20. Oktober 2017

Druckansicht

Podiumsdiskussion in München: Moderne Märtyrer und Glaubenszeugen

Am Donnerstag, 26. Oktober, um 19.00 Uhr findet im Haus des Deutschen Ostens (HDO), Am Lilienberg 5, 81669 München, eine Podiumsdiskussion zum Thema „Moderne Märtyrer und Glaubenszeugen. Evangelische, katholische und orthodoxe Opfer kommunistischer Gewalt in Südosteuropa im und nach dem Zweiten Weltkrieg“ statt.
Das Leid der Christen aller Konfessionen im östlichen Europa des 20. Jahrhunderts unter nationalsozialistischer und faschistischer Herrschaft wurde in den meisten Ländern der Nachkriegszeit – nicht zuletzt auf Initiative des jeweiligen Staates – thematisiert und war nicht selten ein zentrales Legitimierungsinstrument kommunistischer Regierungen. Das mitunter schwere Schicksal, das Gläubige unter kommunistischer Herrschaft erlitten, wurde dagegen weitgehend verschwiegen. Eine Podiumsdiskussion mit Experten für kirchliche Angelegenheiten in Südosteuropa, die jeweils die drei größten christlichen Konfessionen vertreten, wird dem Fragenkomplex zu der von kommunistischen Akteuren ausgeübten Gewalt gegen Christen nachgehen. Ein Akzent wird dabei auf die heutige Erinnerungskultur bezüglich Märtyrern und Glaubenszeugen gesetzt. Fragen zur Aufarbeitung der Sachlage und zu den damit verbundenen Herausforderungen werden ebenfalls aufgeworfen und im Kontext der heutigen politischen und gesellschaftlichen Situation in den jeweiligen Ländern diskutiert.z ... Diskutanten sind Prof. Dr. Thomas Bremer, Professor für Ökumenik, Ostkirchenkunde und Friedensforschung an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster; Erzpriester Dr. habil. Daniel Buda, Programmreferent, Koordinator der Abteilung für kirchliche und ökumenische Beziehungen, Ökumenischer Rat der Kirchen, Genf, Schweiz sowie Juniorprofessor für Kirchengeschichte, Lucian-Blaga-Universität Hermannstadt, Rumänien; PD Dr. Martin Illert, Referent für Orthodoxie, allgemeine Ökumene und Stipendien, Kirchenamt der EKD, Hannover sowie Privatdozent am Seminar für Ostkirchenkunde der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Die Moderation übernimmt Dr. Angela Ilić, stellvertretende Direktorin des Instituts für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas an der LMU München (IKGS).

Eine Veranstaltung des IKGS, des HDO und der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Weitere Partner: Bund der Vertriebenen, Donauschwäbische Kulturstiftung, Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde ungarischer Sprache in München, Deutsch-Rumänische Kulturgesellschaft „Apozitia“ e. V., Ungarische Katholische Mission München.

Schlagwörter: Podiumsdiskussion, Glauben, Kommunismus, Südosteuropa, München, IKGS

Nachricht bewerten:

11 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

  • AKTUELL
  • BEWERTET
  • GELESEN
  • KOMMENTIERT
Druckausgabe der aktuellen Zeitung
Die Druckausgabe der SbZ bereits eine Woche vor der Auslieferung online lesen (inkl. Volltextrecherche).

Archiv Schmökern und recherchieren im Archiv der SbZ von 1950 bis heute.

Terminkalender

« März 19 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Artikel zum Thema

RSS-Feeds abonnieren

Nächster Redaktionsschluss

27. März 2019
11:00 Uhr

6. Ausgabe vom 10.04.2019
Alle Redaktionsschlüsse
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz