31. August 2019

Burgberger Treffen im Heimatort

Nachdem die Vorbereitungen schon seit Monaten liefen, war es am 10. August endlich soweit: Unser Treffen konnte nach vier Jahren wieder im Heimatdorf Burgberg stattfinden. Glücklicherweise waren einige Burgberger schon ein paar Tage vorher angereist, so dass die vorbereitenden Maßnahmen wie den Friedhof herzurichten, die Kirche herauszuputzen und die Hanklich zu backen, rechtzeitigt getätigt werden konnten.
Über 170 Leute reisten aus Deutschland mit Privatautos oder per Flugzeug an, so dass wir pünktlich um 10.30 Uhr alle auf dem Burgberg bei unserer alten Kirche (eine der ältesten in Siebenbürgen, im 13. Jahrhundert gebaut) versammelt waren. Umarmungen, herzliche Begrüßungen und viel Freude waren den Burgbergern anzusehen. Dann begann der Gottesdienst, gehalten vom langjährigen Burgberger Pfarrer Samuel Piringer, der nach 35 Jahren wieder einen Gottesdienst in der Burgberger Kirche zelebrieren konnte. Dechant Hans-Georg Junesch ehrte uns mit seiner Anwesenheit und sprach ein Grußwort.

Ein richtiger Höhepunkt war der Auftritt unseres Burgberger Chores aus Ingolstadt. Die kristallklaren Stimmen und die schönen Lieder ließen so manches Auge feucht werden. Unter der Leitung von Katharina Krauß besteht dieser Chor seit vielen Jahren und erfreut uns immer wieder bei unseren Veranstaltungen. Die Musik im Gottesdienst wurde mit einem aus Deutschland mitgebrachten Keyboard auch von Katharina Krauß gespielt. Herzlichen Dank für deine Mühe, liebe Tenni!

Kurator Michael Lienerth hieß die angereisten Burgberger herzlich willkommen und erläuterte den Ablauf des Treffens. HOG-Vorsitzender Georg Schuster begrüßte die Geschäftsführerin des Verbandes der Siebenbürger Sachsen, Ute Brenndörfer, die mit ihrem Gatten Wieland an unserem Treffen teilnahm. Außerdem dankte der Vorsitzende Pfarrer Piringer für seine Bereitschaft die Predigt zu halten, Dechant Junesch für sein Kommen sowie den in Burgberg lebenden Familien Lienerth, Lederer, Schuster und Dietrich für ihre Mühe bei der Vorbereitung des Treffens.
Chor der evangelischen Kirche in Burgberg mit ...
Chor der evangelischen Kirche in Burgberg mit böhmischem Kappelengewölbe (18. Jahrhundert), Kanzel und Altar, die sich in gutem Zustand befinden. Foto: Johann Schuster
Zu den Klängen der Neppendörfer Blasmusik ging es auf den Friedhof. Die Teilnehmer konnten von einem fliegenden Händler Blumensträuße kaufen, so dass wir unsere Toten würdig ehren konnten. Bevor es wieder zu Blasmusikklängen ins Kulturhaus ging, wo man bis in die frühen Morgenstunden feiern konnte, wurden die Leute mit Schnaps bedient. Im großen Saal waren die Tische feierlich geschmückt, die Blasmusik spielte und man konnte das Mittagessen genießen. Es wurde getanzt, zuerst zur Blasmusik und später zu den Klängen der Band „Silver-Sound“. Am Nachmittag gab es auch ein Chorkonzert mit weltlichen Liedern und im Namen des HOG-Vorstands dankte der Vorsitzende dem Chor, dass er uns immer wieder mit seinen Darbietungen erfreut. In seinem Grußwort zeigte sich der amtierende Bürgermeister Cornel Aldea erfreut, dass wir immer wieder in unseren Heimatort zurückkehren. Im Lauf des Nachmittags wurden an verdiente Leute aus dem Heimatort Geschenke überreicht: Dorina Sonntag, Michael Lienerth, Daniel Lederer und Cornel Aldea.

Während des gesamten Treffens war zu bemerken, mit welcher Freude man sich hier traf: Man tanzte, unterhielt sich und traf so manchen Burgberger, den man seit vielen Jahren nicht mehr gesehen hatte. Auch wenn nicht alles perfekt lief, war es ein sehr gelungenes Treffen und unser herzlicher Dank geht an die in Burgberg verbliebenen Siebenbürger Sachsen und vor allem an das Organisationskomitee Maria und Martin Thal, Sofia und Peter Lederer und Sofia und Georg Schuster, die keine Mühe gescheut haben.

Eine Gruppe von 34 Teilnehmern unternahm direkt nach dem Treffen einen Rumänien-Ausflug, in der nächste Ausgabe dieser Zeitung folgt der Bericht. Unser nächstes Burgberger Treffen findet am 3. Oktober 2020 in Ingolstadt statt.

Georg Schuster

Schlagwörter: Heimattreffen, Burgberg

Bewerten:

14 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.