21. September 2005

Siebenbürger Sachsen bei Heimattagen Baden-Württemberg vertreten

Die Heimattage Baden-Württemberg finden seit 1978 jährlich in einer andern Stadt dieses Bundeslandes statt. 2005 standen sie unter dem Motto „lokal - global“ und wurden in Schorndorf im Remstal gefeiert. Über das ganze Jahr verteilt waren in und um Schorndorf zahlreiche Veranstaltungen unterschiedlichen Charakters diesem Ereignis gewidmet. Unsere Kreisgruppe hat mit einem beeindruckenden Trachtenball im April zu diesen Heimattagen beigetragen.
Höhepunkt der Heimattage war dann Anfang September das Landesfest, dessen krönender Abschluss der Festzug mit Trachtengruppen aus dem ganzen Land bildet. Am 11. September zogen rund 2 700 Teilnehmer in einem bunten Zug durch die Schorndorfer Innenstadt, in deren malerischen Gassen sich rund 30 000 Zuschauer drängten. Ein kurzer Regenschauer zu Beginn tat dem freudigen Treiben keinen Abbruch, bald lugte die Sonne wieder zwischen den tief hängenden Wolken hervor.
Kinder in siebenbürgisch-sächsischer Tracht gehörten zu den Attraktionen der Heimattage Baden-Württemberg in Schorndorf (von links nach rechts): Laura (2 Jahre) und Julia Glatz (5), Lea (4) und Kira Leonbacher (2). Foto: Hans Morgen
Kinder in siebenbürgisch-sächsischer Tracht gehörten zu den Attraktionen der Heimattage Baden-Württemberg in Schorndorf (von links nach rechts): Laura (2 Jahre) und Julia Glatz (5), Lea (4) und Kira Leonbacher (2). Foto: Hans Morgen


Sehenswert war dieser Trachtenzug allemal. Zwischen den Schwarzwälder, oberschwäbischen, hohenlohischen oder Remstäler Trachten waren die Vertriebenen erneut gut vertreten: Egerländer, Donauschwaben und die exotisch aussehende knallbunte Tracht der Wischauer deutschen Sprachinsel aus Mähren waren dabei. Die größte Trachtengruppe der Vertriebenen bildete die siebenbürgisch-sächsische Trachtengruppe. Angeführt von der Siebenbürger Blasmusik Stuttgart zog eine stattliche Gruppe von Siebenbürger Sachsen an den Zuschauern und der Ehrentribüne mit Ministerpräsident Günther Oettinger vorbei. Rund 100 Trachtenträger bot die Kreisgruppe Schorndorf gemeinsam mit der Blaskapelle Stuttgart, der Jugendtanzgruppe Stuttgart und der Schönauer Nachbarschaft Schorndorf auf. Trachten aus aller Herrren Länder, zumindest der siebenbürgischen Trachtenlandschaften, wurden stolz gezeigt: Trachten aus Reußmarkt und der Hermannstädter Gegend, ebenso aus dem Burzenland, Nösnerland und der Medischer Gegend, und natürlich waren die vielen Schönauer dabei, die die Stütze der hiesigen Kreisgruppe sind. Die Attraktion unserer Trachtengruppe waren die vier Leiterwägen mit den vielen Kleinkindern die zum größten Teil erstmals in ihrem Leben ganz stolz sächsische Trachten angezogen hatten. Die Kleinen ließen es sich nicht nehmen, einen Teil der Wegstrecke zu Fuß zurückzulegen. Herzlichen Dank an die Eltern, die hauptsächlich in der Jugendtanzgruppe Stuttgart mitmachen, dass sie zu dieser Bereicherung unserer Trachtengruppe beigetragen haben. Ebenso sei allen Trachtenträgern sowie der Blaskapelle für ihr Mitwirken bei diesem Festzug herzlich gedankt.

Rainer Lehni


Bewerten:

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.