28. März 2020

NRW-Landesvorstandssitzung im Zeichen der Krise

Ganz im Zeichen der aktuellen Coronavirus-Krise stand auch die turnusmäßige Frühjahrssitzung des Landesvorstandes der Landesgruppe Nordrhein-Westfalen am 14. März in Bielefeld. Die in den Tagen zuvor sich überschlagenden Ereignisse hatten dazu geführt, dass man eine Art Notsitzung durchführte. Der Landesvorsitzende Rainer Lehni begrüßte im Gemeindehaus Milspe die angereisten Vertreter des Landesvorstandes und der Kreisgruppen, insbesondere den Ehrenvorsitzenden der Landesgruppe NRW, Harald Janesch.
Zu Gast war man in der Kreisgruppe Bielefeld, die sich alle Mühe gegeben hat, das Ganze im Schatten der aufziehenden Coronavirus-Krise vorzubereiten. Der Kreisgruppenvorsitzende Hans Drothler stellte seine Kreisgruppe vor, die am 12. September 2020 ihr 70-jähriges Jubiläum feiern wird. Zu den Aktivitäten der 340 Mitglieder starken Kreisgruppe zählen Faschings- und Kathreinenball, Sommerfest, eine mehrtägige Fahrt, Theater- oder Sketchaufführungen und die Adventsfeier. Dadurch, dass die Mitglieder der Kreisgruppe in einem Umkreis von rund 100 Kilometern verteilt sind, ist ein regelmäßiges Vereinsleben außerhalb Bielefelds nur schwer möglich.

Da das Jugendreferat der Landesgruppe seit Herbst letzten Jahres nicht komplett besetzt war, wählte der Landesvorstand Manuel Krafft aus Wuppertal einstimmig zum kommissarischen Landesjugendreferenten. Krafft, der bereits in der Bundesjugendleitung der Siebenbürgisch-Sächsischen Jugend in Deutschland (SJD) aktiv ist, wird gemeinsam mit Winfried Göllner das Jugendreferat bis 2022 leiten.
Der NRW-Landesvorstand tagte in Bielefeld. Foto: ...
Der NRW-Landesvorstand tagte in Bielefeld. Foto: Heike Mai-Lehni
In seinem Rückblick berichtete der Landesvorsitzende über die zahlreichen Termine in den letzten Monaten und über die Bundesvorstandssitzung vom 7. März in München. Landeskulturreferentin Heike Mai-Lehni zog eine positive Bilanz der siebenbürgischen Ausstellungen, die im Gerhart-Hauptmann-Haus in Düsseldorf gezeigt wurden. Ein besonderes Highlight war auch die Beteiligung der Landesgruppe an der Ostdeutschen Weihnachtsfeier auf Schloss Burg in der Adventszeit. Das Tanzseminar des Jugendreferates in Herten war ebenfalls ein großer Erfolg. Landeskassenwartin Angelika Schwager präsentierte den Finanzbericht 2019 und Finanzplan 2020, die beide einstimmig verabschiedet wurden. Informativ waren auch die Berichte aus den Kreisgruppen. Das in der Regel vielseitige Angebot wird gerne angenommen. Einig ist man sich, dass in Sachen Mitgliederwerbung bei der mittleren und jüngeren Generation noch viel mehr gemacht werden kann und muss.

Welche Veranstaltungen in nächster Zeit stattfinden können, hängt mit der weiteren Entwicklung der Coronavirus-Krise zusammen. Geplant sind u.a. die Beteiligung der Landesgruppe am Bürgerfest „Karlspreis Live“ am 20. und 21. Mai in Aachen sowie ein ungezwungenes Picknick am Rhein im Sommer. Die 70-Jahrfeier der Landesgruppe NRW wird am 2. Oktober 2021 in Schwerte bei Dortmund stattfinden. Man verabschiedete sich mit den besten Gesundheitswünschen und in der Hoffnung, dass alle diese Zeit gesund überstehen. Die nächste Landesvorstandssitzung ist für den 26. September geplant.

rl

Schlagwörter: NRW, Landesvorstand, Sitzung, Bielefeld, Rainer Lehni, Bundesvorsitzender

Bewerten:

16 Bewertungen: o

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.