Schlagwort: Kreisgruppe

Ergebnisse 1-10 von 189 [weiter]

7. Mai 2021

Verschiedenes

Digitaler Muttertag auf Radio-Siebenbuergen.de

Der traditionelle Muttertagsgottesdienst der Siebenbürger Sachsen findet seit fast 20 Jahren in der St.-Matthäus-Kirche in Ingolstadt statt, die älteste evangelische Kirche der Stadt. In diesem Jahr wurde er coronabedingt schon das zweite Mal aufgezeichnet und wird am Muttertag, 9. Mai, ab 10.00 Uhr auf https://radio-siebenbuergen.de/ gesendet. mehr...

6. Februar 2021

Interviews und Porträts

Nachbarschaft Lohhof: Gerda Wellmann 60 Jahre Verbandsmitglied

Als 1945 der Zweite Weltkrieg sein Ende fand, waren all die Siebenbürger Sachsen außerhalb ihrer Heimat, verstreut in Deutschland oder noch in Gefangenschaft, heimatlos. Ihre Familien, die in Siebenbürgen verblieben, saßen fest – „sie konnten zusammen nicht kommen …“. 1949 wurde die Landsmannschaft der Siebenbürger Sachsen in Deutschland e.V. gegründet. Sie sollte nicht nur Anlaufstelle für alle Landsleute sein, sondern auch der neuen Bundesregierung als Ansprechpartner dienen, um für diese Gruppe Rechtsgrundlagen und ein Stück Heimatersatz zu schaffen. Gerda und ihr Mann Misch (gestorben am 26. April 2020) Wellmann kamen Ende November 1960 nach Lohhof, wo ihre Mutter, aus der russischen Deportation entlassen, lebte. Grund genug für den Verband, heute ein wenig mehr über die in Halvelagen geborene, 81-jährige Gerda Wellmann zu erfahren. Das nachfolgende Gespräch über ihre 60-jährige Mitgliedschaft führte Uschi Mühlbacher. mehr...

13. Januar 2021

Interviews und Porträts

Die gute Seele der Siedlung: Enni Janesch (80) engagiert sich vielseitig für Gemeinschaft und Kultur in Drabenderhöhe

Mit dem kulturellen, sozialen und politischen Engagement von Enni Janesch, die am 13. Januar das 80. Lebensjahr vollendet, könnte man Seiten füllen. Seit Einweihung der Siebenbürger Sachsen-Siedlung 1966 in Drabenderhöhe setzt sie sich ehrenamtlich für Erhalt und Pflege des Brauchtums auf allen Ebenen des Verbandes ein und hat die Siebenbürger Sachsen Drabenderhöhe über die Stadt Wiehl hinaus im Oberbergischen Kreis und Land Nordrhein-Westfalen bekannt gemacht.
Für ihre zahlreichen Verdienste erhielt sie hohe Auszeichnungen, unter anderem 2009 das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland, den Silbernen Wiehltaler der Stadt Wiehl sowie vom Verband der Siebenbürger Sachsen das Goldene Ehrenwappen und die Verdienstmedaille „Pro Meritis“. mehr...

13. Januar 2021

Aus den Kreisgruppen

Bescherung mal anders in Waldkraiburg

2020 – was für ein verrücktes Jahr. Doch 2020 hatte auch seine Sonnenseiten und eröffnete uns neue Perspektiven auf das, was wirklich wichtig ist. Wir haben dabei mal wieder zu schätzen gelernt, wie viel Gutes in unserem unmittelbaren Umfeld ist. Zuallererst die Menschen, die uns wichtig sind. Die Kinder unserer Kindergruppe, die uns fleißig und froh mit Tanz und Musik bei jeder Veranstaltung begleiten. Vielleicht haben wir 2020 öfters mal danke gesagt und uns über Kleinigkeiten gefreut, die früher so selbstverständlich waren. mehr...

11. Januar 2021

Aus den Kreisgruppen

Kleine Lichtblicke in Ingolstadt

Der Monat Dezember bescherte den Mitgliedern der Kreisgruppe Ingolstadt doch noch kleine Lichtblicke. Am vierten Adventswochenende wurde der Weihnachtsbaum in der St.-Markus-Kirche mit Unterstützung einiger Männer der Kreisgruppe aufgestellt und geschmückt, so dass am Adventssonntag die Kinder und Schüler der jeweiligen Tanzgruppen ihre Päckchen unter dem Baum abholen konnten. mehr...

21. Dezember 2020

Aus den Kreisgruppen

Siebenbürger Chor Augsburg dankt seiner Dirigentin

Elisabeth Schwarz hat den Siebenbürger Chor von September 2004 bis September 2020 geleitet und verabschiedete sich nun im Alter von 88 Jahren als Chorleiterin. Unter ihrem kompetenten und leidenschaftlichen Einsatz, unter ihrer professionellen Führung hat unser Chor große Anerkennung erfahren. Sie hat mit viel Geduld, Liebe und Freude die vielen Proben mit den 35 bis 45 Mitgliedern durchgeführt, um die alten und auch neue Lieder einzustudieren. mehr...

18. Dezember 2020

Aus den Kreisgruppen

Kreisgruppe Rastatt: Die Feiertage schenken uns Hoffnung

Nach der kurzen Entspannung in den Sommermonaten sind die Corona-Fallzahlen wieder gestiegen. Und so müssen wir nun leider auch auf unsere stets so besinnliche Advents- und Weihnachtsfeier verzichten. Wir vermissen den festlichen Rahmen, den Gottesdienst, die Klänge der „Karpatenländer Musikanten“, das gemeinsame Singen von Weihnachtsliedern, das gemütliche Beisammensein, die Bescherung der Kinder und der Senioren, die Rückschau auf das abgelaufene und die Vorschau auf das kommende Jahr. Die einsame Rückschau stimmt uns diesmal traurig, denn unser Vereinsleben war 2020 weitgehend lahm gelegt. Es gab keine größere Veranstaltung, keine Mitgliederversammlung mit Wahlen. Auch sind 2020 vier unserer Mitglieder für immer von uns gegangen. In unserer Erinnerung werden sie weiterleben. mehr...

8. Dezember 2020

Aus den Kreisgruppen

Gedenkfeier zu Allerheiligen in Karlsruhe

Trotz Corona und den aktuellen Abstands -und Hygieneregeln erlebten wir am 1. November auf dem Karlsruher Hauptfriedhof am Vertriebenenmahnmal eine bewegende Gedenkfeier. Da der traditionelle „Tag der Heimat“ im September aus bekannten Gründen nicht stattfinden konnte, nahmen die Hauptredner in ihren Ansprachen zu Allerheiligen auch zum Thema Heimat Bezug. mehr...

30. November 2020

Aus den Kreisgruppen

Kreisgruppe Sachsenheim: Zehnjähriges Jubiläum des Jugendorchesters

Am 3. Oktober fand die Jubiläumsfeier zum zehnjährigen Bestehen des Siebenbürgischen Jugendorchesters Sachsenheim (SJS) im Hasenheim in Großsachsenheim statt. Nach einem ganz besonderen Jahr der Ungewissheit und einer langen Liste abgesagter Veranstaltungen hatte der Festausschuss des Jugendorchesters im Juni nach erfolgten Lockerungen in der Corona-Pandemie entschieden: Das Jubiläum soll stattfinden. mehr...

10. November 2020

Aus den Kreisgruppen

Infoabend mit Dr. Bernd Fabritius in Geretsried

Ja, es sind dies die Kinder, die vor, vielleicht auch während oder nach der Zwangsarbeit ihrer Eltern in der Sowjetunion zur Welt kamen und dann oft von den Großeltern, Verwandten oder Bekannten aufgenommen wurden. Als ich mit einer kleinen Gruppe unter der Leitung von Günter Czernetzky nach Stalino, heute Donezk, flog, um mir vor Ort ein Bild zu machen, kamen einige Frauen auf uns zu und sagten: „Bitte hasst uns nicht, unsere Mütter mussten auch im Bergwerk arbeiten und hatten nichts zu essen.“ – Nein, wir waren bestimmt nicht wegen des Hasses dort. Es war Neugierde, Interesse und später Verständnis. Nach der Entschädigung der betroffenen Opfer des Kommunismus durch das Gesetz 118/1990 werden jetzt auch wir mit dem neuen Entschädigungsgesetz 130/2020 berücksichtigt. Die Kinder ohne Kindheit! Dabei entstanden aber noch viele Fragen. Somit gab es am 16. Oktober im Saal des TuS-Vereinsheim (Isarau) in Geretsried einen Infoabend zu aktuellen Aussiedlerthemen, der auch das neue Entschädigungsgesetz behandelte. mehr...

Liste der häufigsten Schlagwörter