Unsere Umwelt verändert sich. Im negativen Sinne. Was kann jeder Einzelne dagegen unternehmen ?

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Seite 9 von 15 |< · · [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] · · >|


rhe-al
Erstellt am 15.08.2019, 17:34 Uhr
...uns Birgit hat sich in Sachen Greta T. auch zu Wort gemeldet:

Birgit Kelle über Greta

_Gustavo
Erstellt am 16.08.2019, 10:42 Uhr
Bayer Monsanto - Eine Fusion mit Folgen
Glyphosat ist das in Deutschland und der Welt am häufigsten eingesetzte Pflanzengift; es wird auf 40 Prozent der deutschen Ackerfläche eingesetzt.
Es ist laut Krebsforschungsagentur der WHO "wahrscheinlich krebserregend beim Menschen" und zerstört die biologische Vielfalt.

seberg
Erstellt am 25.08.2019, 16:28 Uhr
Eine interessante Meinung zum Thema Umwelt - die sogar Hoffnung machen kann:

Waldbrände und Klimaschutz
Drei Menschheitsfallen - und wie wir ihnen entkommen


"Noch nie wusste die Menschheit so viel über ihre eigenen Schwächen - und wir lernen immer mehr über Methoden, sich diesen Schwächen zu widersetzen."
Bei eigenen Schwächen - da kann jeder selbst was tun.

_Gustavo
Erstellt am 25.08.2019, 17:03 Uhr und am 25.08.2019, 17:05 Uhr geändert.
Brasilien- Amazonas:

Erschreckend: Jeder rote Punkt steht für ein Feuer aus den vergangenen 24 Stunden
Von Benutzern verlinktes Bild - Link zum Bild

gerri
Erstellt am 25.08.2019, 17:40 Uhr

(=)Wie sollte man das den Feuerlegern,den Müllverachtern,den Gewässerverschmutzern beibringen?

Diana -->
Erstellt am 25.08.2019, 19:51 Uhr
Feuer verjüngt die Vegetation und manche Samen keimen nur nach einem Feuer.
Der ganz normale Lauf der Welt seit Jahrmillionen.

edka
Erstellt am 25.08.2019, 20:41 Uhr


Dann bin ich beruhigt, dachte brennen wegen damit manche Nutzflächen Vergrößern können

Diana -->
Erstellt am 26.08.2019, 12:16 Uhr
Der Mensch denkt und Gott lenkt

gerri
Erstellt am 26.08.2019, 17:19 Uhr

(=) Unsere Erde ist seit jahrmillionen in Bewegung,Veränderung. Eimal ist es zu kalt nach ein paar tausend Jahren,dann wird es zu heiß nach ein paar tausend Jahren,frägt uns, die Ungeziffer die da rumlaufen nicht wie wir es möchten.--Die Vermüllung müssen wir zugeben, hat noch kein da gewesenes Lebewesen geschafft,außer uns.Doch damit wird die Natur auch irgendwann zurecht kommen,wenn alle Vulkane wieder Feuer spucken und alles verbrennt. Eine Gefahr für diesen Planeten ist die Überbevölkerung,doch da wird Er auch ein Rezept dafür haben, wie auch für die Dinosaurier.

Diana -->
Erstellt am 26.08.2019, 19:24 Uhr
Jede Population wächst und schrumpft mit dem Nahrungsangebot

gerri
Erstellt am 26.08.2019, 20:12 Uhr

(=) Komisch die Armen,die von allem wenig besitzen oder gar nichts,haben die meissten Kinder......

Diana -->
Erstellt am 27.08.2019, 09:07 Uhr
Solange sie nicht verhungern ist genügend Nahrung vorhanden.

gerri
Erstellt am 27.08.2019, 12:01 Uhr

(=)Oder Sie kommen nach Europa.....

Diana -->
Erstellt am 27.08.2019, 12:14 Uhr
Dann sind wir doch froh, dass in Europa genügend Futter für alle da ist.

Diana -->
Erstellt am 27.08.2019, 13:04 Uhr

Die Welt brennt

Seite 9 von 15 |< · · [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] · · >|

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Forenregeln · Nutzungsbedingungen · Datenschutz