19. März 2020

Spendenaktion „Zimmereinrichtung für Schloss Horneck“

Die Spendenaktion „Zimmereinrichtung für Schloss Horneck“ läuft erfolgreich. Ab Sommer 2020 werden Besucherinnen und Besucher von Schloss Horneck in Bild und Wort an Städte, Gemeinden und Dörfer Siebenbürgens erinnert. Für Siebenbürger Sachsen bedeutet dies ein Stück Heimat im Schloss, für Touristen das Angebot von Informationen über unsere Heimat und Landsleute und eventuell die Anregung zu einer Reise nach Siebenbürgen. Schloss Horneck wirbt auf diese Weise für Siebenbürgen und im Besonderen für jeden Ort, der hier ausdrücklich hervorgehoben wird, dank der Spendenden, die ihn ausgewählt haben; gleichzeitig wird dadurch die Heimatverbundenheit der Siebenbürger Sachsen sichtbar.
Jedes Türschild erhält einen Orts- und einen Spendernamen. Broschüren mit einer kurzen Darstellung über Siebenbürgen, kurze Ortsmonographien und Informationen über die Spendenden werden für jeden Raum vorbereitet. Fotografien von siebenbürgischen Ortschaften, Kirchenburgen, Denkmälern in den Zimmern, Fluren und im Treppenaufgang erwecken in einheitlichem Design die Neugier der Gäste und ein Heimatgefühl der sächsischen Besucher.

Gehen wir nun alphabetisch durch das Schloss, so begegnen wir folgenden Ortsschildern: Alzen, Agnetheln, Bekokten, Birthälm, Bistritz, Bogeschdorf, Broos, Burzenland, Deutsch-Kreuz, Großpold, Heltau, Hermannstadt, Holzmengen, Honigberg, Kerz, Klausenburg, Kronstadt, Marktschelken, Martinsdorf, Mediasch, Michelsberg, Mühlbach, Radeln, Reußen, Sächsisch Regen, Schäßburg, Tartlau, Zeiden. Einige Spendende haben ihre Ortsnamen noch nicht festgelegt.
Hinter jedem Ortsnamen stehen ein oder zwei Spender. Dies sind folgende Verbände und Stiftungen: der Verband der Siebenbürger Sachsen in Deutschland, seine Landesverbände bzw. Landesgruppen in Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen und Hessen, einige Kreisgruppen, der Verband der Siebenbürgisch-Sächsischen Heimatortsgemeinschaften (HOG), das Sozialwerk der Siebenbürger Sachsen, die Siebenbürgisch-Sächsische Jugend in Deutschland, die HOG-Regionalgruppe Burzenland, die HOG Heltau, ein Freundeskreis der Agnethler, die Stiftung Dr. Ortrud und Gerhardt Graeser, die M&V Schmidt Stiftung und die ­Alzner Automotive GmbH. Nicht zu vergessen sind die Zimmerspenden von Mitarbeitenden und auch Nicht-Siebenbürgern, wie z.B. von Dr. Axel Froese, der überdies das gesamte Management des Projektes ehrenamtlich neben seiner Berufstätigkeit betreut, von Familie Pietralla, die das Schlosshotel betreibt, der beiden Architekturbüros Peter Schell, Leiter der jetzigen Bauphase, und Hans-Georg Göbbel, Begleiter der ersten Phase der Umbauplanungen.

23 weitere Privatspender haben ihre Kindheits-, Jugend-, oder Heimatorte im Schloss verewigt, um den Ort oder ihre Familie zu ehren: Dr. Reinhard Amlacher, Gisela und Werner Bonfert, Roswitha Flurer-Rhein, Georg Henning, Dieter Kurt Lang, Dr. Heidrun Menning-Heidner & Dr. Claus Heidner, Gerlinde Pechar, Rose-Marie Potoradi, Erwin Rheindt, Maria und Michael-Peter Sonntag, Maria und Daniel Schobel, Isolde und Bernd Wagner, Doris Wagner-Prica und Dusko Prica und einige Spendende, die anonym bleiben wollen. Herzlichen Dank den großzügigen Spenderinnen und Spendern!

Weitere Möglichkeiten, einen Ort und den eigenen Namen im Schloss zu verewigen

Es besteht die einmalige Gelegenheit, einen siebenbürgischen Ort und den eigenen Namen im Langzeitgedächtnis des Siebenbürgischen Kulturzentrums Schloss Horneck zu bewahren!

Folgende Räume stehen noch für Ortsnamenvergaben durch Spendende zur Verfügung:
• drei Übernachtungszimmer;
• Sekretariat des Schlossvereins;
Für die Renovierung und Umgestaltung unterer Räume, für die Neugestaltung der Treppenstufen im Schloss können mehrere Spender im jeweiligen Raum genannt werden:
• Veranda mit Blick ins Himmelreich
• Begegnungs- und Frühstücksraum
• Foyer und Treppenhaus des Schlosses
Epitaph des Deutschmeisters Hartmann von ...
Epitaph des Deutschmeisters Hartmann von Stockheim. Original auf Burg Busau/Bouzov in Mähren (Tschechien)
Weitere Spendenmöglichkeit für ­außergewöhnliche Projekte:
Im ehemaligen Lesesaal der Bibliothek und künftigen Zugang zum Jugendstilsaal wird ein modernes Besucherzentrum geschaffen, in dem die Geschichte des Deutschen Ordens und von Schloss Horneck, die Geschichte und Kultur Siebenbürgens und der Siebenbürger Sachsen, das Siebenbürgische Kultur- und Begegnungszentrum und die Kultureinrichtungen Siebenbürgisches Museum und Siebenbürgen-Institut in Wort und Bild kurz präsentiert werden. Schautafeln, digitale Visualisierung, ein neuer Imagefilm, eine Mediathek, später auch E-Learning, praktisch-elegante Stehtische, Touchscreens gehören zur Konzeption des Mediendesigners Lucian Binder-Catana. Für die Umsetzung benötigen wir erhebliche Finanzmittel; es können auch mehrere Spender auf dem Schild neben dem Eingang genannt werden.
Aktueller Zustand des Gipsabgusses im Torbogen ...
Aktueller Zustand des Gipsabgusses im Torbogen von Schloss Horneck. Fotos: Konrad Gündisch
Die kunsthistorisch wertvollen gotischen Grabdenkmäler der Deutschmeister, nach dem Hochmeister der ranghöchsten Würdenträger im Deutschen Orden, die auf Schloss Horneck im 15.-16. Jahrhundert gewirkt und dessen überregionale historische Bedeutung begründet haben, sind in einem mehr als schlechten Zustand (siehe Abbildungen), wie sich nach deren Freilegung im Zuge der Umbauarbeiten herausgestellt hat. Es handelt sich um Gipsabgüsse der von Friedrich Trump 1896 nach Mähren verkauften Originale (siehe dazu Siebenbürgische Zeitung vom 15. Oktober 2017, Seite 2), die im Torbogen Atmosphäre schaffen und an die bedeutendsten Persönlichkeiten erinnern, die auf Schloss Horneck gewirkt haben. Ihre sachgemäße, originalgetreue Restaurierung ist eine Pflicht der Nachfolger dieser Schlossherren und hat zweifellos eine nachhaltige Wirkung auf das kulturtouristisch interessierte Publikum. Die Namensnennung der Spendenden erfolgt auf einer Plakette neben dem Denkmal.

Heidrun Negura


Folgendes Konto „freut“ sich auf Ihre Spende:
Siebenbürgisches Kulturzentrum „Schloss Horneck“ e.V.
Bank: VR Bank Dinkelsbühl eG
IBAN: DE21 7659 1000 0000 0313 13
BIC: GENODEF1DKV

Wichtig zu wissen: Im Verwendungszweck geben Sie bitte „Spende für Zimmereinrichtung“, Namen, Wohnort, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, gegebenenfalls den Wunsch nach Anonymität an. Wenn für alle Angaben der Platz im Formular nicht ausreicht, schreiben Sie bitte eine kurze Mail an info[ät]schlosshorneck.de. Eine Spendenbescheinigung wird Ihnen zugestellt. Wir melden uns bei Ihnen telefonisch oder per Mail, um ein schriftliches Einverständnis für die Nennung Ihrer persönlichen Daten zu erhalten (Datenschutz). Gerne beantworten wir all ihre Fragen direkt. Kontakt: Siebenbürgisches Kulturzentrum „Schloss Horneck“ e.V., Schloss Horneck, 74831 Gundelsheim, Telefon: (06269) 4275619, E-Mail: info[ät]schlosshorneck.de, Website: www.schloss-horneck.de.

Schlagwörter: Schloss Horneck, Spendenaktion, Zimmer, Kulturzentrum Schloss Horneck

Bewerten:

21 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.