28. August 2020

Kreisverband Kempten/Allgäu: Wanderung zum Premer Filz

Bei schönstem Wetter traf sich die Wandergruppe des Kreisverbandes Kempten/Allgäu am 5. Juli auf dem Parkplatz in Kempten, um Fahrgemeinschaften zu bilden. Dort verkündete Helmut Hallmen, unser Wanderführer, das mit Bedacht gewählte Wanderziel, den Moorlehrpfad in Prem, und schon fuhren wir los!
Zahlreiche Mitglieder der Kreisgruppe ...
Zahlreiche Mitglieder der Kreisgruppe Kempten/Allgäu verbringen einen wunderschönen Wandertag im Premer Moor. Foto: Anna Gärtner
Ausgangspunkt für den Moorrundgang war der Parkplatz der Raiffeisenbank in Prem. Schnell setzten einige Teilnehmer ihre Hüte und Sonnenbrillen auf, schulterten ihre Rucksäcke und wanderten los. Einen Kilometer bis zum Dorfrand und ca. 500 m Wiesenweg galt es hinter sich zu lassen, bevor die eigentliche Wanderung durch das Moor begann. Bei der windschiefen Hütte war es dann soweit: Ab hier begleiteten uns Schautafeln mit ausführlichen und interessanten Informationen. Der Weg war anfangs noch mit Hackschnitzeln belegt, so dass man das Gefühl hatte, barfuß zu laufen. Leider ändert sich das nach einiger Zeit und wir durchquerten das recht feuchte Moor, glücklicherweise mit gutem Schuhwerk ausgestattet. Eine einmalig schöne Moorlandschaft mit größeren und kleineren Tümpeln, typischen Wasserpflanzen und Sträuchern sowie Stellen mit ausgestochenen Torfziegeln, die zum Trocknen aufgespießt wurden, waren die Belohnung für unsere Anstrengungen. Das Premer Moor in seiner ursprünglichen Art kann nicht nur bei Kindern, sondern auch bei Erwachsenen mit etwas Fantasie Erinnerungen an Märchen im Moor wachrufen und eine zauberhafte Welt entstehen lassen.

Vor lauter Begeisterung vergaßen wir selbst unseren Hunger und machten die wohlverdiente Rast erst auf dem Rückweg bei der Königsfilzhütte, wo wir uns die mitgebrachte Brotzeit schmecken ließen.

Gestärkt traten wir den Rückweg an. So kamen wir nach ca. drei Stunden wieder in Prem an und kehrten in den Gasthof „Zur alten Tenne“ ein. Das Essen schmeckte hervorragend, und die Stimmung unter den 17 Teilnehmern erreichte ihren Höhepunkt. Angeregt sprach man über dieses und jenes und war froh, endlich mal wieder einen wunderschönen Tag gemeinsam zu verbringen. Hierfür möchten wir uns bei Hildegard und Helmut Hallmen herzlich bedanken. Und wenn sie im nächsten Jahr wieder zu einer „Wanderung ins Blaue“ einladen, gehen bestimmt alle wieder mit und vielleicht kommen auch andere Verbandsmitglieder dazu.

Senta Wotsch

Schlagwörter: Kempten, Kreisverband, Wanderung, Allgäu, Bericht

Bewerten:

17 Bewertungen: ++

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.