9. Juni 2020

Ihre Stimme für "Ambulanz der Monumente"

Hermannstadt – Seit 2012 gibt es die „Ambulanz für Monumente“ als Initiative zur Rettung vom Einsturz bedrohter Denkmäler, ins Leben gerufen vom Verein Monumentum. 2016 wurde das Projekt auf fünf Denkmalschutzvereine (Nichtregierungsorganisationen) erweitert, die in Siebenbürgen (Monumentum), im Banat (Pact), in Arad (Vernacular), in Sălaj (Arhaic) und der nördlichen Moldau (Actum) separat agieren.
Mithilfe von freiwilligen Handwerkern, lokalen Gemeinden und unter fachkundiger Begleitung von Restaurationsexperten werden Notreparaturen an historischen Denkmälern durchgeführt. Meist geht es um Dachreparaturen oder abstützende Maßnahmen, die die Lebensdauer des Gebäudes entscheidend beeinflussen, erklärte der Mitbegründer von Monumentum, Ștefan Vaida, gegenüber der Allgemeinen Deutschen Zeitung für Rumänien (ADZ). Hauptfinancier des Projekts ist seine königliche Hoheit, Prinz Charles von Wales.

Für 2020 steht die „Ambulanz für Monumente“ nun zusammen mit weiteren 20 Projekten aus 15 Ländern zur Wahl für den Preis Public Choice Award von Europa Nostra an. Noch bis zum September 2020 kann man auf der Webseite https://vote.europanostra.org/ seine Stimme abgeben.

In Rumänien gibt es über 600 Denkmäler in bedenklichem Zustand, wird auf der Webseite der Ambulanz für Monumente motiviert. Mit einem gut ausgestatteten Rettungswagen, Experten und lokalen Handwerkern und 10 bis 15 freiwilligen Architekturstudenten wird einmal im Monat ein Denkmal in Angriff genommen. In Siebenbürgen waren bereits viele Kirchenburgen „Patienten“ des ambulanten Notdienstes, im Banat mehrere orthodoxe Holzkirchen und zwei Wassermühlen in Eftimie Murgu (Rudăria) und Prigor in der Almăj-Senke.

NM

Schlagwörter: Denkmalpflege, Preis, Abstimmung

Bewerten:

19 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.