20. Oktober 2017

Druckansicht | Empfehlen

Braller Sommerfest 2017

Eingebettet in das große Sachsentreffen in Hermannstadt hat am 9. August in Braller das Sommerfest 2017 stattgefunden. Das Fest war bereits auf dem Braller Treffen im Oktober 2016 angekündigt und alle dort Anwesenden waren eingeladen worden, Anfang August ein paar Tage in der alten Heimat zu verbringen.
Die Organisation lag in den Händen des HOG-Vorstands und insbesondere bei Emmi Mieskes und Christa Jasch, die sich in aufopfernder Weise um alles gekümmert haben. Tatkräftige Unterstützung erfuhren sie durch Pfarrer Michael Reger und Hardy Schuster, der, frisch aus Deutschland in seine Heimat zurückgekehrt, sich beherzt und mit handwerklichem Geschick der Arbeiten in und um die Kirchenburg angenommen hat. Nicht zuletzt war es dem Bürgermeister von Braller, Grigorie Gherghel, zu verdanken, dass ausreichend Unterkünfte vorhanden waren. Es gingen so viele Anmeldun- gen ein, dass die Quartiere knapp zu werden drohten. Herr Gerghel, der von Christa auf dem Laufenden gehalten wurde, ergriff die Initiative, warb mit Erfolg um Gastgeber, so dass es schließlich ausreichend Unterkünfte gab und viele Gäste aus Deutschland sehr herzlich bei rumänischen Familien aufgenommen wurden.

Am Vortag des Festes trafen sich die bereits früher angereisten Brallerinnen und Braller in der Burg, um sich nach freudiger Begrüßung mit Besen, Eimern, Wischmops, Staubtüchern, Teppichklopfern etc. ans Werk zu machen. In der Kirche, vor der Kirche, auf dem Turm und in der gesamten Burg wurde aufgeräumt, gefegt, gewischt, entrümpelt und sogar eine alte morsche Leiter an einem Speckturm abgetragen. Nach ein paar Stunden war die Arbeit getan, die Kirche mit sauberen Altartüchern und frischen Blumen geschmückt, die neu gestalteten Roll-Up-Banner zur Geschichte der Kirchenburg und zu den Braller Bräuchen und Sitten aufgestellt, der Gemeindesaal hergerichtet und dekoriert.Braller Trachtengruppe beim Sommerfest. ...Braller Trachtengruppe beim Sommerfest. Bei hochsommerlichem Wetter läuteten am 9. August um 11.00 Uhr die alten Glocken mit ihrem vertrauten Klang und riefen die Besucher zum Gottesdienst. Zu den zahlreichen Brallern, viele in Tracht, und den Besuchern aus den Nachbargemeinden gesellte sich noch eine Reisegruppe aus Agnetheln, die mit einem Bus zum Sommerfest nach Braller angereist war. Ein zweiter Bus brachte die von Reinhard Reissner geleitete Blaskapelle aus Bayern, so dass schließlich an die 300 Besucher durch das Kirchentor strömten. Bei einigen kam die Sorge auf, ob die Kirche so viele Menschen überhaupt fassen könnte. Sie konnte es und es fand ein bewegender Gottesdienst statt, eingeleitet von dem Lied „Heiland führe du dein Kind“. Hierfür war tags zuvor mit allen Sängern unter der Leitung von Heinz Mieskes fleißig geprobt worden. Die Kirchenburg bot eine perfekte Kulisse für ein kleines Platzkonzert nach dem Gottesdienst, während sich die Besucher mit viel Wasser und Salzgebäck stärkten.

Angeführt von der Blaskapelle und den Trachtenträgern ging es danach in den Gemeindesaal zum Mittagessen. Für das leibliche Wohl sorgte ein Caterer aus Großschenk mit traditionellen sächsischen und rumänischen Gerichten und Bier, Wein und Wasser. Kaffee, Hanklich und Strudel rundeten das kulinarische Angebot ab.

In ihrer Ansprache am Nachmittag bedankten sich Emmi Mieskes und Reinhold Sauer auf Deutsch und Rumänisch bei allen Organisatoren, Helfern, Gästen und den rumänischen Gastgebern. Das anschließende kleine Chorkonzert mit schönen alten sächsischen Weisen endete mit dem Siebenbürgenlied, das alle im Saal mitsangen. An diesem Tag voller musikalischer Darbietungen muss auch ganz besonders das Sextett um Heinz Mieskes und Willi Ehrlich erwähnt werden, das wunderschöne Oberkrainer Stücke zu Gehör brachte.

Ein Höhepunkt war der Besuch des Präfekten Radu Lucian aus Hermannstadt, der seine Anerkennung für das gelungene Treffen zum Ausdruck brachte und den Gästen aus Deutschland für ihre Heimatverbundenheit dankte. Zum Abschluss des Festes spielte das Duo „Magic Music“ auf. Es wurde ausgelassen getanzt, gelacht und erzählt bis tief in die Nacht.

Es war ein gelungenes, fröhliches und stimmungsvolles Wiedersehen und Gemeinschaftserlebnis in unserer Heimatgemeinde Braller. Es gilt allen herzlich zu danken, die zum Gelingen dieses Festes beigetragen haben. Den bereits erwähnten sehr aktiven Mitgliedern des Vorstands Emmi Mieskes und Christa Jasch, Reinhold Sauer, der sich um die Herstellung der Roll-Ups gekümmert hat, dem Chorleiter Heinz Mieskes, aber auch der kleinen Braller Kirchengemeinde um Michael Ehrmann, Paul und Johann Ehrmann, Hardy Schuster und Pfarrer Reger, den aus Deutschland angereisten fleißigen Helferinnen und Helfern und zu guter Letzt den ehemaligen rumänischen Nachbarn mit ihrem Bürgermeister Grigorie Gherghel, die uns sehr herzlich und gastfreundlich aufgenommen und Unterkunft gewährt haben.

Hermine Untch

Schlagwörter: Braller, Heimattreffen, Sachsentreffen 2017

Nachricht bewerten:

14 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

  • AKTUELL
  • BEWERTET
  • GELESEN
  • KOMMENTIERT
Druckausgabe der aktuellen Zeitung
Die Druckausgabe der SbZ bereits eine Woche vor der Auslieferung online lesen (inkl. Volltextrecherche).

Archiv Schmökern und recherchieren im Archiv der SbZ von 1950-2010.

Terminkalender

« November 17 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3

Artikel zum Thema

RSS-Feeds abonnieren

Nächster Redaktionsschluss

22. November 2017
11:00 Uhr

19. Ausgabe vom 05.12.2017
Alle Redaktionsschlüsse
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz