11. März 2020

Erster Burzenländer Fasching

Herzlich begrüßte Caroline Fernolend, Vorsitzende des Demokratischen Forums der Deutschen im Kreis Kronstadt, die vielen Gäste von nah und fern, die im schönen Neustädter Saal zusammengekommen waren, um am 22. Februar den ersten Burzenländer Fasching zu feiern. Manfred Binder, Vorsitzender der HOG-Regionalgruppe Burzenland, überbrachte die besten Grüße der Landsleute aus Deutschland und betonte in seiner Ansprache, dass dieses gemeinsame Projekt einen großen Brückenschlag ins Burzenland bedeute. „Ich hoffe, dass dieser erste Brückenpfeiler sehr stabil ist, so dass viele weitere gemeinsame Unternehmungen folgen können.“
Der Initiator dieser Veranstaltung, Manfred Copony, führte gekonnt durch das Programm und hielt so manche Überraschung für die rund 300 Gäste bereit. Die Partyband „Claudia und die Burzenländer“ spielte ab 15.00 Uhr zum Tanz auf. Der Aufmarsch der Maskierten und Kostümierten erstaunte alle im Saal. Sogar unter den Zuschauern gab es noch Verkleidete, sei es auch nur mit Hütchen. Umso schwerer taten sich die Juroren, die besten Masken zu prämieren. Es hatten sich Clowns, Hexen und Gespenster, Mexikaner und Indianer, Caesar und Cleopatra, Herr und Frau Addams, eine Batman-Familie, Wilma und Fred Feuerstein, ein Torero und sein Stier, ein Roboter, ja sogar „echte“ Politiker eingefunden, um nur einen Bruchteil aufzuzählen. Die Zeidner Tanzgruppe unter der Leitung von Christine Vlădărean führte sächsische Tänze auf, ebenso die neu gegründete Tanzgruppe der Honterusschule unter der Leitung von Claudia Mirițescu. Die jungen Tänzer luden zum Schicksalswalzer ein, es wurden der Herzchentanz und Damenwalzer getanzt – die Stimmung war ausgelassen.
Caroline Fernolend, Manfred Binder und Manfred ...
Caroline Fernolend, Manfred Binder und Manfred Copony (von rechts) heißen die Gäste zum ersten Burzenländer Fasching willkommen. Foto: Ingeborg Binder
Verwöhnt wurden wir mit selbst gebackenen Krapfen, Baumstriezel und einem Festbraten. Vielen Dank an alle für die vielen Vorbereitungen. Am späten Abend fand noch ein Luftballon-Tanz statt, gefolgt von der heißbegehrten Tombola. Bis Mitternacht wurde getanzt, geplaudert und gelacht. Beim Abschied kam die Frage auf: Wird diese Veranstaltung im Burzenland zur Tradition werden? Wir wollen es hoffen!

Ingeborg Binder

Schlagwörter: HOG, Regionalgruppe Burzenland, Fasching, Siebenbürgen, Fernolend

Bewerten:

15 Bewertungen: ++

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.