15. Juni 2023

Nachwuchsseminar für Studierende und Doktoranden: Geschichte des Rechts im Donau-Karpaten-Raum

Studierende und Doktoranden sind herzlich eingeladen, am 21. September in Passau an einem Seminar für den wissenschaftlichen Nachwuchs teilzunehmen, das unmittelbar vor der internationalen Tagung „Geschichte des Rechts im Donau-Karpaten-Raum im Spätmittelalter und der Frühen Neuzeit“ (21. bis 24. September; Ankündigung oben) stattfinden wird. Es besteht die Möglichkeit, zu diesem Themenbereich ein eigenes Referat zu halten und im Kreis der Teilnehmer/innen des Seminars zu diskutieren. Eine Teilnahme am Seminar ist jedoch auch ohne eigene Präsentation möglich.
Das von der Kommission für Geschichte und Kultur der Deutschen in Südosteuropa e.V. (KGKDS), dem Institut für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas an der LMU München (IKGS) und dem Institut für donauschwäbische Geschichte und Landeskunde in Tübingen (IdGL) veranstaltete Seminar findet am Donnerstag, dem 21. September, von 10.00 bis 15.00 Uhr an der Universität Passau statt. Geleitet wird das Nachwuchsseminar von Dr. Julia Derzsi (Hermannstadt), Dr. Dr. Gerald Volkmer (Oldenburg) und Dr. Ulrich A. Wien (Landau). Es wendet sich an Studierende höherer Semester sowie Promovierende aller Disziplinen, insbesondere aus den Bereichen Geschichtswissenschaft, Rechtswissenschaft und Theologie/Kirchengeschichte. Die Ergebnisse werden im Rahmen der anschließenden Tagung „Geschichte des Rechts im Donau-Karpaten-Raum im Spätmittelalter und der Frühen Neuzeit“ in Passau präsentiert. Die Teilnahme an der Tagung wird vorausgesetzt. Sie wird von der KGKDS, dem Bundesinstitut für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa an der Universität Oldenburg (BKGE) und dem Arbeitskreis für Siebenbürgische Landeskunde e.V. Heidelberg (AKSL) in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte Osteuropas und seiner Kulturen der Universität Passau sowie der Zweigstelle Passau der Südosteuropa-Gesellschaft e.V. (SOG) veranstaltet.

Voraussetzung für die Teilnahme am Seminar ist die gute Beherrschung der deutschen Sprache. Interessierte werden gebeten, sich bis zum 30. Juni um eine Teilnahme am Seminar zu bewerben. Einzusenden sind (ausschließlich in elektronischer Form) erstens ein Motivationsschreiben (maximal 2500 Zeichen), in dem die Gründe für eine Teilnahme am Seminar und die mitgebrachten fachlichen Voraussetzungen erläutert werden sowie – im Falle einer eigenen Präsentation – das Thema kurz dargestellt wird, und zweitens ein tabellarischer Lebenslauf mit vollständiger Anschrift (E-Mail- und Postadresse).

Die Veranstalter übernehmen die Fahrtkosten der Teilnehmer/innen sowie die Kosten für die Unterkunft und für die Verpflegung vor Ort von Mittwochabend, 20. September, bis Sonntagmittag, 24. September. Ein Teilnehmerbeitrag von 50 Euro wird mit den Reisekosten verrechnet.

Die Bewerbung ist zu schicken an: Dr. Dr. Gerald Volkmer, Bundesinstitut für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa (BKGE), E-Mail: Gerald.Volkmer[ät]bkge.bund.de, Telefon: (0441) 96195-20.

Vollständige Ausschreibung hier als pdf-Datei herunterladen

Schlagwörter: Seminar, Studenten, Geschichte, Ankündigung

Bewerten:

26 Bewertungen: –

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.