27. Mai 2003

Druckansicht

15-jähriges Jubiläum der Tanzgruppe Nieder-Olm

Die Siebenbürgisch-Sächsische Tanzgruppe Nieder-Olm feierte am 3. Mai einen rauschenden Maiball anlässlich ihres 15-jährigen Jubiläums. Zahlreiche Gäste und Ehrengäste waren in die Ludwig-Eckes-Halle nach Nieder-Olm eingeladen, darunter alle ehemaligen Mitglieder der Tanzgruppe. Mit von der Partie waren auch befreundete Gruppen: die Tanzgruppe Pfungstadt, die Jugendtanzgruppe Stuttgart und die Schlesische Trachtengruppe Wiesbaden.
Als Ehrengäste konnten der Vorsitzende der Kreisgruppe Alzey/Nieder-Olm/Saulheim, Michael Ihm, der Bürgermeister der Gemeinde Nieder-Olm, Reinhard Küchenmeister, sowie die ehemalige Tanzleiterin Maria Csellner und der bisherige Tanzleiter Kurt Bachmann begrüßt werden. Leider war die bisherige Tanzleiterin Adelheid Hanek aus familiären Gründen verhindert, so dass Kurt Bachmann die Ehrungen stellvertretend auch in ihrem Namen entgegennahm.

Der Abend, von Melitta Bottesch und Inge Erika Knoll moderiert, begann mit einem Rahmenprogramm. Nach der Begrüßung der Gäste und Ehrengäste durch Melitta Bottesch brachten Michael Ihm und Reinhard Küchenmeister in ihren Grußworten Lob und Anerkennung für das Engagement der Tanzgruppe zum Ausdruck und wünschten ihr weiterhin viel Erfolg.

Tanzgruppe Nieder-Olm vor der Ludwig-Eckes-Halle, vorne kniend: Klaus Probsdorfer; erste Reihe, von links: Miriam Alznauer, Heide Probsdorfer, Sabine Dima, Inge Erika Knoll, Rosina Probsdorfer, Melitta Bottesch; zweite Reihe, von links: Ortwin Bachmann, Helmuth Hoos, Harald Hoos, Kurt Bachmann, Horst Bottesch. Nicht auf dem Bild: Bettina Brantsch und Hans Probsdorfer. Foto: Michael Ihm
Tanzgruppe Nieder-Olm vor der Ludwig-Eckes-Halle, vorne kniend: Klaus Probsdorfer; erste Reihe, von links: Miriam Alznauer, Heide Probsdorfer, Sabine Dima, Inge Erika Knoll, Rosina Probsdorfer, Melitta Bottesch; zweite Reihe, von links: Ortwin Bachmann, Helmuth Hoos, Harald Hoos, Kurt Bachmann, Horst Bottesch. Nicht auf dem Bild: Bettina Brantsch und Hans Probsdorfer. Foto: Michael Ihm

Michael Ihm überbrachte der Tanzgruppe Grüße und Glückwünsche vom Vorsitzenden der Landesgruppe Rheinland-Pfalz/Saarland, Rudolf Kartmann. Stolz blickte Melitta Bottesch auf die erfolgreiche Jugendarbeit der letzten 15 Jahren zurück. Anschließend nahm Inge Erika Knoll die Gäste auf eine Zeitreise in die Anfangsjahre der Tanzgruppe mit: In einer Bilderdokumentation im Foyer der Festhalle wurden die einzelnen Stationen und Höhepunkte der Auftritte seit Gründung der Tanzgruppe ausgestellt.

