15. Juli 2019

Druckansicht

Traditionen bewahren, Neues zulassen: Manfred Binder zum 60. Geburtstag

Manfred Binder, Vorsitzender der Kreisgruppe Ingolstadt, hat am 12. Juni sein 60. Lebensjahr erfüllt. Sein großes Anliegen ist es, die siebenbürgisch-sächsische Kultur zu erhalten. Dafür hat er vielseitig Verantwortung übernommen: als Vorsitzender der Petersberger Nachbarschaft in Deutschland (HOG Petersberg), der Kreisgruppe Ingolstadt und neuerdings der HOG-Regionalgruppe Burzenland.
„Gelungenes Leben ist Leben in Verbundenheit mit anderen Menschen.“ Dieses Zitat des früheren Bundespräsidenten Joachim Gauck ist gleichsam das Lebensmotto von Manfred Binder und war für ihn auch ein Grund, bei den Kommunalwahlen am 16. März 2014 auf der Liste der Unabhängigen Wähler für den Marktgemeinderat Manching zu kandidieren. Dass er den Einzug in den Gemeinderat nur knapp verfehlte, war aus siebenbürgisch-sächsischer Sicht ein Glücksfall. Denn so konnte er seine hervorragenden organisatorischen und kommunikativen Fähigkeiten für seine Landsleute einsetzen.

Am 12. Juni 1959 in Zeiden geboren, lebte Manfred Binder in Petersberg bei Kronstadt und fand 1992 mit seiner Frau Ingeborg ein neues Zuhause in Oberstimm, einem Ortsteil von Manching. In den bayerischen Vereinen sammelte er Erfahrungen über Vereinsführung und -tätigkeiten als Schriftführer beim Krieger-, Soldaten- Reservistenverein Oberstimm sowie als Kassier und dann als Vorsitzender des Eisstockclubs Oberstimm. Der gelernte Elektrotechniker arbeitet seit 1998 bei der Fa. Schäffler Technologies Ingolstadt.

Schon bald nach seiner Aussiedlung 1989 nach Deutschland wurde er Mitglied des Verbandes der Siebenbürger Sachsen in Deutschland e.V., der damaligen Landsmannschaft. In der Kreisgruppe Ingolstadt traf er Menschen, die unsere Sprache sprechen, die das Gleiche empfinden und gleiche Interessen vertreten. Es war die vertraute Gemeinschaft, genau wie er sie in unserer siebenbürgischen Heimat erlebt hatte. In Petersberg hatte er in der siebenbürgisch-sächsischen Tanzgruppe getanzt und als sein Sohn Christoph 2004 in der von Gerda Knall neu gegründeten Kindertanzgruppe Ingolstadt mitmachte, lernte er die Organisatoren der Kreisgruppe Ingolstadt bei ihrer Arbeit kennen. Manfred Binder, Vorsitzender der Kreisgruppe ...Manfred Binder, Vorsitzender der Kreisgruppe Ingolstadt (rechts), zusammen mit seiner Frau Ingeborg und dem stellvertretenden Vorsitzenden Hans Martin Gräf bei der Mitgliederversammlung am 24. März 2019. Foto: Wilhelm Theil Am 1. Februar 2015 wurde Manfred Binder zum Vorsitzenden der Kreisgruppe Ingolstadt gewählt, am 24. März dieses Jahres schenkten ihm die Mitglieder einstimmig ihr Vertrauen für die nächste Amtsperiode. Die hohe Zustimmung, die er in der Kreisgruppe erfährt, ist das Ergebnis der Kompetenz, der Zuverlässigkeit und Souveränität, die er in sein Amt einbringt.

