19. Mai 2022

Landesvorstand von Nordrhein-Westfalen tagte im Sauerland

Zur Frühjahrssitzung begrüßte der Landesvorsitzende Rainer Lehni die Vertreter des Landesvorstandes und der Kreisgruppen aus Nordrhein-Westfalen am 23. April im evangelischen Gemeindehaus in Iserlohn-Hennen im frühlingshaften Sauerland. Ein besonderer Gruß galt Harald Janesch, dem Ehrenvorsitzenden der Landesgruppe.
Zu Gast war man im Bereich der Kreisgruppe Dortmund und Umgebung, der flächenmäßig größten Kreisgruppe in Nordrhein-Westfalen. Der Einzugsbereich reicht vom Sauerland über Teile des Ruhrgebiets bis ins Münsterland. Insgesamt zählt die Kreisgruppe aktuell 245 Mitglieder, berichtete die Kreisgruppenvorsitzende Christina Braunstein. Die meisten Mitglieder wohnen in Dortmund, Iserlohn, Holzwickede, Unna, Bochum und Schwerte. Die Tanzgruppe und Theatergruppe sind nach coronabedingter Pause wieder aktiv, der Chor soll ab Mai wieder proben. Im Sommer dieses Jahres soll ein neuer Vorstand gewählt werden, jüngere Aktive werden hierfür gesucht.
Die Teilnehmenden der Landesvorstandssitzung. ...
Die Teilnehmenden der Landesvorstandssitzung. Foto: Heike Mai-Lehni
Aus den Berichten des Landesvorsitzenden und der Referenten ging hervor, dass das Verbandsleben in den letzten Wochen richtig Fahrt aufgenommen hat. Allein von Ende März bis Ostern fanden ein Online-Vortrag des Landesfrauenreferats, die Landesfrauentagung in Herten, Konzerte mit „De Lidertrun“ in Düsseldorf und Wiehl, die Beteiligung des Landeskulturreferats am Ostermarkt in Ratingen und das Ostereierfärben des Landesjugendreferats in Köln statt. Im Februar gab es mit dem Online-Vortrag „Geheimsache Kanal“ erstmals eine Veranstaltung der Landesgruppe, die über mehrere Kanäle gestreamt wurde und bisher über 2000 Mal auf dem YouTube-Kanal von Siebenbuerger.de aufgerufen wurde. Besonders hervorzuheben ist die Verleihung des Heimatpreises des Landes Nordrhein-Westfalen für die Siebenbürger Sachsen, die am 31. März in Düsseldorf stattfand, wenn auch situationsbedingt in kleinem Kreis.

Einen Schwerpunkt der Vorstandssitzung bildete die Vorbereitung der 70-Jahr-Feier der Landesgruppe Nord-rhein-Westfalen, die pandemiedingt von 2021 auf 2022 verschoben werden musste. Sie wird am 3. September im Freischütz in Schwerte stattfinden. Gemeinsam mit den Kreisgruppen und Kulturgruppen aus Nordrhein-Westfalen soll das Jubiläum begangen werden, das abends mit einem Ball mit der bekannten Band „Schlager-Taxi“ enden wird.

Ebenfalls ausführlich besprochen wurde das Thema Mitgliedergewinnung. Wie wichtig es ist, zeigt auch die Statistik: 2021 nahm die Zahl der Mitglieder in NRW wieder leicht ab. Lediglich zwei Kreisgruppen verzeichneten 2021 einen Zuwachs. Geplant ist daher ein Multiplikatorenseminar zum Thema Mitgliedergewinnung auf Landesebene.

Etwas ausführlicher als die letzten beiden Jahre waren die Berichte aus den Kreisgruppen. Hier merkt man, dass das Verbandsleben wieder langsam aufblüht, auch wenn die frühere Stärke vieler Kulturgruppen noch lange nicht erreicht ist.

Vervollständigt wurde die Tagesordnung mit dem Bericht der Landesgeschäftsstelle sowie der Annahme des Finanzberichtes 2021 mit einem guten positiven Ergebnis und dem Finanzplan 2022. Die nächste Sitzung des Landesvorstandes findet im Herbst in Gummersbach statt. Ein herzlicher Dank für die Vorbereitungen zur Sitzung gehen an das Vorstandsteam der Kreisgruppe Dortmund und Umgebung.

RL

Schlagwörter: NRW, Landesgruppe, Vorstand, Tagung, Rainer Lehni

Bewerten:

10 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.