23. Oktober 2019

Druckansicht

Gelbe Seiten in Blau und Rot: Carl Wolff Gesellschaft will Geschäftsleute stärker vernetzen

Ein Buch mit Unternehmen, deren Inhaber aus Siebenbürgen stammen, das will die Carl Wolff Gesellschaft (CWG) zusammenzustellen. „Wir wollen fördern, dass unsere Landsleute auf die Beine kommen. Das Ziel ist es, siebenbürgische Unternehmer in Deutschland zu vernetzen“, sagte CWG-Geschäftsführer Michael Barth, als er das Konzept den übrigen Mitgliedern beim jüngsten Quartalstreffen der CWG in Sindelfingen vorstellte und anhand seiner Immobilien-Firma Beispiele aus der Praxis aufzeigte.
„Wir wollen unsere Kultur nicht verlieren, obwohl wir die Menschen dort nicht mehr haben“, begründete Michael Barth seine Initiative. Er selbst verließ Siebenbürgen Ende der 1970er Jahre, damals mit dem festen Vorsatz, nie wieder dorthin zurückzukehren oder irgendetwas damit zu tun haben zu wollen. Nach verschiedenen Ausbildungen und Studiengängen machte er sich selbstständig und ist heute Inhaber der Fundax Immobilien GmbH in Sindelfingen. 2001 aber kam Michael Barth wegen der Abwicklung eines Geschäftes doch nicht umhin, in die alte Heimat zu reisen. Die Teilnehmer des CWG-Quartalstreffens am 21. ...Die Teilnehmer des CWG-Quartalstreffens am 21. September in Sindelfingen und Aidlingen, in der Bildmitte CWG-Vorsitzender Reinhold Sauer, rechts dahinten Geschäftsführer Michael Barth. Foto: Steffen-Michael Eigner „Seither habe ich Siebenbürgen völlig neu entdeckt“, räumte er ein. Er entfaltet dort verschiedene Aktivitäten, die Zusammenarbeit mit Siebenbürgen, in Deutschland und im Ausland, ist ihm ein Anliegen. Dies war für ihn auch der Grund, sich vor einiger Zeit der Carl Wolff Gesellschaft anzuschließen, die die gleichen Ziele verfolgt. Benannt ist der 2010 gegründete eingetragene Verein, nach dem aus Schäßburg stammenden Volkswirt Dr. Carl Wolff (1894-1929). Er gilt als einer der bedeutendsten Wirtschaftsfachleute aus Siebenbürgen und setzte sich für siebenbürgisch-sächsische Rechte, Kultur und Wirtschaft ein. „Siebenbürgen ist mehr als Tracht und Blasmusik. Wir wollen mehr in die Tiefe gehen“, unterstreicht Michael Barth das Anliegen der CWG ganz im Sinne ihres Namenspatrons. Diese Tiefe soll sich auch wirtschaftlich auszahlen.

„Anfangs ging es der Carl Wolff Gesellschaft allein darum, Unterstützung zu leisten, dass Menschen wieder in Siebenbürgen Kontakte bekommen, dass Unternehmer sich dort ansiedeln und investieren – nicht unbedingt nur Unternehmer mit siebenbürgischer Herkunft“, so Barth. Viele Firmen stünden vor der Herausforderung, einen geeigneten Standort für eine Niederlassung oder Produktion in Mittel- oder Südosteuropa zu finden und seien unschlüssig, welches Land sich für ihren speziellen Bedarf eigne. Als Geschäftsführer der CWG will er nun deren Aktivitäten ausweiten: „Welche Möglichkeiten haben wir von der CWG, hiesige Unternehmer und Geschäftsleute mit siebenbürgischer Herkunft zu unterstützen, zu vernetzen, zu begleiten und wie kommen wir an sie ran?“, fragte Barth beim Quartalstreffen in die Runde und erntete Zustimmung für seine Vorhaben, die sich auch an Siebenbürger Sachsen richten, die nicht selbst Unternehmer, jedoch in leitender Funktion tätig sind.

Ein sowohl gedrucktes als auch online verfügbares Branchenbuch als Compendium, gewissermaßen Gelbe Seiten in den siebenbürgischen Farben Blau und Rot, worin Unternehmer mit siebenbürgischer Herkunft ihre Firma unabhängig von deren Firmenstandort gegen einen geringen Geldbetrag eintragen lassen können, schwebt Michael Barth vor. „Gelbe Seiten trifft es allerdings nicht ganz. Das soll nicht eine bloße Auflistung von Adressen und Telefonnummern sein, sondern ein Buch, in dem die Unternehmer ihre Firma jeweils darstellen können, zum Beispiel mit halb- oder ganzseitigen Gestaltungen. Egal, ob jemand einen Installateur sucht, einen Architekten, einen Rechtsanwalt, Steuerberater – darin kann er ihn dann finden“, so Michael Barth. Auf der Webseite der Carl Wolff Gesellschaft regt er an, einen Aktivbereich, eine Art Marktplatz einzurichten: „Wer sucht was? Wer bietet was an?“

Nach Michael Barths Vorstellung soll die CWG außerdem verstärkt Vorträge, Seminare und Fortbildungen für ihre Mitglieder anbieten, Kulturelles auf die Füße stellen, auf Themen hinweisen, die mit Siebenbürgen zusammenhängen und natürlich auch von den Erfolgen siebenbürgischer Unternehmer berichten. Der für das jüngste Treffen geplante Vortrag über Hanfanbau in Siebenbürgen fiel jedoch aus, weil der Referent erkrankt war, und soll bei einem der nächsten Quartalstreffen nachgeholt werden.

Mitglied in der Carl Wolff Gesellschaft können Unternehmer und Führungskräfte werden, die ihre Wurzeln in Siebenbürgen haben. Mehr Informationen unter www.carlwolff.com.

Steffen-Michael Eigner

Schlagwörter: Carl Wolff Gesellschaft, CWG, Unternehmer

Nachricht bewerten:

20 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

  • AKTUELL
  • BEWERTET
  • GELESEN
  • KOMMENTIERT
Druckausgabe der aktuellen Zeitung
Die Druckausgabe der SbZ bereits eine Woche vor der Auslieferung online lesen (inkl. Volltextrecherche).

Archiv Schmökern und recherchieren im Archiv der SbZ von 1950 bis heute.

Terminkalender

« November 19 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1

Artikel zum Thema

RSS-Feeds abonnieren

Nächster Redaktionsschluss

20. November 2019
11:00 Uhr

19. Ausgabe vom 05.12.2019
Alle Redaktionsschlüsse
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz