28. Januar 2018

Druckansicht

Kreisgruppe Augsburg: Rückblick 2017

Im letzten Jahr konnte die Kreisgruppe zwei Jubiläen feiern: im März das 20-jährige Bestehen des „Da Capo Chores“ und im Oktober das 15-Jährige der Kindertanzgruppe (wir berichteten). Welche Höhepunkte bescherte uns der August 2017! Die Kindertanzgruppe und Tanzgruppe Augsburg sowie etliche Mitglieder der Kreisgruppe sind sehr dankbar, beim außergewöhnlichen Sachsentreffen in Hermannstadt dabei gewesen zu sein und daran mitgewirkt zu haben. Die Auftritte, der Trachtenumzug, die Ansprachen, die Atmosphäre am Großen Ring, das Abfeiern bescherten uns allen drei Tage voller Freude in der alten Heimat mit viel Gemeinschaftssinn.
Evangelische Kirche A.B. in Rumänien (EKR) zu Gast in Augsburg – Im Rahmen des Reformationsprojektes „12 Apfelbäumchen für ein klares Wort“ der EKR wurde am 4. Oktober in Anwesenheit von Staatssekretär Johannes Hintersberger das zehnte Batullapfelbäumchen auf dem Campus der Universität Augsburg gepflanzt (siehe Folge 16 vom 15. Oktober 2017, S. 5). Vorausgegangen war ein Gottesdienst mit einer Predigt von Bischof Reinhart Guib (Hermannstadt), die Liturgie hielt Pfarrer Hans Schneider (Ansbach) in der geschichtsreformatorischen St.-Anna-Kirche, an dem zahlreiche Landsleute teilnahmen. Mitgestaltet wurde der Gottesdienst vom Siebenbürger Chor Augsburg unter der Leitung von Elisabeth Schwarz. Bei einem reichhaltigen Büfett, gespendet von der Kreisgruppe Augsburg, konnte man sich abschließend austauschen.

Tag der Heimat – Am 29. Oktober fand im Pfarrsaal „Unsere Liebe Frau“ der Tag der Heimat des Bundes der Vertriebenen, Kreisverband Augsburg-Stadt, mit einer Festansprache von Staatsekretär Johannes Hintersberger vom bayerischen Sozialministerium statt. Anwesend waren viele Vertreter der Lokalpolitik und Landsleute aller Landsmannschaften. Mit dem Vortrag „Kissing – wie die Vertriebenen in Schwaben eine neue Heimat fanden“ sprach PD Dr. Peter L. Münch-Huebner, Universität Augsburg, alle Landsleute an. Mit der Silbernen Ehrennadel des BdV wurden Gisela Thiel, Geschäftsführerin des BdV Augsburg, und Elisabeth Schwarz, Chorleiterin der Siebenbürger Sachsen in Augsburg, geehrt. Mit viel Applaus wurde der siebenbürgischen Kindertanzgruppe Augsburg, der Erwachsenentanzgruppe der Banater Schwaben und dem Chor Heimatmelodie der Deutschen aus Russland für ihre Darbietungen gedankt.

Siebenbürgischer Reformationsgottesdienst – Am Reformationstag, dem 31. Oktober, fanden sich etliche Siebenbürger, aber auch Mitglieder der örtlichen Kirchengemeinde in der St.-Johannes-Kirche ein, um diesen Tag mit Gottes Worten zu feiern. Die Reformation habe in Siebenbürgen schnell Fuß gefasst, sagte Pfarrer Hans Auner in der Predigt, wobei viele Ideen aus Wittenberg nach Kronstadt ausgestrahlt hatten. Die Siebenbürger Blaskapelle Augsburg e.V. und der Siebenbürger Chor Augsburg gestalteten den Gottesdienst mit. Er endete mit Chorälen und dem gemeinsam gesungenen Lied „Ein‘ feste Burg ist unser Gott“.

Kathreinenball – 400 Gäste folgten der Einladung der Kreisgruppe am 11. November zum traditionellen Kathreinenball nach Gersthofen. Nach der ersten Tanzrunde der beliebten Franz-Schneider-Band folgte der Trachtenaufmarsch der Tanzgruppen. Unter der Moderation von Annemarie Klein, stellvertretende Vorsitzende, zeigten alle drei Tanzgruppen ihr Können, wobei die Tanzgruppe ihren Kürtanz des vorangegangenen SJD-Volkstanzwettbewerbs aufführte. Die Tanzgruppe verabschiedete sich von Ute Bako, die als langjährige Tanzgruppenleiterin die Gruppe sehr mitgeprägt hatte. Sie betonte, sehr gerührt, dass ihr der Schritt nicht leicht gefallen sei. Beim anschließenden Ball wurde bis in die frühen Morgenstunden getanzt und gefeiert.Die Tanzgruppe Augsburg trat am 3. Oktober 2017 ...Die Tanzgruppe Augsburg trat am 3. Oktober 2017 auf dem Bauern- und Handwerker­markt in Türkenfeld auf. Foto: Markus Stenner Kathreinenball mit Blaskapelle – Als letzte Tanzveranstaltung des Jahres 2017 fand zwei Wochen später, am 25. November, im Hubertushof der zweite Kathreinenball der Kreisgruppe statt, diesmal mit der Siebenbürger Blaskapelle Augsburg e.V. Zu Beginn wurde zu Kaffee und Kuchen eingeladen, hergerichtet von den Mitgliedern der Theatergruppe. Unter der Moderation des Kreisgruppenvorsitzenden Helmut Schwarz startete das kulturelle Programm mit Liedern, gesungen vom „Da Capo Chor“ unter der Leitung von Helga Schwägele, gefolgt von modernen Liedern, dargeboten von Vanessa Hauptkorn. Die Kleine und Große Kindertanzgruppe ernteten für ihre flotten Tänze viel Applaus. Fiona Schuster trug gekonnt das Gedicht „Das Dorf“ vor. Es stammt von einem Trappolder Mundartdichter und erinnert an Siebenbürgen. Danach tanzten die vielen Gäste zu den Klängen der Blaskapelle unter der Leitung von Siegfried Krempels. Besonders die ältere Generation fühlte sich sehr wohl und hatte viel Freude am Tanz.

Siebenbürgischer Adventsgottesdienst – Über 400 Siebenbürger feierten in der Augsburger St.-Johannes-Kirche am dritten Advent, dem 17. Dezember, das Fest der Hoffnung. Eine halbe Stunde vor Beginn des Weihnachtsgottesdienstes lud die Siebenbürger Blaskapelle e.V. Alt und Jung musikalisch zum Fest ein. In der voll besetzten Kirche, nur auf der Empore gab es noch einige freie Plätze, begrüßte Pfarrer Wolfgang Küffer die siebenbürgische Kirchengemeinde. Er dankte den Organisatoren, die den Adventsgottesdienst nach vertrauter siebenbürgisch-sächsischer Tradition möglich gemacht hatten. Die hervorragende kirchenmusikalische Gestaltung, geboten von der Siebenbürger Blaskapelle unter Siegfried Krempels, dem Siebenbürger Chor, dirigiert von Elisabeth Schwarz, sorgte für weihnachtliche Stimmung. In seiner Ansprache unterstrich Pfarrer Küffer, „dass im Kind die menschliche Sehnsucht ihre Erfüllung erlebt, dass im Kind Gott zum Menschen wird“. Diese frohe Botschaft wurde auch im Krippenspiel verdeutlicht. Aus der Gemeinde löste sich eine Gruppe von 23 Kindern, dem Stern folgend. Die Kinder erfüllten den Raum vor dem Opfertisch und führten die schönste Geschichte der Menschheit auf. Der Vorsitzende der Kreisgruppe, Helmut Schwarz, bedankte sich bei allen beteiligten Gruppen. Um jederzeit einen festen Stand im Leben zu haben, wünscht er jedem, seinen eigenen Anker im Herzen, in der Familie und Freundeskreis sowie in der Gesellschaft zu finden. Mit dem traditionellen Verteilen der Päckchen unter dem Christbaum, hergerichtet von den Damen des Handarbeitskreises, endete der Gottesdienst.

Unsere Kleinsten bringen sich begeistert in diese Veranstaltungen ein und führen damit unsere wunderschönen Bräuche fort. Sie sind die Hoffnung unserer siebenbürgischen Gesellschaft. Denn „Zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen: Wurzeln und Flügel“. (Johann Wolfgang von Goethe). Mögen derartige Weisheiten viele unserer Landsleute beflügeln, unsere herkömmlichen Werte und Gepflogenheiten in die Zukunft zu tragen.

Rosemarie Schwarz

Schlagwörter: Augsburg, Kreisgruppe, Veranstaltungen, Rückblick

Nachricht bewerten:

19 Bewertungen: ++

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

  • AKTUELL
  • BEWERTET
  • GELESEN
  • KOMMENTIERT
Druckausgabe der aktuellen Zeitung
Die Druckausgabe der SbZ bereits eine Woche vor der Auslieferung online lesen (inkl. Volltextrecherche).

Archiv Schmökern und recherchieren im Archiv der SbZ von 1950-2010.

Terminkalender

« September 18 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Artikel zum Thema

RSS-Feeds abonnieren

Nächster Redaktionsschluss

2. Oktober 2018
11:00 Uhr

16. Ausgabe vom 15.10.2018
Alle Redaktionsschlüsse
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz