Kommentare zum Artikel

26. Mai 2012

Verbandspolitik

Horst Seehofer: "Ihr Siebenbürger Sachsen seid einer der fünf Sterne Bayerns!"

„Ihr Siebenbürger Sachsen seid einer der fünf Sterne Bayerns!“, betonte Ministerpräsident Horst Seehofer zur Eröffnung des Heimattages der Siebenbürger Sachsen am 26. Mai in Dinkelsbühl. Das Pfingsttreffen steht unter dem Motto „Erbe erhalten – Zukunft gestalten“. Einen sensationellen Auftakt bot Rockstar Peter Maffay mit seiner Band am Freitag mit einem Open-Air Benefizkonzert zugunsten des Projektes der Peter Maffay Stiftung „Kirchenburg Radeln – Schutzraum für Kinder“. Tausende Siebenbürger Sachsen, Dinkelsbühler und Fans aus der Region feierten in bester Stimmung gemeinsam und setzten ein Zeichen für hilflose Kinder in Rumänien. mehr...

Kommentare

Artikel wurde 69 mal kommentiert.

  • Sibylle

    1Sibylle schrieb am 27.05.2012, 00:03 Uhr:
    Man hört ja nicht auf, zu staunen!
  • SBS aus BW

    2SBS aus BW schrieb am 27.05.2012, 08:43 Uhr:
    Mir kommen die Tränen ...
  • Sibylle

    3Sibylle schrieb am 27.05.2012, 09:07 Uhr:
    HISTORISCH


    Vasile Blaga kam, versprach und scheiterte.

    Teodor Banconschi kam, versprach und wurde abgesetzt.

    Traian Basescu kam nicht, ließ ausrichten und ... ?
  • Sibylle

    4Sibylle schrieb am 27.05.2012, 10:49 Uhr:
    In der Rechtswissenschaft bedeutet "Restitutio ad Integrum" die Wiedereinsetzung in den vorigen Stand, sowie gerichtliche Aufhebung einer zum Nachteil des Betroffenen erfolgten Entscheidung aus Gründen der Billigkeit.

    Acum sa va vad!
  • Mynona

    5Mynona schrieb am 27.05.2012, 11:15 Uhr:
    Seit wann gibt es nun diese "Versprechungen" schon?
    restitutio in integrum ist dem rumänischen Staat gar nicht möglich.
  • seberg

    6seberg schrieb am 27.05.2012, 12:29 Uhr:
    Ach, weißt du Mynona, dass das nicht möglich ist, ist doch gar nicht schlimm, denn beide Seiten, „Sybille“ und „BBB“, stimmen perfekt im Handwerk der Illusionisten überein, indem sie der sächsischen Welt mit Zaubertricks weiß machen wollen, es gäbe so etwas wie RESTITUTIO AD INTEGRUM des Vergangenen und Versunkenen. Danach sehnt sich doch die sächsische Seele...na ja, wahrscheinlich und hoffentlich auch immer weniger...
  • cäsar

    7 • cäsar schrieb am 27.05.2012, 14:17 Uhr:
    Ich würde sagen: ein Bandit mehr im goldenen Buch der Stadt Dinkelsbühl!

    ave
  • azur

    8azur schrieb am 27.05.2012, 14:48 Uhr:
    Nichts Neues, die Versprechen von hochrangigen rumänischen Politikern reihen sich von Heimattag zu Heimattag (bald traditionell) ein. Wann folgen Taten? Außer einem miserablen Gesetzentwurf und einem zweifelhaften Orden war bisher nichts an guter (?!) Absicht zu erkennen. Ob es dieses Mal anders sein wird, fällt schwer zu glauben.
  • Sibylle

    9Sibylle schrieb am 27.05.2012, 23:34 Uhr (um 23:38 Uhr geändert):
    Stimmt schon: Vermutlich ist es die dreisteste Lüge, die uns aufgetischt wurde.

    Denn wieso ist es gerade jetzt "an der Zeit für den rumänischen Staat, das an den Siebenbürger Sachsen nach denm Zweiten Weltkrieg begangene Unrecht und zugefügte Leid, wieder gut zu machen", wenn Basescu, der solches verspricht, die Wahlen im Herbst politisch nicht überleben wird?

    Wäre es am Anfang seiner Amtszeit an der Zeit gewesen, restitutio ad integrum zu betreiben, dann hätte er dieses großartige Vorhaben durchsetzen können. Leider war es damals nicht an der Zeit. So einfach ist das.
  • Joachim

    10Joachim schrieb am 27.05.2012, 23:48 Uhr:
    Sibiylle,
    irgendwie kommt mir das alles so bekannt vor.
    Sind sie verwand mit Frau Decker-That ?
  • azur

    11azur schrieb am 28.05.2012, 09:10 Uhr:
    @Joachim: Frau Karin Deckert-That ist Vorsitzende von ResRo e.V. und eine wunderbare Frau. Sie setzt sich für die Interessen der Sb. Sachsen ein. Falls Sie die Absicht haben hier herum zu stänkern, sind Sie hier fehl am Platz! Sie Siebenbürger-Sachsen-Provokateur!
  • azur

    12azur schrieb am 28.05.2012, 09:45 Uhr (um 09:46 Uhr geändert):
    Abgesehen von den rumänischen „Märchen“ mit bitterem Beigeschmack, scheint das Heimatfest 2012 gelungen zu sein. Auch Herr Seehofer guckt ganz nett :))) Freue mich auch auf die Fotos vom Sonntag.
  • Joachim

    13Joachim schrieb am 28.05.2012, 10:34 Uhr:
    Herr azur,
    ich hatte Sie allerdings nicht gefragt.

    Ja die Siebenbuerger haben "Glück" mit dem Wetter.
    Ist ihnen auch zu gönnen. Ich wünsche allen eine schöne Feier und ein paar tolle Tage.
  • Sibylle

    14Sibylle schrieb am 28.05.2012, 15:52 Uhr:
    Bei ResRo liegt dieselbe Konstellation vor, wie auch in allen Organisationen, in denen es um das konfszierte Erbe der Rumäniendeutschen geht:

    1. Im Vorstand hat sich eine Restitutionsgegner-Fraktion etabliert, deren Vertreter keine Restitutionsansprüche an Rumänien haben und - laut eigener Aussage - nur aus Gründen des "sozialen Engagements" (wohl zugunsten der neuen Eigentümer beschlagnahmter Immobilien) dabei sind. Diese Leute blockieren die Vereinsarbeit und versuchen, die Aktivitäten der Vorsitzenden Karin Decker-That mit allen ihnen zu Gebote stehenden Mitteln zu stoppen. Sie haben eine nicht funktionierende, unübersichtliche und geradezu abschreckende Website erstellen lassen, die sie als den offiziellen Internetauftritt des ResRo e.V. ausgeben: resro.info

    Neue Inhalte werden auf dieser Website trotz des dringenden Handlungsbedarfs aufgrund der anstehenden Eilverordnung der rumänischen Regierung (wonach nicht mehr interveniert werden kann) nicht publiziert.

    Menschen, die Beitrittserklärungen an diese ResRo-Fraktion senden, erhalten keine Antwort und werden stattdessen über Internetrecherchen "durchleuchtet". Monate später wird in einer ResRo Vorstandssitzung per Mehrheitsbeschlusss darüber bestimmt, ob ein neues Mitglied aufgonommen wird oder nicht. Auf eine Antwort wird der Beitrittswillige jedoch vergeblich warten (macht zu viel Arbeit).

    2. Die Vorsitzende Karin Decker-That und zwei neu in den Vorstand gewählte Mitglieder (deren eines von den Geschehnissen im Vorstand überhaupt nichts mitbekommt, da es nur telefonisch oder per Post zu erreichen ist) sind, neben vielen Mitgliedern des ResRo e.V. (wie z.B. ich) geradezu entsetzt darüber, dass eine Handvoll restitutionsfeindlicher Individuen einen in Deutschland eingetragenen Verein kapern und fehllenken können. Diese ResRo-Mitglieder halten an der alten Internetadresse des ResRo e.V. fest und publizieren unter resro.eu die - für Betroffene äußerst wichtigen - Nachrichten über die neuesten Tricks der rumänischen Regierung, deren Bestreben es ist, die Rückgaben oder Entschädigungen zu verhindern, oder auf ewig hinauszuzögern und auf ein Minimum zu reduzieren.

    Diese zweite, loyale, Gruppe innerhalb des ResRo-Vereins ist es auch, die gemeinsam mit den ResRo-Partnervereinen aus Rumänien und Frankreich Politiker und Institutionen anschreibt, in deren Macht es liegt, den auf die Enteignungsbetroffenen zurollenden Zug noch in letzter Minute zu stoppen.

    Parallel zum Kampf für die Durchsetzung der Restitutionen in Rumänien müssen die aktiven ResRo-Mitarbeiter sich gegen juristische Angriffe der Restitutionsgegner-Fraktion ihres eigenen Vereins vertreidigen, die unter falschen Vorwänden gerichtlich durchzusetzen trachten, in den Besitz des ResRo-Internetauftritts resro.eu zu gelangen, um diese Plattform genauso platt zu machen, wie ihre jetzige Website resro.info es bereits ist. Am Freitag, dem 13. Juli 2012, findet beim Amtsgericht Augsburg eine Verhandlung statt, die für die Zukunft der Siebenbürger Sachsen mindestens so bezeichnend ist, wie die unverbindlichen Versprechungen Traian Basescus: Da entsscheidet sich nämlich, ob sich das Gute oder das Böse durchsetzen wird: ob der ResRo e.V. für die Rückgabe der konfiszierten Güter der Siebenbürger Sachsen (und aller übrigen Opfer des kommunistischen Systems in Rumänien) weiterkämpfen darf, oder gänzlich lahmgelegt wird und neu gegründet werden muss.

    ***

    Aufgrund dieser Situation sollten alle Siebenbürger Sachsen und Banater Schwaben, die auf den ResRo e.V. gesetzt haben, um mit dessen Hilfe die Restitutionen in Rumänien durchzusetzen, erwägen, ob es nicht besser ist, einen neuen "garantiert Securisten-freien" Verein zu gründen. Wie aber schützt man sich davor, dass sich nicht abermals Restitutionsgegner einschleichen und tonangebend werden?
  • Schreiber

    15Schreiber schrieb am 28.05.2012, 16:32 Uhr:
    Es war ja nicht anders zu erwarten: kaum ist der Heimattag vorbei, kommen die Berichte dazu und postwendend von dem bekannten Stänkerer-Agitatoren-Häuflein die kritiklose Schlechtmacherei bis zu beleidigenden Pöbeleien. Eine absolute Spezialität von RESRO a la Sibylle, Käser und Co.

    Kein Funken Nachdenken, Reflektieren, überlegen. Keine Gedanken daran, wie Aussagen von Staatspräsidenten und Ministerpräsidenten wirken können, wenn man sie wirken lässt. Warum auch, wenn die eigene kleine Welt so einfach und selbsterklärend ist...

    Servus


  • Administrator

    16Administrator schrieb am 28.05.2012, 17:17 Uhr:
    Benutzer "Sibylle" wurden die Schreibrechte entzogen weil gegen unsere Forenregeln verstoßen wurde.
  • Zwerg Bumsti

    17Zwerg Bumsti schrieb am 29.05.2012, 09:28 Uhr:
    "Ihr Siebenbürger Sachsen seid einer der fünf Sterne Bayerns!“

    was meint der MP damit?

    Welchs sind wohl die anderen 4 Sterne?
  • kokel

    18kokel schrieb am 29.05.2012, 10:11 Uhr:
    Baiern, Franken, Schwaben und Vertriebene aus den Ostgebieten nach 1945.
  • kokel

    19kokel schrieb am 29.05.2012, 10:17 Uhr (um 10:19 Uhr geändert):
    An die Administratoren: Es mag sein, dass "Sibylle" gegen Forenregeln verstoßen hat, aber was ist mit "Zwerg Bumsti"? Der verstößt doch mit fast jedem seiner "Beiträge" gegen existierende Regeln? Darauf hätte ich gerne eine Antwort.
  • Zwerg Bumsti

    20Zwerg Bumsti schrieb am 29.05.2012, 10:19 Uhr:
    Baiern, Franken, Schwaben und Vertriebene aus den Ostgebieten nach 1945. - das waren doch die 4 Stämme Bayerns, aber jetzt geht es um Sterne! Unter den 4 Stämmen Bayerns wurden die 7BS nie erwähnt - zumindest nicht bislang.

    Ausserdem sind die Sudetendeutschewn akllein als 4 Stamm definiert, keine Schlesier unf keine Preussen.

    Ist jetzt ein fünfter Stamm hinzugekommen oder ein fünfter Stern? Oder ist Stamm etwa gleichbedeutend mit Stern. Und wenn ja wo bleiben die Banater Schwaben. sind die demnächst der sechste Stamm oder der 6. Stern?
    Oder gehören die weder zu den Sternen Bayerns noch zu dessen Stämmen? Es ist verwirrend.
  • azur

    21azur schrieb am 29.05.2012, 10:31 Uhr:
    Bumsti, nicht neidisch sein :)))
  • Zwerg Bumsti

    22Zwerg Bumsti schrieb am 29.05.2012, 10:39 Uhr:
    Benutzer "Sibylle" wurden die Schreibrechte entzogen weil gegen unsere Forenregeln verstoßen wurde.

    schön - darf man fragen gegen welche regeln sibylle verstossen hat?
  • Joachim

    23Joachim schrieb am 29.05.2012, 11:36 Uhr (um 11:40 Uhr geändert):
    Fragen darfst Du......

    Ich habe auch schon viel gefragt......

    Fragen dürfen, ist ein Zeichen von Demokratie....
  • getkiss

    24 • getkiss schrieb am 29.05.2012, 13:32 Uhr:
    Ich lach mich tot!
    Dieser intellektiuelle Schwachkopf Bumsti, der wo er nur konnte die banater Schwaben beschimpfte, schreibt:
    "Und wenn ja wo bleiben die Banater Schwaben..."
    Da kann man nur sagen auf gut rumänisch, das er viel besser versteht als unsere Sprache:
    Marş acasă, oaie neţesălată!
  • Zwerg Bumsti

    25Zwerg Bumsti schrieb am 29.05.2012, 14:37 Uhr:
    Dieser intellektiuelle Schwachkopf Bumsti, der wo er nur konnte die banater Schwaben beschimpfte, schreibt:
    "Und wenn ja wo bleiben die Banater Schwaben..."

    das war erst der anfang: wo bleiben die Türken, die Russlanddeustchen, die Russen, die Rumänen, die Ungaren, die Österreicher, die Juden, die Palästinser, die Iraner, die US-Amerikaner... oder sind das alles keine Sterne in Bayern? Vielleicht verstößt diese Frage gegen irgendeine Forenregel?
  • Zwerg Bumsti

    26Zwerg Bumsti schrieb am 29.05.2012, 14:38 Uhr:
    Ich lach mich tot!
    getkiss, das würde ich mir nie verzeihen!
  • gehage

    27gehage schrieb am 29.05.2012, 15:17 Uhr:
    ja bumsterl, ob das alle keine sterne sind, die frage musst du dem seehofer stellen und nicht hier! der hat doch was vom 5-ten stern gesprochen. also nichts wie einen brief an die staatskanzelei schreiben! apropos: wo ist dain geprockenes deitsch? haben du inzwischen die VHS besuchen?
  • TAFKA"P_C"

    28 • TAFKA"P_C" schrieb am 29.05.2012, 15:35 Uhr:
    "apropos: wo ist dain geprockenes deitsch? haben du inzwischen die VHS besuchen?"

    gehage, hier wo die ganze Welt mitliest, kann er sich doch nicht lächerlich machen. Hier muss er Farbe bekennen. ;-)
  • Zwerg Bumsti

    29Zwerg Bumsti schrieb am 29.05.2012, 15:37 Uhr (um 15:40 Uhr geändert):
    hier wo die ganze Welt mitliest, aber nicht mitschreibt. Schreiben dürfen nur die vom Schreibverbot noch nicht betroffenen. Regimekritische Stimmen werden unterdrückt.
    Gruß an Sibylle!
  • TAFKA"P_C"

    30 • TAFKA"P_C" schrieb am 29.05.2012, 15:42 Uhr:
    "hier wo die ganze Welt mitliest ...".

    Hat dein Busenfreund Mircea noch vor Kurzem behauptet.
  • cäsar

    31 • cäsar schrieb am 29.05.2012, 16:24 Uhr:
    Hallo Herr Klug(schreiber)

    Eben es sind viele die seit beinahe nunmehr 20 Jahren reflektieren. Vor einigen Tagen als ich von einer dummen klatschenden Masse sprach, sprang der eine oder andere in die Lüfte! BELEIDIGUNG! Ich war unter den Klatschern viele Jahre dabei. Und bin zum Schluss gekommen, dass ich auf die Grussbotschaft des rumänischen Präsidenten SCHEISSE! Das ist meine Art, und weiss Gott ich bin nicht der Einzige,zu reflektieren, Sie Obervasall des Vorstandes.

    An die Administratoren,

    Ihr seid nur billige Erfüllungsgehilfen des Vorstandes! Schämen solltet ihr euch, wenn ihr nur dafür zu gebrauchen seid um unliebsame Kommentare zu entfernen!

    ave
  • Doris Hutter

    32Doris Hutter schrieb am 01.06.2012, 20:48 Uhr:
    Hier kann freilich jeder seine Meinung sagen. Und sich outen, wessen Geistes Kind er ist.

    Aber Eines will ich so nicht stehen lassen, nämlich, dass unsere Administratoren billig sind!
    Nicht um ein Vermögen möchten wir sie missen! Sie sind uns teuer und sind respektwürdig. Und sie haben ein gutes Gespür, wann ein Fass am Überlaufen ist, d.h. wenn billige Beleidigungen losgehen.
  • Wager

    33Wager schrieb am 02.06.2012, 00:56 Uhr:
    Der Seehofer hat das sehr schön gesagt mit den Sternen!

    Heißt es denn nicht auch "die Sterne lügen nicht"?

    Und liegt das Schicksal der Siebenbürger Sachsen nicht irgendwie in den Sternen?

    Wir sind ganz bestimmt einer der fünf Sterne Bayerns. Und dass wir nicht wissen, wer die anderen vier sind, macht die Sache noch viel geheimnisvoller.

    Jedenfalls sind wir nicht ganz von dieser Welt und stehen über den Dingen.

    Sterne haben auch kein Eigentum. So etwas brauchen sie nicht. Es würde ihr Licht absorbieren.

    Umgekehrt, lassen sie sich auch nicht besitzen.

    Dichtete nicht bereits Goethe: "Die Sterne, die begehrt man nicht, man freut sich ihrer Pracht" -?

    So sollten wir es auch mit den Dingen halten, die wir in Siebenbürgen ließen. Jetzt, da uns der rumänische Präsident restitutio in integrum angeboten hat, wäre es eine noble Geste von uns, freiwillig auf Häuser und Grundstücke zu verzichten, ehe wir ihn und seine Nachfolger der Lüge zeihen müssten.

    Mögen sich andere mit dem Eigentum belasten ... Wir aber strahlen über Bayerns Firmament!
  • azur

    34azur schrieb am 02.06.2012, 06:58 Uhr:
    @Wager: Hier nochmals den Link, speziell für Sie:

    webtv.money.ro/news/compas-30-mai-2012?autoPlay=true

    Herr Diaconescu wird Ihnen die Zusammenhänge genau erklären.
  • azur

    35azur schrieb am 02.06.2012, 08:50 Uhr:
    Es ist nicht so, dass die rumänischen Politiker nicht wüssten, was sich gehört oder was richtig ist. Es fehlt ihnen nur an „Mutter Curage“ :)))
  • Zwerg Bumsti

    36Zwerg Bumsti schrieb am 02.06.2012, 09:14 Uhr:
    Der Seehofer hat das sehr schön gesagt mit den Sternen!

    Heißt es denn nicht auch "die Sterne lügen nicht"?

    das Original lautet "Dänen lügen nicht"

    Und liegt das Schicksal der Siebenbürger Sachsen nicht irgendwie in den Sternen?

    vor allem in den Merdedes-Sternen
  • Zwerg Bumsti

    37Zwerg Bumsti schrieb am 02.06.2012, 09:18 Uhr:
    Hier kann freilich jeder seine Meinung sagen. Und sich outen, wessen Geistes Kind er ist.

    Liebe Doris Hutter,
    1.- kann hier nicht jeder seine Meinung sagen, siehe Sibylle

    2.- heisst es nicht "wessen Geistes" Kind sondern "wes Geistes Kind" - mit der deutschen Sprache hapert es halt noch ein bischen
  • Zwerg Bumsti

    38Zwerg Bumsti schrieb am 02.06.2012, 09:23 Uhr:
    Wir sind ganz bestimmt einer der fünf Sterne Bayerns.

    sterne sind bei sonnenschein unsichtbar!

    ich frag mich ob aus bayern tatsächlich nur 5 sterne sichtbar sind? oder ob das daran liegt, dass bayern nur bis 5 zählen können?
  • Lilie

    39 • Lilie schrieb am 02.06.2012, 09:56 Uhr:
    Azur danke für den link
  • Wager

    40Wager schrieb am 02.06.2012, 10:52 Uhr:
    Es stellt sich mehr denn je die Frage, ob die Deutschen aus Rumänien dieses Affentheater um die Wiedererlangung ihrer gestohlenen Immobilien weiterhin mitmachen sollen.
    In Anbetracht der hohen Auszeichnungen, die der Verband der Siebenb. Sachsen seit einigen Jahren mit der rumänischen Regierung austauscht, musste beim diesjährigen Dinkelsbühler Heimattreffen zur Rettung der Glaubwürdigkeit eine maximale Zusage, ein Schuldgeständnis und ein Wiedergutmachungsversprechen (Hört, hört: „Rückgabe des Gestohlenen in seiner Gesamtheit“!) abgegeben werden.
    Jetzt fehlt nur noch eine, sich in den Zwischentönen des Interviews von Emil Hurezeanu mit Dr. Bernd Fabritius und dem Regierungsberater Cristian Diaconescu bereits andeutende, Erklärung, weshalb die Einhaltung des Versprechens leider nicht möglich sein wird.
    Damit wäre die politische Glaubwürdigkeit vollends wiederhergestellt: Der kommunistische Diebstahl und die systematische Restitutionsverhinderung während 20 langer postkommunistischer Jahre eingestanden und die Absicht, dieses Unrecht wieder gut zu machen, mit Entschiedenheit vorgetragen.
    Wann in der Geschichte der Menschheit hätte eine Räuberbande, die, aufgrund nicht zu leugnender, erdrückender Beweise, gesteht, grausamste Verbrechen begangen zu haben, diese wirklich rückgängig zu machen getrachtet?
    Der sich während des Compas- Interviews ständig die Hände reibende und in Gebetshaltung verharrende Herr Diaconescu deutet dabei immer wieder den großen Reichtum Deutschlands an (ausblendend, dass die meisten Siebenb. Sachsen sich bei weitem nicht auf demselben Wohlstandsniveau der einheimischen Deutschen befinden) und es hat den Anschein, als wolle ein Strauchdieb der Polizei erklären, dass der von ihm Überfallene noch immer ganz schön begütert sei, sodass ihm nichts zurückgegeben werden braucht.
    Was also unbedingt als „gelungen“ eingestuft werden muss, das ist die Tatsache, dass jetzt allen der Wind aus den Segeln genommen wurde, die Landsmannschaften und Regierungen dafür kritisierten, dass sie seit 22 Jahren nichts für die Restitution in Rumänien unternommen haben, sondern sich mit den Gegebenheiten der rumänischen Kleptokratie prächtig arrangiert haben.
    Deswegen, weil jetzt aufgrund einer wirklich genialen Politik, die sich die Diktion der Kritiker zueigen gemacht hat, seitens der Betroffenen keine Kritik mehr an den kriminellen Seilschaften geübt werden kann, darum sollten die Opfer der Menschenrechtsverletzungen Rumäniens dieses Affentheater nicht mehr mitmachen! Es ist sinnlos: Macht, Kritik, Forderung, Versprechen und Verweigerung liegen alle in einer Hand (die sich ganz bestimmt nicht auftun wird, es sei denn um internationale Kredite entgegen zu nehmen) .
  • azur

    41azur schrieb am 02.06.2012, 11:10 Uhr:
    @Lilie: Sehr gerne. Finde die Sendung interessant, sie sollte von recht vielen gesehen werden.
  • Wager

    42Wager schrieb am 02.06.2012, 14:18 Uhr:
    Wären die Menschen aus und in Rumänien nicht der Zusagen und Versprechen müde, die ihnen seitens der Politiker gemacht werden, dann wäre jetzt die Stunde gekommen, da sie Traian Basescu beim Worte nehmen müssten und lauthals fordern sollten, seine Botschaft von der Rückgabe der gestohlenen Immobilien ad integrum in die Praxis umzusetzen, sonst aber müssten sie die bezweckte „Glaubwürdigkeit“ (=Kreditwürdigkeit) Rumäniens noch viel stärker in Frage stellen, als vor diesem Versprechen, das ja auch ein Eingeständnis ist!

    Wie geht es denn weiter, sehr geehrter Herr Dr. Fabritius, in unserem Fünf-Sterne-Hotel Bayern, das nicht das unsere ist? Wie viele rumänische Politiker werden die bayerischen Hoteliers noch vorfahren lassen, damit sie uns wie Vasile Blaga, Teodor Baconschi, Cristian Diaconescu und Traian Basescu die schönsten Botschaften auf goldenem Tablett mit Glacéhandschuhen servieren?

    Wie sieht der nächste Schritt aus, nachdem eigentlich schon jetzt feststeht, dass wir abermals nur sehr gekonnt getäuscht worden sind? Werden wir uns, allein aufgrund der warmherzigen Worte der Herren Diacon- Basescu, dafür einsetzen, dass Rumänien in die Schengenzone aufgenommen wird und die dringend benötigten EU- und IWF-Kredite erhält, damit die Führung dieser europäischen Bananenrepublik genauso weitermachen kann, wie bisher?

    Oder lassen wir nicht locker, ehe auf die Worte Taten folgen?

    Man wird’s ja erleben.
  • Wager

    43Wager schrieb am 02.06.2012, 14:30 Uhr:
    Pardon! Rumänien ist keine Bananenrepublik. Rumänien ist eine „Corcoduschenrepublik“ (=„Marillenrepublik“).
  • kranich

    44kranich schrieb am 02.06.2012, 14:35 Uhr:
    Man glaubt es nicht!!! Da kommt einer, wie Zwerg Bumsti, daher und will andere in Sachen deutscher Grammatik korrigieren, eine Person, die zwischen Groß- und Kleinschreibung, Vokalen und Konsonanten, der Zeichensetzung u.v.a.m. so seine Schwierigkeiten hat - man sehe dazu seine "Beiträge" im Forum.

    Allein ist dieser mentale Zwerg nicht im Stande eigene Standpunkte zu vertreten. Um sich jedoch aus der Masse abzusondern, spekuliert er auf eventuelle Fehler anderer mit dem Ziel, sie - die Personen - der Lächerlichkeit preiszugeben! Infamer geht`s wohl kaum noch!!!

    Irgendwie steht man da und fragt sich, welchen Reminiszenzen und psychischen Repressalien wir - sie SBS - auch weiterhin noch von den Vertretern eines "Paradieses auf Erden" ausgesetzt sind???


  • Wager

    45Wager schrieb am 02.06.2012, 16:39 Uhr (um 16:44 Uhr geändert):
    Diaconescu erwähnt in dem Interview, dass sich die Herrschaften die Sache mit den Rückgaben gestohlener Immobilien vom juristischen Standpunkt aus angeschaut haben und zeigt dabei ein mulmiges Gefühl.

    Und das zu Recht, denn obschon man sich seit Jahrzehnten innerhalb der europäischen Mittäterschaft und Nutznießer-Clique kommunistischer Konfiskationen wähnte, sieht die Lage seit dem Brief eines Rumänen aus Mühlbach, namens Ion Stoicutia (dessen Familie als ehemalige Eigentümerin von Goldminen gegen Rumänien eine Milliardenforderung durchzusetzen bereit ist) an den amerikanischen Präsidenten Barack Obama gar nicht gut aus für alle diejenigen, die von den ehemaligen Diktaturen in Europa zu profitieren wussten.

    Siehe auch: http://resro.eu/index.php/appelle-und-petitionen/brief-an-den-us-praesidenten

    Dieses, und kein anderer, ist der Hintergrund der großen Sorgen, die man sich seit dem 23. Februar 2012 in Straßburg, Brüssel, Berlin und Bukarest macht. Von hierher weht der Wind beim neuen menschlichen Antlitz, das uns die rumänische Regierung anstelle des Allerwertesten so urplötzlich zeigt. Denn sollte der Fall Stoicutia (der eine Signalwirkung haben dürfte) vor ein amerikanisches Geschworenengericht kommen (bei dem der Richter nur die Formalien zu regeln hat und zwölf von beiden Streitparteien anerkannte amerikanische Staatsbürger über den Fall entscheiden), dann hat es sich auskleptokratiert (und zwar nicht bloß in Rumänien). Was Bukarest auf jeden Fall abzuwenden trachtet (denn der anstehenden Klage in Amerika entkommt die rumänische Regierung nicht), das ist eine ebenfalls angedrohte Klage vor dem internationalen Menschenrechtsgerichtshof in Den Haag. Hier lautet die Anschuldigung „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“.

    Und es wäre nur folgerichtig, wenn die dezimierten deutschen Kleinvölker aus Rumänien bei einer solchen Klage mitmachen würden, denn das „Wir-würden-ja-so-gerne-für-Entschädigungen-aufkommen-Geplänkel“ der rumänischen Regierung eignet sich höchstens für Festreden und Talkshows, mit der Realität hat das überhaupt nichts zu tun.
  • kranich

    46kranich schrieb am 03.06.2012, 01:33 Uhr:
    Liebe Doris,

    bis vor einigen Tagen hatte ich die gleiche Meinung bezüglich der Administratoren, wie du auch. In der Zwischenzeit bin ich mir da nicht mehr ganz so sicher, weil:

    1. Anscheinend ist das Forum von "Zwischenpersonen" unterwandert, die eine freie Meinungsäußerung kaum noch erlauben. Es handelt sich um versierte Personen, deren Auftrag ist, das Forum zu untermauern.
    2. Dazu gesellt sich eine Person "der Hiesigen", die den normalen Dialog zwischen den SBS wiederholt versucht zu unterbinden.

    Die Administratoren schauen einfach zu und unternehmen dagegen nichts! So z.B. wurde ich vor kurzem von einem dieser Abnormalen mit Esel beschimpft, worauf es seitens der diesbezüglichen Ordnungshütern überhaupt keine Reaktion gab!!! Damit sind den Eindringlingen in dieses Forum Hof und Haus geöffnet(!!!), während wir, die wir uns noch für das Wohlergehen unserer Landsleuten einsetzen, aufgeben müsssen, weil wir uns dem Gespött dieser "Menschen" aussetzen müssen.

    Liebe Doris, es ist ein Hilfeschrei seitens eines Verfechters unserer sächsischen Kultur. Vielleicht kannst du uns weiter helfen.
  • getkiss

    47 • getkiss schrieb am 03.06.2012, 06:07 Uhr:
    Hallo, @kranich, meinst Du, Dein Verdacht ist "da oben" nicht bekannt?
    Meinst Du, die Admins arbeiten nicht auf "Weisung"?
  • SBS aus BW

    48SBS aus BW schrieb am 03.06.2012, 08:32 Uhr:
    Alle Jahre wieder... Wir schreiben das 23. Jahr aus der Ära der Dinkelsbühler Versprechungen und politischen Lügen. Immerhin gab es eine überraschende Aufwertung: vom 5. Rad am Wagen zum 5. Stern am Bayerischen Firmament. Sonst nichts Neues...
  • Zwerg Bumsti

    49Zwerg Bumsti schrieb am 03.06.2012, 10:58 Uhr:
    1. Anscheinend ist das Forum von "Zwischenpersonen" unterwandert, die eine freie Meinungsäußerung kaum noch erlauben. Es handelt sich um versierte Personen, deren Auftrag ist, das Forum zu untermauern.

    dieses Forum zu "untermauern"? meint der sehr wenig geschätzte Autor möglicherweise "unterewandern".

    wie gesagt, mit der deutschen Sprache hapert es noch bei einigen Zuwanderern
  • Zwerg Bumsti

    50Zwerg Bumsti schrieb am 03.06.2012, 11:02 Uhr (um 11:21 Uhr geändert):
    2. Dazu gesellt sich eine Person "der Hiesigen", die den normalen Dialog zwischen den SBS wiederholt versucht zu unterbinden.

    So 'ne Unverschämtehit aber auch, "Hiesige" erdreisten sich bein Zuwandereren die doch 800 Jahre lang nichts sehnlicher ersttrebten denn als Deutsche(?) unter oder über Deutschen zu leben, mitzureden. Also weißt Du mein Junge, wir sind bei allem Migranten sehr vorsichtig. Wir überwachen auch die Salafisten und die Scientiologen. Nichts für ungut.
  • kranich

    51kranich schrieb am 03.06.2012, 12:24 Uhr:
    Für deine Allgemeinbildung, Zwerg: Bein wird groß geschrieben...
  • pedimed

    52pedimed schrieb am 03.06.2012, 15:31 Uhr:
    @kranich : beim bein muß nur das "n" gestrichen werden! Host mi???
  • Zwerg Bumsti

    53Zwerg Bumsti schrieb am 03.06.2012, 17:43 Uhr:
    @kranich : beim bein muß nur das "n" gestrichen werden! Host mi???
    Kranich kann nicht streichen, er hat nur braune Farbe zur Verfügung
  • kranich

    54kranich schrieb am 03.06.2012, 18:46 Uhr:
    Außer dem Schwingen der Nazi-Keule fällt dir wirklich nix ein! Dies kommt wahrscheinlich vom Ceauşescu-tv. Erschreckend!
  • Zwerg Bumsti

    55Zwerg Bumsti schrieb am 03.06.2012, 19:09 Uhr:
    uuuups, sollte ich einen getroffen haben? wollen wir dioch hoffen, dass nicht.
  • kranich

    56kranich schrieb am 03.06.2012, 19:24 Uhr:
    Hast schon wieder nix verstanden!
  • nusu

    57nusu schrieb am 03.06.2012, 23:24 Uhr:
    Hallo Ihr lieben,

    schreibe gerade eine Hausarbeit zum Thema Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte am Beispiel von bekannten Enteignungsverfahren gegen Rumänien.

    Arbeit steht, nun geht es um die Problemstellung.
    Welche Probleme seht ihr die betroffen seid?
    Brauche ein paar Anregungen und Background Infos.

    Danke im voraus

    Lieben Gruß
  • nusu

    58nusu schrieb am 03.06.2012, 23:25 Uhr:
    Habe natürlich schon so einiges aber Medien kann man ja bekanntlich nicht immer trauen darum wende ich mich am besten an Leute welche wissen wovon sie reden ;)

    Danke noch mal
  • azur

    59azur schrieb am 04.06.2012, 00:11 Uhr (um 00:13 Uhr geändert):
    @nusu: Zu Ihrem Thema gibt es eine gute Internetseite:

    www.resro.eu

    Darauf sind viele nützliche und zuverlässige Informationen zu finden.
    Viel Erfolg!
  • nusu

    60nusu schrieb am 04.06.2012, 15:39 Uhr:
    Danke habe auch dort schon einige informationen bekommen, fand an der seite schön, dass es hier doch noch einige sehr menschliche beiträge gibt. Haben immer mein interesse geweckt weiter zu lesen und mich berührt....

    Aber danke... Ich suche dann noch mal nach den perfekten beiträgen, welche den nagel auf den kopf treffen.

    Lieben gruß an alle....
    .... An betroffene: kämpft einen friedlichen kampf. Manchmal hat man auch gewonnen, selbst wen dem anschein nach eine niederlage vorliegt.
    .... An alle die hier nicht echt nett sind: denket immer dran das leben ist ein bumerang.
  • seberg

    61seberg schrieb am 04.06.2012, 17:16 Uhr:
    Hallo nusu, ich glaube ich hätte da etwas für dich, ein bestimmt gutes Beispiel eines bekannten Enteignungsverfahren mit vielen damit zusammenhängenden Problemen und Erlebnissen, die ich sehr ausführlich schildern und über die ich sehr detailliert berichten könnte. Ich bin sicher, dass du meinen Bericht ebenso schön und menschlich finden würdest, wie die schon gelesenen, und dass er dich ebenso berühren und dein Interessse wecken würde, immer weiter zu lesen. Und obwohl ich nicht weiß, ob es ein perfekter Beitrag wäre, der den Nagel auf den Kopf trifft, wie du es nennst – vielleicht führst du noch etwas genauer aus, was du damit meinst – , würde ich ihn dir doch gerne zur Verfügung stellen, um dir bei deiner Hausarbeit zum Thema Menschenrechte beim Europäischen Gerichtshof eventuell helfen zu können – wer würde sich nicht gerne in den Dienst einer so noblen Aufgabe stellen. Ich hoffe aber du verstehst, wenn ich bei einer solchen Sache mit der Herausgabe von so persönlichen Informationen auf gegenseitigem Vertrauen bestehe. Deshalb bitte ich dich zunächst darum, hier an dieser Stelle um öffentliche und nachprüfbare Informationen zu deiner Hausarbeit – die mich übrigens auch rein wissenschaftlich brennend interessieren würde - und zu deiner Person. Also um Nennnung der Ausbildungseinrichtung, an der du lernst/studierst, Name und Anschrift des Betreuers/der Betreuerin deiner Arbeit, deine derzeitige Ausbildungsstufe sowie dein angestrebter Ausbildungsabschluss, bzw. dein Berufsziel. Außerdem natürlich alle Angaben über deine Person mit den üblichen Daten wie vollständiger Name, Geburtsdatum und –Ort, erster Wohnsitz und gegebenenfalls weitere Anschriften, Telefon, E-Mail, Fax, usw...usf...Danke im voraus und einen lieben Gruß.
  • azur

