13. Februar 2019

Druckansicht

Siebenbürger Blasmusik Stuttgart e.V.: Wo ein Ball noch ein Ball ist

Wie schnell vergeht die Zeit! Unsere traditionellen Bälle gehören heuer schon der Vergangenheit an! Schön war es wieder und das macht Mut an der Tradition festzuhalten. Für den 12. Januar hatten die Landesgruppe Baden-Württemberg des Verbandes der Siebenbürger Sachsen in Deutschland e.V. und die Siebenbürger Blasmusik Stuttgart e.V. zum 6. Neujahrsball in die Osterfeldhalle in Esslingen-Berkheim eingeladen, und die Gäste waren recht zahlreich erschienen.
Wegen der winterlichen Verhältnisse trafen viele erst verspätet ein. Trotzdem eröffnete der Original Karpaten-Express unter der Leitung von Reinhard Konyen pünktlich um 19.00 Uhr mit der Ouvertüre „Meine Königin“ von Emil Stolc das Programm. Danach hieß der erste Vorsitzende Michael Rochus die Gäste willkommen, begrüßte den Schirmherrn der Veranstaltung, den Landesvorsitzenden Michael Konnerth, sowie andere Ehrengäste und dankte den Sponsoren für die finanzielle Unterstützung unseres Vereins bei seinen Bemühungen um den Erhalt unserer mitgebrachten Tradition in Bezug auf Bälle und Blasmusik. In diesem Sinne kündigte die Moderatorin Erika Wagner den nächsten Titel des Orchesters an, das beim Versuch einer akademischen Interpretation im recht anspruchsvollen 6/8-Takt den „Seminaristen-Marsch“ des bekannten siebenbürgischen Komponisten Martin Thies erklingen ließ.

In seinem Grußwort zeigte sich Schirmherr Michael Konnerth erfreut darüber, dass der „Neujahrsball der Siebenbürger Sachsen in Baden-Württemberg“ so gut angenommen wird und die Veranstaltung auch künftig angeboten werden kann. Er lud zum ersten Tanz die Mitglieder der anwesenden Jugendtanzgruppen ein. Unter die vielen Trachtenpaare mischten sich bald auch Paare aus dem Publikum und die Tanzfläche wogte im Walzertakt zum böhmischen Titel „Ein Abend am Meer“. Der Original Karpaten-Express beim Neujahrsball ...Der Original Karpaten-Express beim Neujahrsball 2019. Foto: Jürgen Kotsch Die siebenbürgisch-sächsischen Jugendtanzgruppen aus Biberach (Leitung Astrid Göddert und Carina Ludwig) bzw. Heidenheim (Leitung Nadine Rill, Patrick Dengel und Mike Schuster), Gewinner des SJD-Volkstanzwettbewerbs 2017, boten die ersten Einlagen. Sie tanzten jeweils einen Volkstanz allein und zwei Tänze gemeinsam. Für das Publikum war es eine Augenweide, die Tanzfläche voller Trachtenpaare zu sehen. Gern hätte man die nächsten Tanzrunden gemeinsam auf der Tanzfläche verbracht, doch dieses Vergnügen war unseren Gästen nicht vergönnt, denn unsere Jugend kam, tanzte und ging … wahrscheinlich zu einer Party (oder einem Ball?). Zurück blieb eine leere Tischreihe und für mich ein großes Fragezeichen: Wie groß ist denn nun die so oft gelobte Begeisterung unserer Jugend für Traditionspflege?

Im weiteren Verlauf des Abends durften wir unseren Gästen noch ein preisgekröntes Tanzpaar präsentieren. Erika und Christian Keller wurden mit der Standardformation des 1. Tanzclub Ludwigsburg mehrmals Welt-, Europa- und Deutscher Meister. Den Höhepunkt unseres Programms bestritten sie mit einem langsamen und einem schnellen Disco-Fox und ernteten dafür reichlich Applaus. Danach gehörte die Tanzfläche ausschließlich unserem Publikum, das an dem gemischten Repertoire der Kapelle großen Gefallen fand und fleißig Beifall spendete. Leider verging die Zeit viel zu schnell und eine Stunde nach Mitternacht erklang dann „Bis bald, auf Wiedersehen“ – vielleicht beim „Ziekereball“ in Stuttgart.

Beim Marienball am 2. Februar gab es in der Tat ein Wiedersehen mit vielen Gästen, die schon beim Neujahrsball gewesen waren. Besonders freute uns, dass so viele passive Mitglieder der Einladung gefolgt waren und wir mit dieser Veranstaltung ihnen für ihre Unterstützung und Treue zum Verein danken konnten. Gleichzeitig gaben ein paar Gäste ihre Beitrittserklärung ab; wir heißen sie auch auf diesem Weg herzlich willkommen in unserem Verein! Damit ist unsere Mitgliederzahl in den dreistelligen Bereich vorgedrungen. Das macht Mut, treibt an und beweist, dass unsere Musik doch nicht „nor Blosmusik“ ist.

Frühlingsball mit den „MusikApostel“

Für den 16. März laden wir zu einem Frühlingsball (oder doch Party?) in der Turn- und Festhalle, Herrenwiesenweg 21, 71701 Schwieberdingen, ein. Mit der Band „MusikApostel“ ist gute Stimmung garantiert. Einlass: 19.00 Uhr, Beginn: 20.00 Uhr. Eintritt im Vorverkauf bis zum 10. März: 18 Euro, an der Abendkasse 20 Euro, für Kinder bis zehn Jahre ist der Eintritt frei, bis 14 Jahre beträgt er zehn Euro. Bitte überweisen Sie auf das Vereinskonto: Siebenbürger Blasmusik Stuttgart e.V., IBAN: DE28 6045 0050 0000 0669 58 bei der KSK Ludwigsburg, Verwendungszweck: „Eintritt Ball ?? Personen“. Die Karten werden auf den Namen des Einzahlers an der Abendkasse hinterlegt. Die Bewirtung übernimmt der Förderverein Musikverein Schwieberdingen e.V. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Walther Wagner

Schlagwörter: Neujahrsball, Esslingen, Baden-Württemberg, Ball, Siebenbürger Blasmusik Stuttgart

Nachricht bewerten:

19 Bewertungen: o

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

  • AKTUELL
  • BEWERTET
  • GELESEN
  • KOMMENTIERT
Druckausgabe der aktuellen Zeitung
Die Druckausgabe der SbZ bereits eine Woche vor der Auslieferung online lesen (inkl. Volltextrecherche).

Archiv Schmökern und recherchieren im Archiv der SbZ von 1950 bis heute.

Terminkalender

« September 19 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 1 2 3 4 5 6

Artikel zum Thema

RSS-Feeds abonnieren

Nächster Redaktionsschluss

25. September 2019
11:00 Uhr

16. Ausgabe vom 10.10.2019
Alle Redaktionsschlüsse
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz