11. Februar 2005

Bosch Stiftung fördert gesellschaftliches Engagement

Soziale Verantwortung, gesellschaftspolitisches Engagement, ehrenamtliche Projekte – das Theodor-Heuss-Kolleg der Robert Bosch Stiftung fördert in diesem Zusammenhang junge Menschen aus 20 Ländern Mittel- und Osteuropas sowie den ehemaligen GUS-Staaten.
Theodor Heuss, der Namensgeber des Kollegs, war der erste Bundespräsident der nach dem zweiten Weltkrieg gegründeten Bundesrepublik Deutschland, und engagierte sich für eine neue politische Kultur. Träger des Theodor-Heuss-Kollegs ist MitOst e.V., ein Verein für Sprach- und Kulturaustausch in Mittel-, Ost- und Südosteuropa. Neben trägerschaftlichen Programmen entwickelt MitOst eigene Projekte im Bereich des kulturellen Austauschs, insbesondere das MitOst-Festival, das jedes Jahr in einem anderen Land stattfindet. Die Robert Bosch Stiftung ist eine der großen unternehmensverbundenen Stiftungen in Deutschland und fördert Programme in den Bereichen Wissenschaft, Humanitäre Hilfe, Völkerverständigung, Jugend, Bildung und Bürgergesellschaft.

Im Rahmen einer einjährigen Ausbildung werden 100 Theodor-Heuss-Kollegiaten zunächst zu internationalen Seminaren eingeladen, die im Sommer 2005 stattfinden. In diesen Seminaren werden Kenntnisse zu gesellschaftspolitischen Themen vermittelt und Projektideen entwickelt. Die Themen der Seminare beinhalten eine breite Palette von Fragestellungen: Verantwortung in der Gesellschaft, Massenmedien, Diskriminierung und Chancengleichheit, Minderheiten sowie europäische Identität.

Die besten Projektkonzepte werden im Anschluss durch die Robert Bosch Stiftung gefördert. Mentoren und Fortbildungen helfen den jungen Projekt-Teams bei der Verwirklichung ihrer Ideen. Beispiele für Projekte sind "Kontraste der Gesellschaft - Ein Fotowettbewerb für junge Menschen aus Ungarn und Serbien"; "Grenz3xpedition - tri-nationale Fahrradtouren im deutsch-tschechisch-polnischen Grenzraum" oder "Ökoprojekt Russland - Polen: Müll ist unser gemeinsames Problem". Im Sommer 2006 findet ein Bilanzseminar statt, hier werden die Projekte evaluiert, die Kollegiaten tauschen sich über die gewonnene Erfahrung aus: Die Projekte werden dann öffentlich präsentiert.

Für das Kollegjahr 2005/06 kann man sich bis zum 10. März 2005 bewerben. Für die Bewerbung benötigt man u.a. ein Empfehlungsschreiben eines (Hochschul-)lehrers, ein Motivationsschreiben und verfasst einen Aufsatz zu einem Seminarthema.

Das Bewerbungsformular und Information zu den Bewerbungsmodalitäten findet sich auf der Internetseite des Theodor-Heuss-Kolleg; Internet: www.theodor-heuss-kolleg.de. Weitere Informationen können per E-Mail unter info@theodor-heuss-kolleg.de angefordert werden.

Brigitte Krech

Bewerten:

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.