29. Juni 2019

Druckansicht

Familie Pietralla betreibt ab 2020 das Kultur- und Begegnungszentrum auf Schloss Horneck

Am Freitag, den 7. Juni, um 17.30 Uhr wurden in Dinkelsbühl Verträge unterzeichnet, die für die Zukunft von Schloss Horneck sehr große Bedeutung haben. Ein feierlicher, ernster Moment, danach kräftiges Händeschütteln und zufrieden lächelnde Männergesichter, erwartungs- und hoffnungsvoller Applaus des Publikums – ein zukunftsweisender Schritt wurde getan.
Gleich zu Beginn der Mitgliederversammlung des Schlossvereins im Sitzungssaal der VR Bank Feuchtwangen-Dinkelsbühl (siehe Dr. Konrad Gündisch bleibt Vorsitzender des Schlossvereins) wird es spannend. Zwei selbstbewusste, aufgeschlossene und sympathische Herren unterschiedlichen Alters stellten sich vor: Andreas und Michel Pietralla, Vater und Sohn. Man könnte fast meinen, dass die beiden einer Schloss- und Burgenfamilie angehören, da sich die gesamte Familie Pietralla generationenübergreifend mit Burgen und Schlössern beschäftigt. Mit Begeisterung und hoch professionell stellen die beiden ihre Familie und Tätigkeit anhand einer Powerpoint-Präsentation vor.

Es ist schon das erste Foto der gesamten Großfamilie, gekleidet in mittelalterliche Traditionsgewänder, das positiv auffällt, dann die Begeisterung der Familie vom Jüngsten bis zum Ältesten für Burgen, Schlösser, deren Geschichte und Gäste, oder der Idealismus aller Pietrallas für ihre Arbeit, sowie ihre Freude und Begeisterung, Dienstleister zu sein und ihren Gästen etwas Besonderes zu bieten, sicherlich auch die Professionalität im Tourismusgeschäft, die 30 Jahre lange Erfahrung auf dem Gebiet, und zu guter Letzt die lockere, gewinnende Art der Vortragenden – alle diese Aspekte erobern in Dinkelsbühl die Herzen der Zuhörer. Die Erfahrung und Kompetenz des Vaters wird ergänzt durch die hervorragende Ausbildung und die jugendliche Frische des Sohnes. Letzterer lebt in Gundelsheim und freut sich deswegen ganz besonders auf Schloss Horneck. Familie Pietralla ist generationenübergreifend ...Familie Pietralla ist generationenübergreifend mit Burgen und Schlössern beschäftigt Als Familienbetrieb betreiben Pietrallas schon seit 1990 die mittelalterliche Erlebnisgastronomie auf Schloss Auerbach mit großem Erfolg. 2015 übernehmen sie auch die Burggastronomie von Burg Guttenberg und führen dort das erlebnisreiche Konzept fort und bauen es weiter aus. In beiden Betrieben sind Rittermahle und Teamevents genauso gefragt wie Tagungen, Hochzeits- und Familienfeiern. Schloss Auerbach wurde bereits mehrfach für seine Erlebnisgastronomie ausgezeichnet, zuletzt 2014 mit dem Gastronomiepreis Hessen. Auf Burg Guttenberg konnte Andreas Pietralla seinen Gästen oft nicht genügend Übernachtungsplätze anbieten, mit ein Grund für die Familie, ihre Schlossserie um das in Sichtweite, jenseits des Neckars gelegene Schloss Horneck zu erweitern.

Begeistert von dem für die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) entwickelten Marketingkonzept (von Heidrun Negura) mit vielen Ideen, die auf Schloss Horneck mit dem Kultur- und Begegnungszentrum möglich sind, freuen sie sich auf eine ganz neue Aufgabe und einen ganz neuen Schwerpunkt.

Das Leitbild des Marketingkonzeptes, auf dessen Basis die BKM den Umbau überhaupt fördert, haben Pietrallas symbolisch unterschrieben. „Damit wollen wir zeigen, dass uns die Ziele des Siebenbürgischen Kulturzentrums und somit auch der Siebenbürger Sachsen wichtig sind und wir sie auch erfüllen werden“. Pietralla verpflichtet sich weiter: „Siebenbürger Sachsen wird bei Übernachtungen 10% Ermäßigung gewährt“ – zu beidem wird applaudiert. „Unser Schwager ist Siebenbürger“ und „Wir wollen alle mal nach Siebenbürgen reisen, um diese Kultur besser kennen zu lernen“ – ernten weiteren freudigen Applaus. Johann Müller, der Vater des aus Bogeschdorf stammenden Schwagers, war zwischen 1904 und 1934 Pfarrer in Kleinprobstdorf, danach bis 1942 Pfarrer in Scholten.Feierlicher Moment der Vertragsunterzeichnung am ...Feierlicher Moment der Vertragsunterzeichnung am 7.Juni in Dinkelsbühl, von links: Dr. Axel Froese, Andreas Pietralla, Michel Pietralla, Dr. Konrad Gündisch. Foto: Dr. Ulrich A. Wien „Wir brauchen Ihre kulturellen Impulse und Ihre Hilfe und sind auf die enge Zusammenarbeit mit dem Schlossverein angewiesen, damit wir auch die kulturellen Interessen der Siebenbürger Sachsen vertreten können. Wir wollen nicht unser Konzept der Burg Guttenberg auf Schloss Horneck verwirklichen, Schloss Horneck hat sein eigenes Konzept. Wir bringen aber viel Erfahrung und Kompetenz mit, wie wir das vorhandene Konzept umsetzen können, so dass der Umsatz auch hinterher stimmt“, sagt Andreas Pietralla. Pietrallas haben sich auf Grund eines Zeitungsartikels in der Heilbronner Stimme über den Umbau von Schloss Horneck, zeitgleich zum Bewerbungsverfahren beworben. Sie wurden in die Bewerberliste für die Stelle mit einbezogen und dann einstimmig ausgewählt.

Dr. Axel Froese hat nach wochenlangen Verhandlungen gemeinsam mit Andreas Pietralla einen Vertrag ausgearbeitet, der für beide Seiten interessant ist. Es ist ein Mietvertrag. bestehend aus einer garantierten Festmiete und einer Umsatzmiete, die nach Erreichen eines gewissen Mindestumsatzes bezahlt wird. Pietrallas mieten das Kultur- und Begegnungszentrum langfristig für 15 Jahre an. Hierfür haben sie eine eigene Gesellschaft gegründet, die Schloss Horneck GmbH. Gesellschafter dieser GmbH ist die Burg Guttenberg Gastro GmbH. Familie Pietralla investiert ihrerseits in den Umbau von zusätzlich bis zu sieben Übernachtungszimmern, die der Schlossverein zum jetzigen Zeitpunkt nicht realisieren könnte. Über den Mietzeitraum von 15 Jahren werden die Investitionen zinslos vom Schlossverein zurückbezahlt, unter Anrechnung auf die Festmiete. Alles in allem eine gute Lösung. Dr. Konrad Gündisch und Dr. Axel Froese zeigten sich zufrieden. „Besser hätten wir es nicht treffen können, ich bin begeistert von der Kompetenz dieser Familie! Wir konnten sozusagen einen Mehrgenerationenvertrag abschließen“, erklärte Gündisch. Froese gab zu bedenken, dass man sich nun aber nicht zurücklehnen solle, sondern, dass der Vorstand nun erst recht die Aufgabe habe, Kultur und Begegnung mitzugestalten: „Mit solchen Menschen, wie mit Familie Pietralla, kann das auch richtig Spaß und Freude machen“ und ich freue mich schon auf erste gemeinsame Planungen.

Heidrun Negura




Steckbrief: Andreas Pietralla ...Andreas Pietralla Name: Andreas Pietralla
Geboren: 1959 in Wolfsburg
Wohnsitz: Bensheim
Status: verheiratet, Ehefrau Rita Pietralla, Hotelbetriebswirtin
Kinder: drei Kinder, davon arbeiten zwei in Schlossbetrieben, drei Enkel
Ausbildung: Hotelbetriebswirt, Restaurantfachmann, Koch
Arbeit: Erlebnisgastronomie, selbstständiger Unternehmer
Erlebnishotel UnterMühle GmbH Köngernheim, Pächter 1998 bis 2000
Schloss Auerbach seit 1990, Übergabe an Tochter und Schwiegersohn am 1. Januar 2019
PM ProMotion GmbH Agentur und Unternehmensberatung seit 2001
Burggraf Bräu, Bensheim Auerbach (2008 bis 2012), Verkauf an Neffen David Pietralla
Burg Guttenberg Gastro GmbH, seit 2015
Hobbys: Reisen und den Enkeln die Welt zeigen
Motto für Horneck: „Tradition aufrechterhalten und mit Erlebnissen bereichern“


Steckbrief: Michel Pietralla ...Michel Pietralla Name: Michel Pietralla
Geboren: Bensheim, 1992
Wohnsitz: Gundelsheim
Status: ledig
Ausbildung: Hotelbetriebswirt, Restaurantfachmann
Beruf: Hotelbetriebswirt, Restaurantfachmann, Koch
Arbeit: Geschäftsführer Burg Guttenberg Gastro GmbH seit August 2015 Restaurantfachmann auf Schloss Auerbach (Juni 2011 – Oktober 2011) Steward auf dem Kreuzfahrtschiff AIDAluna (November 2011 – Mai 2012) Betriebsassistent auf Schloss Auerbach (Mai 2012 – Oktober 2012)
Hobbys: Erst Gäste glücklich und zufrieden stellen, dann Reisen und die Tiefen der Meere erkunden Motto für Horneck: „Aus Alt mach Neu“- ein ehemaliges Altersheim durch die junge Generation zu neuem Leben erwecken

Schlagwörter: Schloss Horneck, Gundelsheim, Kultur- und Begegnungszentrum, Wirtschaft, Unternehmer, Schlossverein, Heimattag 2019, Dinkelsbühl

Nachricht bewerten:

35 Bewertungen: ++

Neueste Kommentare

Artikel wurde 1 mal kommentiert.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

  • AKTUELL
  • BEWERTET
  • GELESEN
  • KOMMENTIERT
Druckausgabe der aktuellen Zeitung
Die Druckausgabe der SbZ bereits eine Woche vor der Auslieferung online lesen (inkl. Volltextrecherche).

Archiv Schmökern und recherchieren im Archiv der SbZ von 1950 bis heute.

Terminkalender

« Juli 19 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Artikel zum Thema

RSS-Feeds abonnieren

Nächster Redaktionsschluss

24. Juli 2019
11:00 Uhr

13. Ausgabe vom 05.08.2019
Alle Redaktionsschlüsse
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz