22. Mai 2021

Rumänische Software-Gründung UiPath schafft Börsengang in New York

Bukarest – Das 2005 in Bukarest gegründete Software-Unternehmen UiPath, seit 2017 in New York ansässig, hat Ende April bei seinem Börsengang an der New York Stock Exchange Aktien im Wert von 1,34 Milliarden US-Dollar verkauft – laut Handelsblatt „der größte Börsengang eines Start-ups mit europäischen Wurzeln“.
Damit wird das Unternehmen in seiner Erstnotierung mit 29 Milliarden US-Dollar bewertet, so die Nachrichtenagentur Reuters. CEO und Mitbegründer Daniel Dines gilt laut Forbes 2020 als reichster Rumäne der Welt. UiPath ist Spezialist für Software-Roboter (Robotic Process Automation; RPA): Die Technologie automatisiert „stupide“ repetitive Tätigkeiten von Menschen am Computer und wird in Banken, im Handel und im Gesundheitssektor eingesetzt. Damit ist UiPath zu einem Quasi-Standard für die Automatisierung von Geschäftsprozessen geworden – von Visualisierungen von Kennzahlen, Mitarbeiterumfragen, Analyse von PDFs bis hin zur Erstellung von Dokumenten für Entwickler. Der Markt soll 2021 laut der Analysefirma Gartner 1,89 Milliarden Dollar schwer sein und bis 2024 mit zweistelligen Prozentraten weiterwachsen.

NM

Schlagwörter: Wirtschaft, IT

Bewerten:

8 Bewertungen: o

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.