28. März 2020

Ein Faschingsball mit vielen närrischen Facetten in Heidenheim

Die Rahmenbedingungen waren bestens, denn der Faschingsball in Heidenheim startete in diesem Jahr eine Stunde früher, um Zeit zu haben für noch mehr „närrische Momente und Bilder“ für alle Gäste. Mit der Band „Schlager-Taxi“ war dem Publikum eine gute Entfaltungsmöglichkeit gegeben für Party und Tanzen. In einer bereitgestellten Fotobox konnten diese ausgelassenen Momente für jeden Gast individuell festgehalten werden. Unter: https://www.facebook.com/Jugendtanzgruppe.Heidenheim/ und Album „Faschingsball 2020“ ist das lustige Treiben für Sie sichtbar.
In der gut gefüllten Sporthalle folgten mehrere Showeinlagen der Tanzgruppen aus Heidenheim und Augsburg sowie der Fasnacht-Gesellschaft aus Dischingen. Das Programm eröffnete die Kindertanzgruppe mit einem Salsa, einem Gesellschaftstanz aus Lateinamerika mit einer sehr anspruchsvollen Choreographie. Der Tanz bestand aus Paar-, Einzel- und Kreistanz. In schönen Salsakleidern strahlten die Mädchen im Scheinwerferlicht und die Jungs überzeugten in bunten Hawaiihemden. Die gezeigte Choreographie erstellte Anna Schuster für ihre Kindertanzgruppe.
Närrisches Treiben beim Faschingsball in ...
Närrisches Treiben beim Faschingsball in Heidenheim. Foto: Günther Dengel
Es folgte die Elterntanzgruppe mit einem „Linedance“; die Choreographie gestaltete Helga Schuster: „A Trip to Columbus“, bestehend aus Country- und Popeinlagen, dargeboten in Cowboykostümen und -stiefeln. Die Cowboyhüte von Cowgirl und Cowboy flogen durch die Luft. So mancher Sheriff freute sich auf die bevorstehende Nacht im Wilden Westen oder an der nahe gelegenen Bar.

Als weiterer Gastbeitrag des Abends folgte auf der Showbühne die Jugendtanzgruppe Augsburg unter der Leitung von Frank Orend mit einer eigens erstellten Choreographie zur Rockband Queen. Mit Liedern wie „We will rock you“ zeigten die über 20 Tänzer dem Publikum ihr tänzerisches Können.

Die Jugendtanzgruppe aus Heidenheim entführte das Publikum im Anschluss mit ihrem Programm aus dem Musical „Aladdin“ in die arabische Welt: Buntes Treiben, gefährliche Schwertkämpfer, anmutige Bauchtänzerinnen und der originalgetreue Dschinni verzauberten die Gäste und sorgten für orientalisches Flair in der Mergelstetter Festhalle. Die 30 Tänzerinnen und Tänzer boten eine Show der Superlative. Die Choreographie hatten Philipp Wegmeth, Thea Klein und Lara Schuster erstellt. Zum Schluss folgte die Maskenparade mit der obligatorischen Bewertung der drei Hauptpreise für die besten Gruppen. Der dritte Platz ging an die Gruppe „Zwanziger Jahre“, der zweite an die Gruppe aus Augsburg mit dem Thema „Pionier din Romania“ und der erste Platz an die Gruppe „Kinder Schokobons“. Vielen Dank auch an alle, die einen Trostpreis erhielten, und die vielen Kinder, die mit kreativen Kostümen das Gesamtbild abrundeten. Ihr alle wart KLASSE!

Bis in den frühen Morgen wurden die vielen Tanzbeine zu Melodien von „Schlager-Taxi“ geschwungen. Manche Tänzer verweilten zwischendurch mal an der Bar, „zem odmen, uch sech Recht gin“!

Günther Dengel

Schlagwörter: Heidenheim, Faschingsball

Bewerten:

10 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.