4. Oktober 2022

Können wir noch „bleiwe, wat mer sen“?

Regelmäßige Lobreden deutscher Politiker und Personen der Öffentlichkeit über die gelungene Integration der Siebenbürger Sachsen in Deutschland waren unserem Landsmann Pfarrer Erwin Köber Anlass zu der Herausgabe eines Buches mit dem Titel „Können wir noch „bleiwe, wat mer sen“? Darin geht er der Frage nach, ob aus der Heimat ausgewanderte Siebenbürger Sachsen, trotz ihrer „gelungenen Integration in Deutschland“, aber vielfältigem Engagement um Bewahrung und Vermittlung ihrer Identität nach außen, dennoch bleiben können, was sie sind.
Mit dieser Frage greift er auf das bei unseren Landsleuten bekannte Lied „Sachse-Schwur“ (Text: Josef Lehrer, Melodie: Heinrich Bretz, 1911), besser bekannt unter dem Titel „Mer wealle bleiwe, wat mer sen“ zurück. Der Liedtext ist ein Bekenntnis zur siebenbürgisch-sächsischen Identität, ihrer Kultur und ihrem Glauben, entstanden in einer Zeit ihrer besonderen Gefährdung. Der Autor durchstreift kurz wichtigste Zeitabschnitte aus der Geschichte der Siebenbürger Sachsen, wobei die Bewahrung der eigenen Identität für sie auch eine Frage ihres Überlebens war. Den Schwerpunkt Köber setzt dabei auf Erfahrungen der „siebenbürgisch-sächsischen Volksseele (im Laufe der Jahrhunderte bis in die Gegenwart) unterwegs in Spannungsfeldern von Identitätswahrung,- Integrations- und Assimilationsprozessen“, wie es im Untertitel des Buches heißt.

Antworten auf seine Frage nach einer bleibenden Identität der Siebenbürger Sachsen suchend, gerade in der gegenwärtigen Situation, greift der Autor, nebst seiner Beschäftigung mit entsprechender Geschichtsliteratur, auch auf seine vielfältigen persönlichen Lebenserfahrungen in Siebenbürgen und – nach seiner Auswanderung – auf seine langjährige Mitarbeit in landsmannschaftlichen Strukturen, sein Engagement in unterschiedlichen Heimatortsgemeinschaften sowie auf Berufserfahrungen im Umgang mit seinen Landsleuten in Deutschland zurück. Antworten findet er nicht vorrangig in wissenschaftlichen Analysen oder Prognosen von Historikern, sondern mit Hilfe von Blicken auf gegenwärtige Situationen vieler seiner Landsleute und auf unübersehbare Zeichen und Tatsachen der Gegenwart bezüglich ihres Bemühens um Identitätswahrung. Pfarrer Erwin Köber will mit dem Buch, vorrangig unseren Landsleuten aus Siebenbürgen Anregungen zur besseren Einordung ihrer eigenen Person in oben genannten Spannungsfeldern geben sowie bei fremden Lesern/innen um mehr Verständnis für deren Bemühen um Identitätswahrung werben. Das Buch kann ab sofort über den Autor, Erwin Köber, Telefon: (06254) 959318, bezogen werden.

Dipl.-Ing. Michael Schneider, HOG Schönberg

Schlagwörter: Buch, Siebenbürger Sachsen, Identität

Bewerten:

19 Bewertungen: o

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.