Sein Sinn für Gemeinschaft ist sehr ausgeprägt. Manfred Binder, der von einem motivierten Vorstandsteam unterstützt wird, fördert den Zusammenhalt der einzelnen Gruppen mit dem Ziel, der jungen Generation siebenbürgisch-sächsisches Brauchtum zu vermitteln, indem dieses auch gelebt wird, beispielsweise bei Veranstaltungen wie Muttertagfeier, Kronenfest oder Beteiligung am Heimattag in Dinkelsbühl, aber auch mit Tanzen, Musizieren, Theatervorführungen usw. Die Kultur der Siebenbürger Sachsen will er auch über die Kreisgruppe Ingolstadt hinaus bekannt machen. Dafür pflegt er Kontakte mit der Stadtverwaltung, so dass die Kreisgruppe oft an Veranstaltungen der Stadt Ingolstadt teilnimmt. Stadträte und Politiker nehmen im Gegenzug gerne die Einladungen der Kreisgruppe an und schätzen sowohl die kulturellen Veranstaltungen als auch das kulinarische Angebot der Siebenbürger Sachsen. Begegnungen mit politischen Persönlichkeiten gibt es auch im Kreisverband Ingolstadt des Bundes der Vertriebenen (BdV), dessen stellvertretender Vorsitzender er seit 2018 ist.

Seit 2008 ist Manfred Binder erster Vorsitzender der HOG Petersberg. Auch hier ist sein Motto „Traditionen bewahren, aber auch Veränderungen zulassen“. In seiner Heimatgemeinde setzt er sich intensiv für die Pflege und Weitergabe unserer Bräuche und Traditionen ein, verwendet aber auch moderne Kommunikationsmittel, um den Zusammenhalt zu stärken. Jährlich entwirft er eine neue Geburtstagskarte und versendet diese an die Jubilare. 2011 führte er das Petersberger Sommerfest in Stuttgart-Vaihingen ein, das seither jedes dritte Jahr stattfindet und auch bei der jungen Generation gut ankommt. Bei den HOG-Treffen, die ebenfalls im drei-Jahres-Rhythmus gefeiert werden, wird der Gottesdienst von Pfarrern mit Petersberger Wurzeln abgehalten.

In der Regionalgruppe Burzenland des HOG-Verbands war Manfred Binder von 2008 bis 2019 Kassenprüfer. Als er am 31. März dieses Jahres in das wichtige Amt des Burzenländer Regionalgruppenleiters gewählt wurde, erklärte er: „Es ist mir eine Herzensangelegenheit, dass wir noch stärker zusammenwachsen und gemeinsam neue Wege dafür finden.“ Dieses Ziel wird er sicherlich erreichen, da er die Gaben hat, seinen Mitmenschen zuzuhören, die Vor- und Nachteile einer Sache geduldig abzuwägen sowie Beschlüsse leidenschaftlich umzusetzen, sobald sie gefasst wurden. Bei der Ausführung seiner vielseitigen Tätigkeiten wird er von seiner geschätzten Gattin Ingeborg in hohem Maße unterstützt. Für ihren herausragenden Einsatz gebührt dem Jubilar und seiner Frau ein herzlicher Dank!

Als Zukunftsvision seien zwei Aussagen zitiert, die Manfred Binder in der Kreisgruppe Ingolstadt getätigt hat: „Nur durch eine gute Kommunikation und Zusammenarbeit aller sächsischen Einrichtungen und Vereinen werden wir den Zweck und unsere Ziele, die in unserer Satzung festgehalten sind, erreichen und verwirklichen können.“

„Lassen sie uns gemeinsam daran arbeiten, dass unsere sächsische Gemeinschaft hier in Ingolstadt, aber auch anderswo, kein Traum bleibt, sondern machen wir eine lebendige sächsische Gemeinschaft daraus, in der sich jeder wohlfühlen kann.“

Den Jubilar wünschen wir Gesundheit, Schaffenskraft und viel Glück in allen künftigen Unternehmungen!

Marianne Theil, Siegbert Bruss

Schlagwörter: Verbandsleben, Burzenland, Petersberg, Ingolstadt

Nachricht bewerten:

20 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

  • AKTUELL
  • BEWERTET
  • GELESEN
  • KOMMENTIERT
Druckausgabe der aktuellen Zeitung
Die Druckausgabe der SbZ bereits eine Woche vor der Auslieferung online lesen (inkl. Volltextrecherche).

Archiv Schmökern und recherchieren im Archiv der SbZ von 1950 bis heute.

Terminkalender

« Dezember 19 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Artikel zum Thema

RSS-Feeds abonnieren

Nächster Redaktionsschluss

8. Januar 2020
11:00 Uhr

1. Ausgabe vom 20.01.2020
Alle Redaktionsschlüsse
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz