D’ Kolessn

He, Komrodn, mia san olt wo(r)n, owa wissts ös no’ wia mia i’ d’ Schual gonga san? I’ di er(s)t ma zu mei’m Voda kema.
Bu eam h0’ ma di er(s)dn Bukstobn g’lernt, gölt? Und dass ma schö’staad di deitsch Sproch vastehn, hot a ins Märchen dazöllt.
Ih muass heunt no’ locha, wunn ih mih an ´n „gestiefelten Kater“ dariner, wia wunn’s gesta(r)n g’wesn wa(r).
Olso mei Voda dazöllt schö’, dass da „Kater“ in aono Kolessn g’foh(r)n is, holt in oana „Kutschn“.
„Na Kinder, weiss eines von euch was das ist, eine Kutsche?“
Im Moment hebt da Seimen Honz an Finga: „Ich, Herr Lehrer“.
„Bravo Honz! Erkläre uns, was ist eine Kutsche?“
„Was man dem kleinen Kind am Arsch tut!“

(Windel = sächsich „de Kotsch“)

Misch Maier

Aus „Hermannstädter Zeitung“ Nr. 106 vom 09.01.1970

Weitere Anekdoten, Geschichten, Erzählungen »