27. Juli 2020

Beeindruckender Streiter zum Wohle der Gemeinschaft

Dr. h.c. Hans Bergel ist seit 1998 Ehrenvorsitzender der im Jahre 1986 gegründeten Sektion Karpaten des DAV. Als solcher steht er dem Verein sehr nah, was dieser zu schätzen weiß.
Applaus für Hans Bergel bei einer Lesung im März ...
Applaus für Hans Bergel bei einer Lesung im März letzten Jahres im Haus des Deutschen Ostens in München. Foto: Konrad Klein
Es ist wahrlich nicht leicht, einem Literaten wie Hans Bergel zu seinem Respekt heischenden Geburtstag zu gratulieren. Sein literarisches Œuvre zu ­beurteilen, überlassen wir Literaturkritikern, wir sind uns aber bewusst, es hier mit einem der Großen der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts zu tun zu haben. Seine monumentalen Romane, seine unzähligen Novellen, Essays, Erzählungen und Übersetzungen von Bacovia über Radu Gyr bis Ana Blandiana zeugen von einem genuinen Verhältnis zur Sprache. Seine Sprachkraft, seine gedankliche Tiefe, sein Ausdrucksreichtum und die faszinierenden Bilder, die er im geistigen Auge seiner Leser heraufbeschwören kann, sind bewundernswert. Seine über 65 Jahre währende schriftstellerische Tätigkeit bezeugt seine Aussage: „Ich habe immer schreiben müssen, um leben zu können“, weil er grundlegende Themen der Welt anspricht, ansprechen muss. Dabei ist er gleichzeitig Sachverwalter kulturellen Vermächtnisses, gemäß seinem Diktum: „In einer Welt, in der uns nach und nach alles zwischen den Fingern zerrinnt, können wir nicht genug tun, um Überkommenes zu retten.“ In seinen Texten stößt man aber auch auf Passagen einer unbeugsamen Radikalität, die einen erschrecken kann. Und noch etwas zeichnet Hans Bergel aus, was wir besonders an ihm schätzen: Obwohl erwiesener Weltbürger, hat er seine alte Heimat nicht vergessen, ja sie liegt ihm – trotz der im kommunistischen Rumänien erlittenen Drangsalierungen und Qualen – noch immer sehr am Herzen. Er ist geprägt von seiner Herkunft und der Geschichte des Volksstammes, dem er angehört, eine Zugehörigkeit, die er nicht verleugnet und die er stolz kundtut. Ihm sind nationale Vorurteile fremd, er nimmt sich der verschiedenen Kulturen Siebenbürgens und Rumäniens an, ob sächsische, rumänische, ungarische oder jüdische, um sie dem Leser in selten angetroffener Offenherzigkeit und Präzision zu vermitteln.

Für die Sektion Karpaten des DAV ist der Jubilar aber viel mehr als nur Schriftsteller: Er ist ein beeindruckender Streiter für die Interessen und zum Wohle der Gemeinschaft, sei es gegen das kommunistische Un-Regime als Botengänger der rumänischen Partisanen in den Karpaten, sei es durch sein politisches Engagement, offenbart exemplarisch in seiner Rede 1982 vor dem Kölner Dom auf dem Roncalli-Platz mit öffentlicher Brandmarkung dieses Regimes und Eintreten für Menschenrechte. Auch im Dienste der Gemeinschaft war der Jubilar rund 20 Jahre lang, in der Zeit 1971-1989, Chefredakteur der Siebenbürgischen Zeitung, deren Profil in dieser Zeit klar durch seine Handschrift geprägt wurde, danach Mitherausgeber der Südostdeutschen Vierteljahresblätter (später Spiegelungen), Vorstandsmitglied des Südostdeutschen Kulturwerkes München. Als Not am Mann war bei unserem damals noch sehr jungen Verein, willigte Hans Bergel ein – in der Zeit 1993 bis 1997 – den Vorsitz zu übernehmen. Von 2004 an hatte der Gefeierte noch Zeit, sich 15 Jahre lang beratend in die Redaktion der Neuen Kronstädter Zeitung einzubringen.

Hans Bergel war in jüngeren Jahren ein begnadeter Bergsteiger und Leistungssportler. In seiner Jugend durchwanderte er die Ost- und Südkarpaten in einem Zug. Anfang der 50er Jahre, nach einem Ausbruch aus dem Gefängnis, gelang es ihm, den Nachstellungen der Securitate durch Eintritt in den Armeesportclub CCA in Bukarest zu entkommen. Dank seiner sportlichen Natur und Willensstärke wurde er bald Leistungs- und Spitzensportler in der Leichtathletik und im alpinen Skisport und schaffte es bis zum Landesmeister. Aus dieser Zeit stammen feste Freundschaften mit rumänischen Kollegen. 1994 erhielt er als erster und bisher auch einziger Siebenbürger Sachse den Titel „Ehrenmitglieds der Olympischen Akademie Rumäniens“.

Es wäre müßig, hier auf alle Ehrungen, z.B. Bundesverdienstorden 1986 oder Siebenbürgisch-Sächsischer Kulturpreis 1988, die dem Gefeierten im Laufe der fruchtbaren Jahre zuteil wurden, einzugehen. Nicht deretwegen schätzen und ehren wir Hans Bergel. Es ist der Mensch, der Kamerad, der sich auch heute noch aktiv um die Belange unseres Vereines kümmert, sei es durch Teilnahme an Mitgliederversammlungen – so es ihm die Zeit erlaubt –, sei es durch Teilnahme an unseren Begegnungen oder auch durch Anregungen und Botschaften, die er uns zukommen lässt. All dies wissen wir zu schätzen.

Mit diesen Zeilen möchten wir ein Zeichen der Wertschätzung für unseren Ehrenvorsitzenden setzen. Auf diesem Wege gratulieren wir ihm für sein bisheriges literarisches Werk, danken ihm für seine Nähe zu unserem Verein, seine uns gezollten Anerkennung und Lobesworte, die uns Aktive motivieren, und wünschen ihm noch eine rege Schaffenstätigkeit und vor allem – Gesundheit. Im Namen des Vorstandes der Sektion Karpaten des DAV

Manfred Kravatzky

Schlagwörter: Porträt, Geburtstag, Hans Bergel, DAV, Sektion Karpaten des DAV, Ehrenvorsitzender

Bewerten:

13 Bewertungen: ++

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.