17. Dezember 2020

Siebenbürgisches Kleingebäck

Wer kennt es nicht, das siebenbürgische Kleingebäck, das zu Fest- und Feiertagen in bunter Vielfalt auf den Tisch kommt. Vor einigen Jahren verschickte der Verband der Siebenbürger Sachsen in Deutschland e.V. eine Weihnachtskarte mit einer Auswahl typischer Gebäcksorten. Der damalige Bundes- und jetzige Ehrenvorsitzende des Verbandes, Dr. Bernd Fabritius, bat die Bäckerinnen seinerzeit um ihre Rezepte, die auf www.siebenbuerger.de im Menüpunkt „Land und Leute“ eingesehen werden können. Eine kleine Auswahl, die auf einer spontanen Umfrage nach den „Lieblingsplätzchen“ auf dem verbandseigenen Insta­gram-Portal basiert, präsentieren wir hier – gerade noch rechtzeitig, um für die Advents- und Weihnachtstage den Geschmack Siebenbürgens auf die festlich gedeckten Tische zu zaubern.
Diese Gebäckauswahl ist von Elisabeth Grieshober ...
Diese Gebäckauswahl ist von Elisabeth Grieshober aus Landsberg am Lech (früher Neppendorf), die auch das Foto gemacht hat. Sie backt gern für ihre Enkelkinder.
Ischler

Teig: 100g Butter, 170g Mehl, 70g Nüsse (sehr gut mit halb Mandeln und halb Haselnüssen), 70g Zucker, 1 Ei zu einem Teig verarbeiten, auswalken, Plätzchen ausstechen und bei 200°C 10 Minuten backen. Tipp: Der Teig lässt sich leichter verarbeiten, wenn er zwei bis drei Stunden im Kühlen steht. Dann in Frischhaltefolie auswalken und ausgewalkt noch einmal im Kühlschrank erstarren lassen. Creme: 2 Eidotter, 20g Kakao, 150g Zucker, 5 EL Wasser, 2 EL Mehl, 150g Butter, Rum. Zubereitung: Eidotter, Kakao, Zucker, Wasser und Mehl im Wasserbad zu einer Creme rühren. Dann 150g schaumig gerührte Butter hinzufügen. Mit Rum abschmecken. Glasur: 150g Zucker, 3 EL Wasser, 2 EL Kakao, 50g Butter. Die Plätzchen werden erst mit Creme gefüllt und dann glasiert.

Vanillekipferl

280g Mehl, 200g Butter, 100g gemahlene Mandeln oder Walnüsse, 70g Zucker, 1 Eidotter zu einem Mürbteig verarbeiten. Zwei Stunden kühl ruhen lassen, Kipferl formen, bei mittlerer Hitze backen, noch warm in vanilliertem Zucker wenden.

Honigkekse

400g Zucker, 350g Honig, 100ml Wasser durch leichtes Erwärmen auflösen (nicht kochen!). 180g Butter in die warme Honigmasse einrühren, auskühlen lassen, 4 ganze Eier einarbeiten. 1 Päckchen Lebkuchengewürz (Zimt, Nelken, Koriander, Zitronenschale, Sternanis, Fenchelsamen, Muskatnuss, Kardamom), zusätzlich ein TL Zimt und 1 TL gemahlene Nelken dazugeben. 1 TL Hirschhornsalz in etwas warmer Milch auflösen, dazugeben. 1 TL Hausnatron in 1 EL Essig auflösen, ebenfalls dazugeben. Masse mit 1kg Mehl in der Schüssel zu einem Teig verarbeiten. Einen Tag stehen lassen. Masse auf einem bemehlten Brett mit Mehl (ca. 200g, je nach Aufnahme des Teiges) zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten, auswalken, Formen ausstechen. 2 EL Milch und 1 Eidotter verrühren, Kekse damit bestreichen (glasieren). Bei 180°C ca. 15 Minuten backen. Wenn erkaltet, nach Wunsch mit Zuckerguss (Schnee von 1 Eiklar und 120g Puderzucker) dekorieren.

Schlagwörter: Kulinarik, Rezept, Gebäck

Bewerten:

23 Bewertungen: ++

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.