10. September 2018

Siebenbürgischer Kulturherbst in Oberösterreich - Siebenbürgische Woche in Wels

Mit einer „Siebenbürgischen Woche“ vom 18. bis 27. September beteiligt sich die Nachbarschaft Wels am Siebenbürgischen Kulturherbst in Oberösterreich 2018. Auf dem Programm stehen dabei die Wanderausstellung „Kirchenburgenlandschaft Siebenbürgen“ der Stiftung Kirchenburgen in Hermannstadt sowie ein Matineekonzert mit dem „Barockensemble Transylvania“ aus Klausenburg und eine Folkloreshow des Ensembles „Cununa de pe Someș“ aus Bistritz. Einmal mehr präsentiert sich die Nachbarschaft Wels damit als maßgeblicher Mitveranstalter des Siebenbürgischen Kulturherbstes in Oberösterreich, der heuer vom 15. September bis 25. November zum bereits 7. Mal vom Siebenbürgischen Landesverband ausgerufen wird.
Im Jubiläumsjahr 2018, in dem man in Österreich 100 Jahren seit Gründung der Republik und in Rumänien 100 Jahren vereintes Rumänien gedenkt, legt die Welser Nachbarschaft bewusst den Fokus ihrer Veranstaltungen auf Beiträge, die ausschließlich aus Siebenbürgen stammen.

Den Anfang in den eineinhalb Welser Siebenbürgischen Kulturwochen macht das rumänische Folkloreensemble „Cununa de pe Someș“ aus Bistritz. Das professionelle Ensemble der Stadt, die 2014 eine Städtepartnerschaft mit Wels eingegangen ist, befindet sich anlässlich 100 Jahre vereintes Rumänien, begleitet von Bürgermeister Ovidiu Teodor Creţu, auf einer Tournee durch verschiedene Partnerstädte in Österreich, Deutschland, Frankreich und Polen. Auf dem Programm steht dabei eine Show mit rumänischer Folklore aus den historischen Regionen Transsilvanien, Banat, Oltenien, Moldau und Maramuresch. Die Veranstaltung findet am Dienstag, 18. September, um 19.00 Uhr im Welser Stadttheater statt. Die Welser Nachbarschaft tritt hier zusammen mit der Stadt Wels als Koveranstalter auf.

Der Abend wird gleichzeitig zur Vernissage der Wanderausstellung „Kirchenburgenlandschaft Siebenbürgen. Ein europäisches Kulturerbe“ der Stiftung Kirchenburgen in Hermannstadt genützt, die an diesem Abend im Foyer des Stadttheaters und danach vom 19. bis 27. September in der Aula der Landesmusikschule Wels Herminenhof zu sehen ist.

Gleichsam als Midissage zu dieser Rollup-Posterausstellung und Höhepunkt der Welser Kulturwoche findet am Sonntag, 23. September, um 11.00 Uhr im großen Kammermusiksaal „Concerto“ der Landesmusikschule Wels Herminenhof ein Matineekonzert mit dem Barockensemble Transyl­vania aus Klausenburg statt.
Siebenbürgischer Kulturherbst 2018: Das ...
Siebenbürgischer Kulturherbst 2018: Das Barockensemble Transylvania aus Klausenburg gibt am 23. September in der Landesmusikschule Wels Herminenhof ein Matineekonzert.
Unter dem Titel „Europa galante“ präsentiert das namhafte Ensemble Kammermusik aus der Mitte des 18. Jahrhunderts, aus jener bis heute selten gespielten Epoche des Sturm und Drang, die mit dem sogenannten „galanten“ Stil Eingang in die Musikgeschichte fand. Es ist dies der Stil der Generation der Söhne Johann Sebastian Bachs. Er verbreitete sich damals in ganz Europa und wurde nach ein paar Jahrzehnten von der Klassik abgelöst. Es erklingen Werke von Giovanni Platti, Luigi Boccherini, François Francoeur, Carl Philipp Emanuel Bach und Georg Philipp Telemann. Eingeleitet wird das Konzert von einem Einführungsvortrag zur Kirchenburgenausstellung durch Pfr. Dr. Stefan Cosoroabă, Referat für Institutionelle Kooperation der Evangelischen Kirche A.B. in Rumänien. Die Welser Nachbarschaft lädt im Anschluss zu einem Buffet und Umtrunk herzlich ein.

Nähere Infos zu allen Veranstaltungen finden sich auf www.7buerger-wels.at. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Christian Schuster

Schlagwörter: Kulturherbst, Oberösterreich, Wels, Barockensemble Transylvania

Bewerten:

9 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.