    62azur schrieb am 05.06.2012, 08:39 Uhr (um 08:51 Uhr geändert):
    @nusu: Evtl. trifft die Geschichte in u. a. Artikel „den Nagel auf den Kopf“?
    (Ich glaube das sind die Probleme, welche Herr Basescu und Herr Diconescu bez. der Restitution angedeutet haben)
    sibiu.justitiarul.ro/index.php/coruptie/446-sasii-emigrati-in-germania-victime-sigure-ale-mafiei-terenurilor-din-selimbr.html
  • cäsar

    63 • cäsar schrieb am 05.06.2012, 14:59 Uhr:
    @rusu

    sind für Sie "sehr menschliche Beiträge"(Zitat rusu) diejenigen die den Verzicht auf gestohlenes Vermögen naheliegen?

    Wager und SBS aus BW,

    es hat irgendwann jemand den klugen rumänischen Spruch geschrieben: Cu ce avem defilăm.(in etwa: wir marschieren, mit dem was wir haben)Was können wir noch tun, wenn der Bundesvoristzende sich im Glanze der rumänischen Banditen sonnt? Ein paar Anti- Fabritius Beiträge lösen das Problem nicht. Wenn ich zB. wieder das Wort historisch höre(etwa zum 2-3. mal in Dinkelsbühl)kommt mir das kotzen. Noch perverser geht es nicht mehr!

    ave
  • kranich

    64kranich schrieb am 05.06.2012, 15:51 Uhr:
    cäsar: Du hast Recht: Ein paar Anti-Fabritius Beiträge, die zu 90% aus deiner Feder stammen... ,lösen das Problem bestimmt nicht. Vor einiger Zeit gab`s einen SBS - sadero -, der sächsische Brigaden organisieren wollte, um Stuttgart 21 zu Fall zu bringen. Mit dem müsstest du Kontakt aufnehmen, das Heer neu organisieren und dann die SBS-Zentrale stürmen - in dieser Hinsicht hast du doch Erfahrung auch, wenn`s schon paar Jährchen her ist... Dann legst dir eine Krone auf und Abmarsch zum Regierungspalast nach Bukarest! Na, wenn dies keine Lösung ist...

    P.S. Heute nix mit Fäkalsprache? Geht dir wohl nicht so gut...
  • azur

    65azur schrieb am 05.06.2012, 16:17 Uhr:
    @Kranich, Sie können sich aber auch nicht entscheiden:
    Mal ist das Forum von „Zwischenpersonen“ unterwandert, mal ist wieder „Heile Welt“. Was nun? :)))
  • kranich

    66kranich schrieb am 05.06.2012, 17:32 Uhr:
    azur: Kleiner Tipp: Zwischen den Zeilen lesen...
  • Schreiber

    67Schreiber schrieb am 06.06.2012, 07:54 Uhr (um 08:01 Uhr geändert):
    Salut Brânzarule.

    Wenn Ihnen beim Wort "historisch" das kotzen kommt, dürfen Sie es halt nicht so ernst oder überhaupt zur Kenntnis nehmen. Sie lesen sonst ja auch nur die Inhalte in Artikeln die Ihnen passen.

    Ein Seehofer ist auch nur Ministerpräsident und kann nicht so gut wie Sie, edler Käser, einschätzen, welche Bedeutung welche Aussagen eines Staatspräsidenten in der europäischen Politik haben. Das können Sie, Käser, mit Ihrer Staatserfahrung viel besser. Sehen Sie also Seehofer diese Meinung nach, vielleicht geht's Ihrem Magen dann besser.
  • azur

    68azur schrieb am 06.06.2012, 10:41 Uhr:
    Genau @Cäsar, ärgern Sie sich nicht über den Herrn Seehofer. Er lässt sich halt auch blenden, wie wir alle das 23 Jahre lang getan haben. Und außerdem braucht der Herr Basescu dringend Unterstützung im Wahlkampf, wenn man die Umfragewerte so anschaut.
  • cäsar

    69 • cäsar schrieb am 07.06.2012, 19:34 Uhr:
    Herr Klug- schei..er,

    Sie haben mal wieder tief ins Klo gegriffen. Mit Seehofer, hat vielleicht der eine oder andere Sozialist ein Problem! Ich NICHT!Allerdings fiel ja das Wort "historisch" in Dr. Fabritius`Ansprache.Damit, und dass er sich von den Bukarester Lügenbaronen dekorieren lässt, habe ich ein Problem. Und nicht nur ich!!!

    ave

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.