16. März 2019

Kreisgruppe Schwäbisch Gmünd feierte 40-jähriges Bestehen

Am Sonntag, dem 3. März, war der Saal im Gasthof „Hirsch“ in Herlikofen besonders gut gefüllt. Es war halt nicht eine gewöhnliche Mitgliederversammlung, sondern es sollte gefeiert werden. Der Siebenbürger Chor, geleitet von Wilhelm Ehrlich, versetzte die Anwesenden mit ausdrucksstarken Heimatliedern in die richtige Stimmung.
Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Matthias Penteker wurde in einer Schweigeminute der im vorigen Jahr verstorbenen Mitglieder gedacht. Der ausführliche Jahresbericht des Vorsitzenden umfasste alle Veranstaltungen der Kreisgruppe, wobei er den jeweils Verantwortlichen herzlichen Dank aussprach. Der Kassenwart Michael Penteker schloss sich mit einem präzisen Bericht an, den Kassenprüfer Horst Schinker als fehlerlos bewertete. Nachdem Kulturreferent Albert Terschanski und Kulturreferentin Maria Pohl über ihre Tätigkeiten berichtet hatten, dankten die Mitglieder in den Aussprachen dem Vorstand und besonders dem Vorsitzenden für die sehr gute Arbeit. Der Vorstand wurde einstimmig entlastet. In einer wohlverdienten Pause konnten sich die Anwesenden mit Kaffee, Kuchen und Butterbrezeln stärken.
40-jährige Jubilare der Kreisgruppe Schwäbisch ...
40-jährige Jubilare der Kreisgruppe Schwäbisch Gmünd. Foto: Maria Bertleff
Der zweite Teil begann mit dem Auftritt der von Albert Terschanski geleiteten Erwachsenen-Tanzgruppe. Sie erfreute mit lebhaften Volkstänzen, die den Namen der jeweiligen Ortschaft trugen, aus der sie stammten. Anschließend berichteten die Verantwortlichen der verschiedenen Kulturgruppen: Jutta Caplat über den Chor, Johann Bertleff über die Tanzgruppe und Albert Terschanski über die Wandergruppe. Wie es bei uns üblich ist, werden in jedem Jahr diejenigen Mitglieder, die seit 25 Jahren im Verband sind, mit einer Urkunde und einer Flasche Wein geehrt.

Ab jetzt ging es aber um 40 Jahre, um das Jubiläum. Mattias Penteker präsentierte die Namenslisten der Vorstände von der Gründung der Kreisgruppe Schwäbisch Gmünd bis in die Gegenwart, während er die passenden Fotografien auf die Leinwand projizierte, was mit großem Interesse verfolgt wurde. Nun kam es zur Ehrung derjenigen Mitglieder, die im Gründungsjahr 1979 der Kreisgruppe beigetreten waren. Sie erhielten je eine Ehrenurkunde und eine Flasche Sekt. Danach zogen über den Bildschirm weitere Fotos aus verschiedenen Tätigkeitsbereichen der Kreisgruppe, von lebhaften Gesprächen begleitet. In bester Stimmung endete dieses Fest der Freude, der Begegnung und der Erinnerung.

Jutta Caplat

Schlagwörter: Schwäbisch Gmünd, Tanzgruppe Schwäbisch Gmünd, Jubiläum

Bewerten:

10 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.