1988 hatte Maria Csellner den Grundstein zur heutigen Siebenbürgisch-Sächsichen Tanzgruppe Nieder-Olm gelegt, die seinerzeit aus drei Generationen hervorging, den Mitgliedern der Erwachsenentanzgruppe, der Jugendtanzgruppe und der Kindertanzgruppe der Kreisgruppe Alzey/Nieder-Olm/Saulheim. Csellner leitete zehn Jahre lang erfolgreich die Tanzgruppe. Ihrem Engagement hat die Tanzgruppe sehr viel zu verdanken. Ab 1998 lag die Leitung der Tanzgruppe für drei Jahre in den Händen von Adelheid Hanek und Kurt Bachmann, denen die Tanzgruppe ebenfalls zu Dank verpflichtet ist. Sie wurden 2002 von der neuen Tanzleiterin Melitta Bottesch abgelöst, die derzeit die Leitung innehat und dabei von Heide Probsdorfer unterstützt wird. Zählt man alle ehemaligen Mitglieder der Tanzgruppe zusammen, so waren es während dieser 15 Jahre mehr als 70 aktive Mitglieder. Die Tanzgruppe Nieder-Olm hat im Laufe ihres Bestehens jedem ihrer Mitglieder einen Freundeskreis und ein Stückchen Heimat geboten. Heute sind es die Enkel und Urenkel der Begründer, die sich hier in ihrer neuen Heimat mit Leib und Seele dem Tanzen der Volkstänze aus der alten Heimat verschrieben haben. Dank der Förderung durch die Landes- und Kreisgruppe hat sich die Tanzgruppe rasch zu einer sechs Paare starken Tanzformation entwickelt. Die Tanzgruppe Nieder-Olm besteht derzeit als einzige siebenbürgisch-sächsische Tanzgruppe in Rheinland-Pfalz/Saarland aus 13 aktiven Mitgliedern. In der schönen nordsiebenbürgischen Festtracht aus Bistritz und Umgebung führt die Tanzgruppe Volkstänze aus Siebenbürgen, Deutschland und verschiedenen deutschsprachigen Landstrichen auf. Die mitgebrachten Trachten aus der alten Heimat sind bereits in der dritten Generation übernommen worden.

Die Tanzgruppe Nieder-Olm kann auf die Erfolge dreier großer Theaterstücke zurückblicken. Sie wurden gemeinsam mit der Kreisgruppe Alzey/Nieder-Olm/Saulheim einstudiert und sehr erfolgreich aufgeführt. Den Auftakt machte „Die Große Spinnstube“ von Michael Ihm, anlässlich des Sankt-Georgener-Treffens 1990. Zwei Jahre später wurde das Brauchtumsstück „Es war einmal ...“ von Michael Ihm anlässlich des Sankt-Georgener-Treffens 1992 in Nieder-Olm einstudiert. 1993 richtete die Kreisgruppe die Brauchtumsveranstaltung am Heimattag in Dinkelsbühl aus und brachte das Rollenspiel „Zeitgemäß sein ohne mit der Tradition zu brechen“ von Ute Schuster, Gerald Volkmer und Michael Ihm zur Aufführung. Für dieses Stück wurde die Tanzgruppe vom Bundesministerium des Inneren mit dem Förderpreis zum Ostdeutschen Kulturpreis für kulturelle Jugendarbeit ausgezeichnet. 1994 wurde das Theaterstück „Es war einmal ...“ am Heimattag in Dinkelsbühl, am Heimattag in Wels/Österreich sowie an einer Gedenkfeier des Bundes der Vertriebenen (BdV) in Nieder-Olm aufgeführt.

Die Tanzgruppe trat zudem 1989 bei den Kulturtagen in Mainz und 1991 bei der Feier „850 Jahre Siebenbürger Sachsen“ in Frankfurt am Main auf. Teilnahmen an verschiedenen Folkloreveranstaltungen, wie dem Landestrachtentreffen in Bernkastel-Kues/Mosel (1999), den Marienbader Folklorefesttagen in Tschechien (2000) und dem 14. Landesfolkloretanz-Treffen in Harxheim (2003) gehörten ebenso dazu wie die regelmäßige Teilnahme am Volkstanzwettbewerb der SJD. Die Tanzgruppe belegte dabei beachtliche Plätze im oberen Mittelfeld: vierter Volktanzwettbewerb (VTW) in Heusenstamm 1995 (Platz 6 unter 14 Tanzgruppen), fünfter VTW in Nürnberg-Eibach 1996 (Platz 6 unter 16 Tanzgruppen), achter VTW in Kösching 1999 (Platz 7 unter 14 Tanzgruppen) und zehnter VTW in Metzingen 2001 (Platz 6 unter 13 Tanzgruppen).

Etwas ganz Besonderes war die gemeinsame Beteiligung mit der Tanzgruppe Nürnberg als Trachtengruppe „Nösnerland“ am Oktoberfestumzug 1990 in München. 2002 war die Tanzgruppe erneut am Oktoberfestumzug in München im Trachtenblock „Nösnerland“ vertreten, diesmal gemeinsam mit den Tanzgruppen Nürnberg, Schwäbisch-Gmünd und Setterich. Zu den festen Programmpunkten im alljährlichen Terminplan der Tanzgruppe gehören die Beteiligung am Heimattag in Dinkelsbühl, die Teilnahme an den jährlich stattfindenden Umzügen des Rheinland-Pfalz-Tages und des Saarland-Tages sowie das Ausrichten des traditionellen Mai- und Katharinenballes der Tanzgruppe.

Den Höhepunkt der 15-jährigen Jubiläumsfeier bildeten die Auftritte der Tanzgruppen. Zum Auftakt marschierten die vier Tanzgruppen in ihren wunderschönen Festtrachten auf. Die Jugendtanzgruppe Stuttgart tanzte den „Graziana“ und als Country-Einlage der „Cotton-Eye-Joe“. Die Schlesische Trachtengruppe Wiesbaden bot dem begeisterten Publikum die „Rediwa“, den „Schönborner“ (ein original schlesischer Tanz aus dem 17. Jahrhundert), den „Viertürigen“ und den „Hans-bleib-do“. Von der Tanzgruppe Nieder-Olm wurde der obligatorische „Siebenschritt“ aufgeführt und als Showeinlage mit der Tanzgruppe Pfungstadt der „Just because“. Zudem zeigte die Tanzgruppe Pfungstadt einen selbst kreierten Country-Tanz und trat zum krönenden Abschluss als „The Dancing Prayers“ auf. Die gelungenen Darbietungen wurden mit stürmischem Beifall belohnt. Die Musikband "Phoenix" spielte zum Tanz für Jung und Alt. Es war ein schöner Abend im Kreise lieber Angehöriger und Freunde, die sich in dieser Runde sichtlich wohl fühlten.

Zum reibungslosen Gelingen des Abends hat die Kreisgruppe Alzey/Nieder-Olm/Saulheim und Tanzgruppe Nieder-Olm bei, wofür den vielen aktiven Helfern gedankt sei. Dank gilt auch den Gasttanzgruppen für die Mitgestaltung des Programms. Jetzt schon freut sich die Tanzgruppe auf ihren traditionellen Katharinen-Ball am 8. November in Nieder-Olm.

Die Tanzgruppe bietet jungen Menschen nicht nur eine sinnvolle Freizeitgestaltung, sondern vermittelt auch Lebensfreude und stiftet Gemeinschaft. Dieses sind alte siebenbürgisch-sächsische Werte, die gerade in der heutigen Zeit für unsere Generation viel gelten. Die Tanzgruppe Nieder-Olm benötigt dringend neue Mitglieder, damit sie eines Tages nicht sang- und klanglos von der Bildfläche verschwindet. Die Tanzproben finden jeden Sonntag von 18.00 bis ca. 20.00 Uhr im evangelischen Gemeindezentrum, Ernst-Ludwig-Straße, in Nieder-Olm statt. Nähere Infos bei Tanzleiterin Melitta Bottesch, Telefon: (0 67 32) 96 49 37, oder unter http://www.siebenbuerger-tanzgruppe-nieder-olm.de.

Inge Erika Knoll


(gedruckte Ausgabe. Siebenbürgische Zeitung, Folge 9 vom 31. Mai 2003, Seite 13)

Nachricht bewerten:

3 Bewertungen: ++

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

  • AKTUELL
  • BEWERTET
  • GELESEN
  • KOMMENTIERT
Druckausgabe der aktuellen Zeitung
Die Druckausgabe der SbZ bereits eine Woche vor der Auslieferung online lesen (inkl. Volltextrecherche).

Archiv Schmökern und recherchieren im Archiv der SbZ von 1950 bis heute.

Terminkalender

« Januar 20 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

RSS-Feeds abonnieren

Nächster Redaktionsschluss

12. Februar 2020
11:00 Uhr

3. Ausgabe vom 25.02.2020
Alle Redaktionsschlüsse
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz