23. Januar 2022

Heddatant, letzte deutsche Kindergärtnerin in Maldorf/Hohndorf, wurde 70

Nach erfolgreichem Abschluss der Pädagogischen Schule in Hermannstadt begann für Hedda Thalmann, geborene Botradi, aus Maldorf der berufliche Werdegang in ihrer Heimatgemeinde. Sie ist die geborene Kindergärtnerin, unsere Heddatant (so wird sie bis heute noch von vielen genannt). Mit viel Herzblut ging sie ihrer Berufung nach. Eine gesunde Mischung aus Güte und Strenge brachte ihr den verdienten Respekt.
Maldorfer Kindergarten 1976 mit Kindergärtnerin ...
Maldorfer Kindergarten 1976 mit Kindergärtnerin Hedda Thalmann, geb. Botradi
Wenn wir heute als erwachsene Menschen mitten im Leben stehen und die richtigen Wege gegangen sind, können wir sagen, dass auch unsere Heddatant uns bestimmt schon damals etwas für diesen Weg mitgegeben hat. Wenn sie bei unseren Zusammenkünften sagt: „Det senj olles menj Kändj“, berührt es unsere Seelen. Mit großem Engagement und der stetigen Unterstützung ihres Ehemannes Robert wirkte sie viele Jahre im Vorstand der HOG Maldorf/Hohndorf mit. Sie steht uns auch heute mit Rat und Tat bei allen Aktivitäten zur Seite, und wir sind froh und dankbar, sie in unserer Mitte zu haben. Sie bereichert durch ihre Lebenserfahrung, lässt uns teilhaben an ihrem kostbaren Wissen über unsere siebenbürgisch-sächsischen Bräuche und spornt uns immer wieder an, diese aufleben zu lassen. Am 11. Januar 2022 feierte Hedda Thalmann ihren 70. Geburtstag.

Liebe Heddatant, im Namen der HOG Maldorf/Hohndorf wünschen wir (alle deine Kinder aus Maldorf und Hohndorf) dir für deinen weiteren Lebensweg alles erdenklich Gute und Gottes Segen. Bleib uns noch lange erhalten.

Der Vorstand

Schlagwörter: Porträt, Geburtstag, Maldorf, Hohndorf, Kindergärtnerin, HOG

Bewerten:

29 Bewertungen: ++

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.