21. Mai 2022

Baaßner Treffen mit Neuwahlen

Am 9. April konnte endlich wieder ein persönliches Treffen der Baaßner Gemeinschaft in Dinkelsbühl im schönen Schrannensaal stattfinden. Das Treffen bereiteten wir gemeinsam vor, organisierten und halfen zusammen, dass alles gut klappte in diesen ungewissen Zeiten. Kurz vor dem Treffen wurden die Corona-Maßnahmen nochmals gelockert und wir atmeten auf und hofften, dass viele Gäste kommen würden.
Neuer Vorstand der HOG Baaßen, von links nach ...
Neuer Vorstand der HOG Baaßen, von links nach rechts: Christel Hermann, Astrid ­Rosenberger, Hans-Jürgen Sifft, Bianka Kinn, Leo Bolinth, Karl-Heinz Dendörfer, Elvine Mathes, Albert Bolinth und Alida Haner. Foto: Wilhelm Gross
Voller Vorfreude und guter Hoffnung wurde der Schrannensaal hergerichtet und vorbereitet. Die ersten Gäste durften gleich mithelfen, die Blaskapelle unter der Leitung von Arthur Bolinth und Erwin Arz spielte sich schon mal ein und wir wurden pünktlich fertig mit den Vorbereitungen.

Um 13.00 Uhr fand der Gottesdienst statt. Die Blaskapelle spielte ein feierliches Ständchen zum Geleit in die Heilig-Geist-Kirche. Pfarrer i.R. Hans Ehrlich leitete den Gottesdienst, Gretchen Csibi begleitete unseren Gesang an der Orgel. Das goldene Konfirmationsjubiläum der Jahrgänge 1954 bis 1957 wurde vorgelesen und im Glauben neu bekräftigt. Des Weiteren wurde der 70 verstorbenen Baaßner der letzten vier Jahre in Stille gedacht. Es war ein sehr gut besuchter und andächtiger Gottesdienst.

Danach strömten die Gäste in den Schrannensaal. Endlich konnte man sich wieder in die Arme nehmen und herzlich begrüßen. Die Wiedersehensfreude war groß. Welch positive Überraschung, dass so viele Baaßner der Einladung gefolgt waren. Vorstandsvorsitzender Michael Hermann begrüßte die vielen Gäste und Ehrengäste. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle für die Anreise, eure Mithilfe und dass ihr mit uns einen so schönen Tag gestaltet und verbracht habt. Ein spezieller Gruß wurde uns aus Siebenbürgen übermittelt, vom Mediascher Kirchenbezirk und vom Landeskirchenkonsistorium aus Hermannstadt.

Der aktuelle Kontostand und der Tätigkeitsbericht der letzten Jahre wurden vorgelesen. Trotz Pandemie wurde einiges umgesetzt, z. B. die Einrichtungsarbeiten an der Burghüterwohnung, ein neuer Friedhofspfleger wurde eingestellt, die Pfarrer-Gedenktafel wurde fertiggestellt und angebracht, ein Handlauf bei der großen Treppe montiert und das automatische Glockengeläut ist gerade in der Endphase und wird voraussichtlich im Juli fertig sein. Geplant sind dieses Jahr ein Arbeitseinsatz bei der Kirchenburg und am Friedhof vom 9. bis 14. Mai sowie das Heimattreffen in Baaßen am 13. und 14. August.

Als nächster Programmpunkt standen die Ehrungen der Mitglieder des alten Vorstandes an. Dieser wollte das Zepter an eine jüngere Generation übergeben. Die feierliche Durchführung erfolgte durch Thomas Schneider, erster Vorsitzender der HOG Holzmengen und Stellvertretender Vorsitzender des Verbandes der Siebenbürgisch-Sächsischen Heimatortsgemeinschaften. So erhielt Michael Hermann als scheidender Vorsitzender die goldene Ehrennadel des HOG-Verbands für seine langjährige, ­hervorragende und unermüdliche Tätigkeit für die Baaßner und siebenbürgische Gemeinschaft. Michael Binder als stellvertretender Vorsitzender, Johanna Hermann als Schriftführerin, Hermann Graef als Kulturreferent wurden mit der silbernen Ehrennadel geehrt. Anni Binder als Kassenwartin wurde in memoriam gedacht, ebenfalls für ihre langjährige, wertvolle und herzliche Unterstützung des Kulturvereins.
Baaßner Michael Hermann (Mitte) und Michael ...
Baaßner Michael Hermann (Mitte) und Michael Binder werden von Thomas Schneider (HOG-Verband) geehrt. Foto: W. Gross
Es gab einige emotionale Momente während dieser Ehrungen. Nach 16 Jahren in Ämtern für die HOG Baaßen und insgesamt 36 Jahren im Ehrenamt für die Baaßner Gemeinschaft blickte Michael Hermann wehmütig auf das Vergangene zurück. Dank der unerschöpflichen Mühen der vielen Mitglieder und Helfer, ihrer Einsatzkraft und Heimatliebe hat die HOG Baaßen den ehrenwerten Namen erhalten und gelebt, unter dem sie heute bekannt ist. Danach standen die Neuwahlen auf dem Programm. Als Wahlleiter hatte sich Pfarrer i.R. Hans Ehrlich zur Verfügung gestellt. Der alte Vorstand wurde entlastet und die Personen, die sich zur Wahl des neuen HOG-Vorstandes zur Verfügung gestellt hatten, wurden auf die Bühne gerufen, als Vorsitzende: Christel Hermann, stellvertretender Vorsitzender: Hans-Jürgen Sifft, Schriftführerin: Bianka Kinn, Kassenwartin: Astrid Rosenberger. Sie wurden einstimmig gewählt. Auch die Beisitzer wurden einer nach dem anderen aufgerufen: Karl-Heinz Dendörfer, Leo Bolinth, Elvine Mathes, Albert Bolinth und Alida Haner. Nun stand ich, Christel Hermann, mit diesen wundervollen acht Menschen auf der Bühne und war stolz und unglaublich froh, diese Gefährten für eine Weiterführung unserer Kultur und unseres Kulturerbes – in Gemeinschaft für die Gemeinschaft – an meiner Seite zu haben. Herzliche Glückwünsche und Gottes Segen wurden vom alten Vorstand an uns alle ausgesprochen. Die Suche nach „Gefährten“ war im Vorfeld wirklich zäh – das kann ich sagen. Ein Ehrenamt ist heutzutage schwer zu besetzen, da der Alltag und die anderen Tätigkeiten schon viele ausreichend ausfüllen.

Nach dem offiziellen Teil unseres Treffens konnten wir zur stimmungsvollen Musik der Band „Memories Duo“ das Tanzbein schwingen. Wir feierten, sangen, tanzten und unterhielten uns bis zur Sperrstunde um 1.00 Uhr nachts.

Wir blicken auf ein wundervolles und herzliches Treffen zurück mit ca. 200 Gästen – und dies ist ein sehr erfreuliches Zeichen dafür, dass die Gemeinschaft lebt! Als Team dürfen wir jetzt erst mal im Vorstand zusammenwachsen, um uns zu beweisen – und das werden wir.

Christel Hermann

Schlagwörter: Baaßen, HOG, Treffen, Neuwahlen

Bewerten:

12 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.