11. Februar 2024

Endlich frei – Reisen nach dem Ausreisen: Lesung der Schriftstellerin Ilse Hehn in München

„Nicht zu vergessen/ den Glanz abklopfen/ die Farben hinterfragen/ ansprechen den Tag/ und/ im Hinterhalt/ jeden Zweifel wach halten.“ Mit diesen und weiteren eindrücklichen Zeilen zog Ilse Hehn die Zuhörerschaft am 17. Oktober 2023 im Münchner Haus des Deutschen Ostens in ihren Bann. Die frischgebackene Trägerin des renommierten Andreas-Gryphius-Preises, der ihr im September 2023 verliehen wurde, ist eine Schriftstellerin aus dem Banat, die lange Zeit in Siebenbürgen als Kunstlehrerin am deutschsprachigen Gymnasium in Mediasch tätig war.
Lesung im HDO München: Ilse Hehn (links) und ...
Lesung im HDO München: Ilse Hehn (links) und Maria Beer, Kulturrreferentin der Kreisgruppe München.
1973 veröffentlichte Ilse Hehn ihren ersten Band in Bukarest unter dem Titel „So weit der Weg nach Ninive“. Es folgte 1976 „Flussgebet und Gräserspiel“, ebenfalls ein Gedichtband. In Rumänien war sie uns Studierenden ein Begriff, die spätere Nobelpreisträgerin Herta Müller sagte über ihre Texte: „Fast alle Gedichte sprechen die Notwendigkeit aus, jeder Starrheit vorzubeugen durch das tägliche bewusste Anderswerden um der Menschlichkeit willen.“

Verblüffend, wie aktuell diese Aussage vor dem Hintergrund unserer heutigen Geschehnisse ist! Wie viele ihrer rumäniendeutschen Schriftstellerkolleginnen und -kollegen wurde auch sie von der Sicherheitspolizei überwacht – solch ein Schreiben war in den Augen der Securitate suspekt! Erst 2011 verarbeitet Ilse Hehn diese Zeit in dem Buch „Irrlichter. Kopfpolizei Securitate“.

1992 reist die Autorin aus Rumänien aus, bewahrt sich aber ihren unbestechlichen Blick auch auf die bundesdeutsche Wirklichkeit. Sie ist eine Vielgereiste – Werke, die darauf hindeuten, sind der 2020 erschienene Prosaband „Roms Flair in flagranti“ oder das 2022 erschienene Reisetagebuch mit dem Titel „Diese Tage ohne Datum“. Eine Bereicherung des Werkes stellen die sehr interessanten Zeichnungen und Graphiken Ilse Hehns dar, die ihre Bücher noch anziehender machen.

Wir freuen uns auf weitere Veranstaltungen mit der Autorin und Malerin Ilse Hehn!

Maria Beer

Schlagwörter: Ilse Hehn, Lesung, München, Reisen

Bewerten:

28 Bewertungen: ––

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.