6. Juli 2020

Älteste Siebenbürger Sächsin der Welt: Maria Reiser feierte 108. Geburtstag in Augsburg

Als am Nachmittag des 22. Juni im sonnendurchfluteten Innenhof des Pauline-Fischer-Heimes im „Diako“ in Augsburg laute Musikklänge der Siebenbürger Blaskapelle Augsburg e.V. ertönten, da konnten es alle vernehmen, dass es einen besonderen Anlass geben musste. Maria Reiser feierte an diesem Tag gebührend ihren 108. Geburtstag. Bei guter Gesundheit und immer beschwingter Laune konnte sie sich von zahlreichen Gratulanten beglückwünschen lassen. Von der Augsburger Oberbürgermeisterin Eva Weber gab es zu diesem besonderen Ehrentag Blumengrüße und Glückwünsche. Die Jubilarin ist vermutlich nicht nur die älteste Bürgerin der Stadt Augsburg, sondern wohl auch die älteste Siebenbürger Sächsin in der ganzen Welt.
Die Jubilarin Maria Reiser an ihrem 108. ...
Die Jubilarin Maria Reiser an ihrem 108. Geburtstag, links dahinter Kreisgruppenvorsitzender Helmut Schwarz, und einige Musikanten der Siebenbürger Blaskapelle Augsburg e. V. beim Geburtstagsständchen im Innenhof des Pauline-Fischer-Hauses in Augsburg. Foto: U. Reiser
Maria Reiser ist gleichzeitig unser ältestes Verbandsmitglied mit der längsten bestehenden Mitgliedschaft. Sie ist dem Verband der Siebenbürger Sachsen im Oktober 1951 beigetreten. Der Bundesvorsitzende Rainer Lehni schrieb dazu in seinem Gratulationsschreiben: „Liebe Frau Reiser, anlässlich Ihres 108. Geburtstages möchte ich Ihnen als unserem ältesten Verbandsmitglied seitens des Verbandes der Siebenbürger Sachsen in Deutschland sehr herzlich gratulieren.“ Verbunden mit dem Wunsch und der Hoffnung, dass Frau Reiser bald wieder Besuch so empfangen könne, wie vor der Corona-Krisenzeit.

Werner Kloos, Vorsitzender des Landesverbands Bayern des siebenbürgischen Verbands, sandte ein Glückwunschschreiben mit folgenden Worten: „Sie können an diesem Tag auf erfüllte Jahre zurückblicken (…). Als unserem ältesten Mitglied unseres Verbandes wünsche ich Ihnen weiterhin Gottes Segen und alles Gute im neuen Lebensjahr (...) die Zukunft soll Ihnen noch viele schöne Erlebnisse und vor allem Gesundheit bringen.“

Der Vorsitzende der Kreisgruppe Augsburg, Helmut Schwarz, und Stellvertreterin Annemarie Klein überbrachten die Glückwünsche persönlich. Schwarz überreichte dem Geburtstagskind einen Blumenstrauß und eine DVD mit dem Singspiel Bäm Brännchen. Als er ihr diese übergab, mit dem herzlichen Wunsch, auf dass ihr die ansteckende Lebensfreude und ihr Humor noch lange erhalten blieben und sie später im Kreise der Familie auch die Darbietung genießen solle, sang Frau Reiser spontan die ersten Zeilen von Brännchen um gräne Rin. Musik ist immer noch eine große Leidenschaft von Maria Reiser. Gerade das Lied Af deser Ierd hat es ihr angetan und so sang sie textsicher jede Zeile mit, klatschte im Takt und wippte dabei schwungvoll mit ihren Füßen. Alle Liedtexte, Melodien und Gedichte sind so präsent wie eh und je. Ebenso die Erinnerungen an ihr Elternhaus in Heltau und die schönen Feste im Kreise der großen Familie Klein in der Fleischergasse.

Maria Reiser, aufgenommen zu Weihnachten 2017 bei ...
Maria Reiser, aufgenommen zu Weihnachten 2017 bei einem Besuch durch den Augsburger Kreisgruppenvorsitzenden Helmut Schwarz.
Ein ganz besonderer Geburtstag in einer außergewöhnlichen Zeit, geprägt durch die Corona-Einschränkungen. Umso erfreulicher war es, dass Maria Reiser die Zustimmung der Heimleitung bekam und sich in den Hofgarten und in das Café der Anlage begeben durfte. Somit konnte das Geburtstagskind mit den anwesenden Familienmitgliedern und den Gratulanten aus unmittelbarer Nähe diesen musikalischen Höhepunkt und die ihr entgegengebrachte Aufmerksamkeit an ihrem besonderen Ehrentag genießen.

Viele Heimbewohner standen an den geöffneten Fenstern und erfreuten sich der Musikstücke. Auch die Besucher und Passanten blieben stehen und lauschten andächtig dem „Geburtstagslied“, dem „Märchenwalzer“, und abschließend dem Siebenbürgenlied, das gemeinsam mit der Jubilarin gesungen wurde. 1. Vorsitzender Gerhard Weber überreichte als Geschenk die jüngste von der Siebenbürger Blaskapelle Augsburg e.V. eingespielte CD.

Maria Reiser, geborene Klein, kam am 22. Juni 1912 in Heltau zur Welt. Sie wuchs dort mit weiteren sechs Geschwistern auf. Als Lehrerin unterrichtete sie an der Haushaltsschule in Hermannstadt. Am 24. Januar 1942 heiratete sie in Heltau ihren Mann Pfarrer Herwart Reiser. Dem Paar wurden fünf Kinder geschenkt. Am 21. Mai 1948 übersiedelte Familie Reiser nach Deutschland. Erst nach Filke und 1953 nach Westheim in Mittelfranken. Von 1965 bis 1983 lebte die Familie in Mering. Hier organisierte Maria Reiser zusammen mit einer Dame aus der katholischen Gemeinde den ökologischen Weltgebetstag der Frauen. Diesen hat sie auch die Jahre danach lange begleitet. Auch jetzt erzählt sie noch gerne von dieser Zeit. 1984 zog sie mit ihrem Mann in das Augsburger Seniorenheim Hermann-Sohnle-Siedlung. 2006 verstarb Herwart Reiser. Ihren Lebensabend verbringt Maria Reiser seit einigen Jahren im Pauline-Fischer-Haus, wo sie sich sehr wohl fühlt.

Liebe Frau Reiser, die siebenbürgische Gemeinschaft wünscht Ihnen zum 108. Geburtstag Gottes Segen und alles Gute! Wir bedanken uns für die rund 69 Jahre währende Treue zum Verband.

Annemarie Klein

Schlagwörter: Verbandsleben, Augsburg, Gratulation, Geburtstag, Jubilarin

Bewerten:

31 Bewertungen: ++

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.