18. Juni 2020

Erfreuliche Nachbarschaftshilfe in Biberach

Im April dieses Jahres erhielten alle Tanzgruppen ein Rundschreiben von Rainer Lehni, Bundesvorsitzender des Verbandes der Siebenbürger Sachsen in Deutschland, mit der Bitte, in der Corona-Zeit erweiterte Nachbarschaftshilfe in der eigenen Kreisgruppe bei älteren Leuten zu leisten.
Dass Jugendliche übers Internet gut vernetzt sind, ist uns allen bekannt. Auch wissen wir, dass sich die ältere Generation mit den neuen Medien etwas schwerer tut. Deshalb musste was unternommen werden! Tanzgruppenleiterin Astrid Göddert überlegte sich ein Konzept, wie älteren, vor allem alleinstehenden Menschen in dieser schweren Zeit geholfen werden kann. Die Mitgliederliste der Kreisgruppe wurde nach Alter selektiert und gründlich überlegt, wie Hilfe am sinnvollsten ankommt. Über die Whats App-Gruppe der Jugendtanzgruppe Biberach wurde ein Aufruf gestartet und um freiwillige Hilfe gebeten. Mit großer Freude teilten spontan sehr viele Jugendliche mit, diese Aktion sehr gut zu finden und sie zu unterstützen, was ein sehr warmes und herzliches Gefühl hinterließ.

Am Karsamstag wurden im Hause Göddert in Biberach fleißig Muffins gebacken, die liebevoll in Folie verpackt wurden zusammen mit einem Schreiben an die Mitglieder, in dem Hilfe beim Einkaufen oder für andere Bedürfnisse angeboten wurde.
Die Nachbarschaftshilfe am Ostermontag erfreute ...
Die Nachbarschaftshilfe am Ostermontag erfreute viele ältere Mitglieder in Biberach. Fotocollage: Detlef Schuller
Fabian und Anna-Lena Göddert, die diese Aktion mit Begeisterung und Freude unterstützen, dachten sich mehrere Fahrrouten aus. Nach und nach trudelten am Ostermontag Mitglieder der Jugendtanzgruppe Bibe­rach ein, um insgesamt 45 Mitglieder der Kreisgruppe Biberach an den Haustüren nach ihrem Wohlbefinden zu fragen. Bei prächtigem Wetter und mit frohen Osterwünschen fuhren alle los, um die kleine Aufmerksamkeit zu überbringen. Die Erfahrungen, die sie machten, waren sehr bewegend, erzählten die jungen Leute im Nachhinein. Alle Besuchten freuten sich sehr, dass sie von jungen Leuten besucht und mit einer kleinen Aufmerksamkeit bedacht wurden. An den Haustüren kam es zu netten und wertvollen Gesprächen, wobei Jung und Alt sich austauschten. Manch einen der Jüngeren beschäftigten im Nachhinein die Einsamkeit, der Kummer und die fehlende Kommunikation mancher Senioren. Bereits am Abend meldeten sich viele Mitglieder telefonisch, die zu Hause nicht angetroffen wurden, und bedankten sich für die schöne Geste der Jugendtanzgruppe Biberach.

Auf diesem Wege wünschen wir allen Biberacher Kreisgruppenmitgliedern, ob jung oder alt, die beste Gesundheit, eine lange Ausdauer in dieser nicht leichten Zeit. Wir hoffen, uns alle bald bei einer Kreisgruppenveranstaltung wiederzusehen.

Astrid Göddert

Schlagwörter: Biberach, Nachbarschaftshilfe, Tanzgruppen, Initiative, Soziales

Bewerten:

21 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.