30. August 2002

Druckansicht

Jugendtanzgruppe Schwäbisch Gmünd sucht Verstärkung

Elf tanzbegeisterte Jugendliche und Junggebliebene zwischen 15 und 37 Jahren wirken zurzeit in der siebenbürgisch-sächsischen Jugendtanzgruppe Schwäbisch Gmünd mit. Die Mitglieder würden sich freuen, weitere Interessierte in ihren Reihen begrüßen zu dürfen.
Die Jugendtanzgruppe blickt auf eine 20-jährige Geschichte zurück. Unter der Leitung von Barbara Stierl trafen sich 1979 erstmals einige Jugendliche, die aus der Bistritzer Gegend stammten, im Übergangswohnheim für Aussiedler in Schwäbisch Gmünd, um Volkstänze aus der alten Heimat für die Weihnachtsfeier einzustudieren. Es wurde ein grandioser Auftritt, nicht zuletzt dank der wunderschönen Festtrachten aus dem Nösnerland. So entschied man sich, auch weiterhin zusammenzukommen, sei es zum geselligen Beisammensein oder um Volkstänze aufzufrischen.
Siebenbürgisch-sächsische Jugendtanzgruppe Schwäbisch Gmünd bei der 50-Jahrfeier der Deutschen Jugend in Europa (djo), Landesgruppe Baden-Württemberg, am 19. Mai 2001 in Stuttgart, untere Reihe von links: Renate Fritzsch, Kathrin Stierl, Melitta Streifert, Doris Streifert, Erika Roth, Elke Penteker; obere Reihe von links nach rechts: Ingo Schörwerth, Horst Gross, Markus Steiner, Dietmar Melzer, Eduard Wilhelm Haner.
Siebenbürgisch-sächsische Jugendtanzgruppe Schwäbisch Gmünd bei der 50-Jahrfeier der Deutschen Jugend in Europa (djo), Landesgruppe Baden-Württemberg, am 19. Mai 2001 in Stuttgart, untere Reihe von links: Renate Fritzsch, Kathrin Stierl, Melitta Streifert, Doris Streifert, Erika Roth, Elke Penteker; obere Reihe von links nach rechts: Ingo Schörwerth, Horst Gross, Markus Steiner, Dietmar Melzer, Eduard Wilhelm Haner.

Über die Jahre hat sich die Jugendtanzgruppe Schwäbisch Gmünd stets erneuert. Auch die Tanzleitung und Organisation wechselte mehrmals. Von 1979 bis 1985 betreute Barbara Stierl die Jugendtanzgruppe. Die folgenden zehn Jahre hatte Jutta Caplat die Tanzleitung und Albert Terschanski die Organisation inne. 1995 übernahm Herta Terschanski-Krug die Tanzleitung und Elke Penteker die organisatorische Funktion. Seit September 2000 ist Renate Fritsch Tanzleiterin, die Organisation obliegt weiterhin Frau Penteker.

Die meisten Mitglieder kommen aus Siebenbürgen, obwohl auch einige Nichtsiebenbürger mit Stolz unsere Festtracht tragen und sich in unserer Gesellschaft sehr wohl fühlen. Für die junge Generation besteht eine große Herausforderung darin, sich mit dem Erbe ihrer Ahnen auseinanderzusetzen und Brauchtum aktiv zu pflegen - für die eigene wie für nachfolgende Generationen.

Die Jugendtanzgruppe wirkt mit ihren Auftritten in und um Schwäbisch Gmünd/Ostalbkreis als kulturelles Aushängeschild der Siebenbürger Sachsen. Ihr Repertoire umfasst siebenbürgische Volkstänze, aber auch Tänze aus anderen deutschsprachigen Regionen und Landstrichen. Eckdaten im Terminkalender sind das Offene und Gemeinsame Tanzen sowie der Trachtenumzug auf dem Heimattag in Dinkelsbühl. Ebenso obligatorisch ist die Teilnahme an verschiedenen Folkloreveranstaltungen beim Stadtfest in Schwäbisch Gmünd. Überdies stehen kleinere Auftritte an, z. B. beim "Tag der Heimat" des BdV (Bund der Vertriebenen) oder bei Weihnachtsfeiern, Jubiläen, Geburtstagen und Hochzeiten. Ihr Können stellen die Jugendlichen auch am Volkstanzwettbewerb der Siebenbürgisch-Sächsischen Jugend in Deutschland (SJD) unter Beweis.

Zu den bisherigen Höhepunkten gehören die Auftritte beim Heimattag in Wels/Oberösterreich (1994), die Veranstaltung "50 Jahre Landesgruppe der Landsmannschaft der Siebenbürger Sachsen in Baden-Württemberg" (1999) und, im vergangenen Jahr, der Auftritt anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der "Deutschen Jugend in Europa" in Stuttgart.

Das Erfolgsgeheimnis der Jugendtanzgruppe Schwäbisch Gmünd ist ihr starker Zusammenhalt. Darüber hinaus gibt es verschiedene Gründe, Mitglied in unserer Gruppe zu werden. Zuallererst ist uns daran gelegen, das kulturelle Erbe aktiv zu pflegen und zu bewahren. Für die einen steht das Tragen der siebenbürgischen Festtrachten von Eltern und Großeltern im Vordergrund, für die andern die Zugehörigkeit zu einer unternehmungslustigen Gruppe (Seminare, Ausflüge, Freizeitgestaltung). Bei all diesen Aktivitäten lernen sich die Mitglieder immer besser kennen und werden so zu einem eingespielten Team, das sich mit Stolz "Siebenbürgisch-Sächsische Jugendtanzgruppe Schwäbisch Gmünd" nennen kann.

Zukunftsplanung und Weiterbestehen der Tanzgruppe hängen von dem Zustrom neuer Mitglieder ab, die sich in den zahlreichen Veranstaltungen und Auftritten engagieren. Nur wenn genügend junge Leute mitmachen, können wir unserem Leitsatz "Tradition bewahren und in die Zukunft tragen" auch künftig gerecht werden. Alle interessierten, tanzbegeisterten Jugendlichen (ab 14 Jahren) und Junggebliebenen aus dem Kreis Schwäbisch Gmünd - Siebenbürger wie Nichtsiebenbürger - sind herzlich eingeladen, sich unserer Tanzgruppe anzuschließen. Willkommen ist auch jeder, der Lust hat, einmal bei einer Tanzprobe zuzusehen oder mitzumachen. Nähere Informationen bei Renate Fritsch, Jugendtanzgruppenleiterin, Telefon: (0 71 73) 36 30, Elke Penteker, Organisation der Jugendtanzgruppe, Telefon: (0 71 71) 8 80 94, Dietmar Melzer, Telefon: (0 71 71) 3 08 79.

Dietmar Melzer

Nachricht bewerten:

1526 Bewertungen: ++

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

  • AKTUELL
  • BEWERTET
  • GELESEN
  • KOMMENTIERT
Druckausgabe der aktuellen Zeitung
Die Druckausgabe der SbZ bereits eine Woche vor der Auslieferung online lesen (inkl. Volltextrecherche).

Archiv Schmökern und recherchieren im Archiv der SbZ von 1950 bis heute.

Terminkalender

« November 19 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1

RSS-Feeds abonnieren

Nächster Redaktionsschluss

4. Dezember 2019
11:00 Uhr

20. Ausgabe vom 15.12.2019
Alle Redaktionsschlüsse
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz