizont dadurch erweitern... und dann vergiss das thema...was du höchst wahrscheinlich aber nicht kannst!

TAFKA"P_C"
Erstellt am 27.10.2011, 08:17 Uhr
Na gut, du wolltest es so haben! Ich antworte dir. Vielleicht in einer etwas einfacheren Sprache, denn es können ja nicht alle Nobelpreisträger sein, aber sehr direkt!

Zu
“Bisericile din cacat de vaca”:

Er hat tatsächlich das Wort benutzt
România îşi trăieşte ori chiar savurează din plin post-medievalitatea

Was mich ärgert ist die Tatsache daß immer nur die sächsische Burgen für den Turismus angepriesen werden und nicht die aus Kuhscheisse gebauten rumänische Kirchen.

sibihans

um kurz darauf zu präzisieren:

Hallo Zusammen

Ich sehe gar keinen Grund mich zu etnschuldigen. Zuerst müssen sich die Bloch entschuldiegen für Aussagen wie "
Bisericile noi le-am construit, saşii au ajutat numai" . In der Ro.Fernsehwerbung für Turismus wird auch mit keinem Wort erwähnt, das es sich um sächsische Kirchenburgen handelt. Erst wenn es um Spenden geht erinnert man sich gerne dran. Und fast alle rumänische Häuser waren aus "chirpici" gebaut inklusieve Kirchen.

sibihans


Was stimmt denn da nicht, dass es „chirpici“ war? (Übrigens ist dem letzten Posting zu entnehmen, dass er wohl von anderen zum „sich entschuldigen“ aufgefordert wurde-also nichts mit „neam de neamul lor“)

Zum
Apoi cand se confirma deschis si fara nici o constrangere da catre useri ai acestui forum ca sasii, au fost asa educati in familie si in scoala...
Erstens: Es ist wieder mal typisch Mircea. Es war nur EIN User der das behauptet hat (nicht Useri-Mehrzahl) und er macht daraus ALLE.

Zweitens: Er merkt wieder nicht den NONSENS den er schreibt. Spätestens seit Ende des II WK, ist der rumänische Staat für die Schulen zuständig. Ich glaube kaum, dass sie da „Antiromânismus“ zuließen. Es war eher andersrum. Die Minoritäten im Lande wurden drangsaliert.

Zum
Wenn (sächsische) Frauen von der Familie enterbt und verstoßen wurden, weil sie einen Rumänen geliebt oder, noch schlimmer, geheiratet haben...
Erstens: Das mag wohl in der Vergangenheit so gewesen sein. Es war aber bei allen Völkern so üblich. Die Sachsen waren da keine Ausnahme. Sie waren nicht besser, aber auch nicht schlechter!

Zweitens: Ich würde mal die Sendung im rumänischen Fernsehen „Ich stelle dich meinen Eltern vor“ empfehlen. Da kann man Vorurteile zwischen Rumänen im Jahre 2011 zu genüge kennenlernen. Und nicht nur zwischen Moldoveni, Ardeleni, Bănăţeni, Munteni, Olteni usw. Nein, es ist noch schlimmer: Zwischen Bucureşteni und „din Provincie“! Das würde mich als RUMÄNE eher beschämen, als das was die Ausgewanderten ca. 10 „şovini“ in diesem Forum von sich geben!



lucky_271065
Erstellt am 27.10.2011, 08:43 Uhr und am 27.10.2011, 09:02 Uhr geändert.
@ Mircea 32

In momentul in care aici se tot vorbeste de „bisericile romanesti din cacat de vaca“ si se gasesc tot felul de destepti s-o intoarca si pe-o parte si pe alta, ca nu-i asa de rau, ca nu ar fi nimic problematic in asta, deci se vorbeste la modul acesta abject despre un simbol al unitatii neamului romanesc, biserica ortodoxa, pastratoare de traditii si obiceiuri, pentru multi aducatoare de speranta si de incredere in viitor si continuitate, nu exista foarte mutl de scuzat, chiar daca afirmatiile respective sunt facute si raspandite apoi de o mana de oameni fara nici un Dumnezeu.

Es dürfte für alle, die seinerzeit die Diskussionen zu diesem Thema verfolgt haben, klar sein, dass es Sibihans damals keinesfalls um einen Angriff auf die Rumänische Orthodoxe Kirche und ihre Inhalte oder ihre Bedeutung in der rumänischen Gesellschaft ging, sondern schlicht und einfach darum, dass er verärgert war, dass Rumänien mit siebenbürgisch-sächsischen Baudenkmälern wirbt, ohne diese ausdrücklich als solche zu benennen. Wie man auch aus etlichen Beiträgen anderer User entnehmen kann, gibt es bei den Sachsen so etwas wie eine Angst vor dem "Raub" ihres Kulturerbes. Manchmal wohl auch übertrieben, aber nicht ganz unbegründet.

Andererseits habe ich selber Sibihans daran erinnert, dass es in Rumänien noch eine ganze Reihe von Baudenkmälern gibt, z.B. etliche Moldauklöster und Holzkirchen, die auch zum Weltkulturerbe gehören (wie auch ein halbes Dutzend der sächsischen Kirchenburgen).

Jene Kritik von Sibihans, gerichtet an eine gewisse rumänische Tourismuswerbung, nun als einen Angriff auf die Orthodoxe Kirche uminterpretieren zu wollen, ist aus meiner Sicht sehr deplaziert. Wie man hier im Forum ja öfter lesen kann, gehen nicht wenige unserer sächsischen Landsleute inzwischen eher mit ihrer eigenen Kirche höchst respektlos um.

P.S. Wie ich unlängst schon schrieb, übermorgen wird in Hermannstadt der ehemalige orthodoxe Mitropolit von Siebenbürgen, Andrei Saguna, heiliggesprochen. So ein Ereignis kann man ja auch als Evangelischer einmal von näher betrachten. Warum auch nicht? Man spricht heute doch so viel von Ökumene. Und immer mehr Menschen leben sowieso in national (ethnisch) und implizit konfessionell gemischten Familien.

Was ich heute eher bedenklich finde an der Rumänischen Orthodoxen Kirche ist, dass sie oft den Eindruck erweckt, als halte sie sich für die einzige legitime Kirche der Rumänen. Dabei hat die "Griechisch-Katholische" Kirche der Rumänen aus Siebenbürgen wohl lange Zeit eine wichtigere Rolle gespielt bei der Enstehung der nationalen Identität des rumänischen Volkes. (Siehe "Scoala Ardeleana" usw). Ausserdem gehören heute sehr viele Rumänen zu (protestantischen) Freikirchen, die von der Rumänischen Orthodoxen Kirche meist einfach als "Sekten" abgestempelt und auch bekämpft werden. Und es gibt auch Rumänen, die, aus welchen Gründen auch immer, der Evangelischen Kirche A.B. in Rumänien, beitreten wollen. Ein schwieriges Thema, sowohl für die Evangelische, als auch für die Orthodoxe Kirche. Obwohl es ja eigentlich die Entscheidung jedes einzelnen Menschen sein sollte, welcher Glaubensgemeinschaft er angehören will - oder auch nicht (mehr) will.

TAFKA"P_C"
Erstellt am 27.10.2011, 09:25 Uhr
Und noch was

In momentul in care aici se tot vorbeste...

Es war immer nur einer, der das Thema immer wieder aufs Neue zur Diskussion brachte. Und du scheinst sehr eng mit ihm verwandt zu sein!

Merlen
Erstellt am 27.10.2011, 09:34 Uhr
@Lucky,

"Obwohl es ja eigentlich die Entscheidung jedes einzelnen Menschen sein sollte, welcher Glaubensgemeinschaft er angehören will - oder auch nicht (mehr) will."

womit wie wieder beim Kern der Sache wären. Glaube ist in der Tat Privatsache. Kirche ist eine Frage der Machtausübung. Wer einmal in der Grabeskirche in Jerusalem war kann aus nächster Nähe die unglaublich eifersüchtigen Kirchenvertreter der unterschiedlichen "nächstenliebenden" christlichen Kirchen erleben. Entlarvender geht es nicht. Deshalb auch mein Resumee aus Jahrzehntelanger Beschäftigung mit religiösen Erscheinungen, solange es Kirchen (nicht die Gebäude, die sind oft sehr schön und interessant) gibt, hat es die Liebe unter den Menschen sehr schwer da Kirchen leider von Abgrenzung leben.

Dolfi11
Erstellt am 27.10.2011, 11:54 Uhr
Es gibt nichts schlimmeres als Religion ( egal welche ),das tödlichste Gift, das die Menschen voneinander entfernt anstatt sie zueinander zu bringen, das freie Denken wird durch die manipulation der Kleriker - und auch der Machthungrigen Menschen eingeschränkt, so das die Entfaltung jedes Individuums behindert wird...

Deshalb, sollte man die "Scheuklappen" der Religion/Manipulation ablegen, zu sich selber finden, und seinen eigenen Weg gehen... Wir wären überrascht über die dadurch entstehende Vielfalt und Dynamik, im Positivsten Sinne...

Wiederholung vom... ach, keine Ahnung...

Mircea32
Erstellt am 27.10.2011, 12:35 Uhr
Kranich: “Iar o-nvârţi ca la Ploieşti, Mai bine las-o baltă şi cere-ţi scuze.”




Wofür soll ich mich entschuldigen Herr Kranich, für euere Vergangenheit ?!



„Wenn (sächsische) Frauen von der Familie enterbt und verstoßen wurden, weil sie einen Rumänen geliebt oder, noch schlimmer, geheiratet haben, wenn die ganze Dorfgemeinschaft diese als Aussätzige und Parias behandelt haben und sie verstoßen haben, wenn sie nicht einmal in die Kirche durften, nur weil sie einen „Andersrassigen“ gewählt haben, wie nennt man das ?!

Die Beispiele sind hier in dem Forum zu Genüge zum Lesen.

Aber das ist ja Vergangenheit und mich interessierte, wie sieht es aus mit dem homo saxonicus europensis modernus, hat sich was geändert, oder lebt man immer noch in der Vergangenheit?!“


Mircea32
Erstellt am 27.10.2011, 12:39 Uhr und am 27.10.2011, 12:54 Uhr geändert.
Dolfi11: „Es gibt nichts schlimmeres als Religion“



Ich bin kein Kirchengänger, aber ich respektiere die Religion meiner Ahnen.

Meine Bemerkungen über die Unverbesserlichkeit manchen, wurden in dem Kontext gemacht als derselbe sibihans sich äußerte mit:

"Die Rumänen hatten schon immer einen schlechten Ruf"

und gab wieder einen Link an, mit irgendwelchen „rumänischen Verbrechen“, oder ähnliches, was er schon immer tut.

... und niemand hat protestiert, im Gegenteil, dieselbe „Violinisten“ haben auf verschiedene Geigen den Ton gegeben und versucht dies auch zu „klären“ und zu entschuldigen.




Also, noch keine intelligente Reaktionen an meinen vorigen Kommentaren, auch wenn einige halbwegs intelligibel.

Kein Wort des Bedauerns, nix!!! Von niemanden, dass eventuell doch was falsch war, dass es nicht richtig war, nix!!
Nur Rechfertigungen und Erklärungsversuche, warum man sich so äußern muss/kann!!!




Joachim
Erstellt am 27.10.2011, 13:08 Uhr und am 27.10.2011, 13:10 Uhr geändert.
Also hier mit entschuldige ich mich bei Dir persönlich Mircea und bei allen Rumänen, für die schlechten Äußerungen und Kommentare, die hier über Rumänen und Rumänien eingestellt wurden.

Joachim

Seite 289 von 461 |< · · [286] [287] [288] [289] [290] [291] [292] · · >|

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Forenregeln · Nutzungsbedingungen · Datenschutz