29. Juli 2019

Druckansicht

Wandern in der Urheimat der Siebenbürger Landler

Bereits zum zehnten Mal trafen sich in Gosau im schönen Salzkammergut Landler, Gäste und Freunde aus Deutschland und Österreich zu einem gemeinsamen Wanderwochenende unter dem Motto „Die (Ur)Heimat erwandern“. Organisiert durch das Evangelische Bildungswerk (EBW) Oberösterreich, dessen Leitung Mag. Renate Bauinger, eine gebürtige Neppendörferin, innehat, kamen ca. 150 Personen für das Wochenende vom 5.-7. Juli nach Gosau.
Vor zehn Jahren fand unter dem Motto „Zukunft braucht Erinnerung“ ein Gedenkwochenende zur Erinnerung an die Transmigration der Evangelischen nach Siebenbürgen in Bad Goisern statt. Eine erste Welle von Deportationen hatte vor nunmehr 285 Jahren, in der Nacht vom 4./5. Juli 1734, begonnen. Damals mussten 47 Familien aus dem Salzkammergut wegen ihres unbeugsamen Willens, ihren evangelischen Glaubensgrundsätzen treu zu bleiben, die Heimat verlassen. Bis 1776 wurden Hunderte Familien auch aus anderen Gebieten Österreichs nach Siebenbürgen zwangsumgesiedelt, wo sie vorwiegend in den drei Landlergemeinden Neppendorf, Großau und Großpold ein neues Zuhause fanden. Die Idee, am ersten Juliwochenende eines Jahres ein Treffen in der Umgebung von Bad Goisern, Gosau und Hallstatt zu organisieren, entstand, aufgrund der überaus positiven Resonanz der Teilnehmer im Jahre 2009. Hintergedanke war auch, Jugendlichen und Familien die Geschichte ihrer Vorfahren in der Urheimat nahezubringen und sie auch mit der eigenen Familiengeschichte vertraut zu machen.

Bereits am Freitag trafen sich viele zu einem ersten gemeinsamen Abend. Die weit entfernteste Gruppe von 50 Personen war am frühen Morgen mit einem Bus aus Sachsenheim gestartet. Renate Bauinger und Christl Gamsjäger (EBW Gosau) sowie Franz Lechner hielten einen kurzen Rückblick in Bildern und Filmen auf die Jubiläumsfeier 2009 sowie die „Geburtsstunde“ der ersten jährlichen Wanderung (damals waren elf Teilnehmer anwesend). Ein erstes einstimmendes Lied ,,Griaß enk Gott", gesungen von Kathi und Martin Scheiber, Anschneiden der Jubiläumstorte und gemütliches Beisammensein rundeten den ersten Abend ab. Die Wanderung auf den Spuren der Landler im ...Die Wanderung auf den Spuren der Landler im Salzkammergut fand zum zehnten Mal statt. Foto: Katharina Mai Bei schönstem Wanderwetter starteten am Samstag drei Gruppen in Richtung Gablonzer Hütte. Je nach Kondition konnte man den bequemen Weg mit Bus und Gondel wählen, den Panoramaweg zur Gondel gehen oder sich der Herausforderung stellen und direkt zum Gipfel über den Herrenweg aufsteigen. Mit Blick auf eine prächtige Bergkulisse erwartete uns auf der Hütte ein deftiger Schweinebraten mit Knödeln und Kraut sowie ein kühles Bier. Gestärkt und ausgeruht trafen sich alle Teilnehmer im Schatten einiger Tannen zu einer Bergpredigt mit der jungen Gosauer Pfarrerin Esther Scheuchl. Ihre klare Ansprache und Begeisterung riss alle Teilnehmer, aber auch die vielen Zaungäste mit. Begleitet wurde die Andacht von einem Bläserquartett sowie Kathi und Martin Scheiber. Der getragene Jodler, passend zur Kulisse, „Drei hoe über d’Alm“ sowie mit Neppendörfer Verstärkung „Du großer Gott, wie groß bist du“ gingen so richtig zu Herzen. Leider verging die Zeit viel zu schnell und bald musste auch an den Abstieg gedacht werden. Viele der Teilnehmer nutzten die Gelegenheit und fuhren mit dem Bus nach Bad Goisern, um dort noch das Landlermuseum und die dortige Ausstellung über die Siebenbürger Sachsen in Oberösterreich zu besuchen.

Den Abend verbrachte die Gruppe mit Gesang und Tanz. Volkslieder, Schlager und österreichische Weisen wechselten sich ab. Die Gespräche hörten nicht auf und so wurden manche Freundschaften zwischen den drei Landlergemeinden vertieft oder entstanden neu. Vor der Heimreise versammelte man sich noch einmal zu einem gemeinsamen Gottesdienst in der Evangelischen Kirche in Gosau. Esther Scheuchl erinnerte an die Transmigration der Landler, fand versöhnende und tröstende Worte.

Unser aller Dank gilt den vielen Helferinnen und Helfern vor Ort, dem Evangelischen Bildungswerk Oberösterreich sowie unseren Sängern Kathi und Martin Scheiber und dem Ehepaar Mai für die Organisation der Busreise aus Sachsenheim. Man trennte sich mit dem festen Vorsatz, die 2020 stattfindende Wanderung zum Kennenlernen der Urheimat auf keinen Fall zu verpassen.

Christa Wandschneider

Schlagwörter: Landler, Wanderung, Salzkammergut, Gosau, Oberösterreich, Wandschneider, Neppendorf, Bauinger

Nachricht bewerten:

20 Bewertungen: ++

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

  • AKTUELL
  • BEWERTET
  • GELESEN
  • KOMMENTIERT
Druckausgabe der aktuellen Zeitung
Die Druckausgabe der SbZ bereits eine Woche vor der Auslieferung online lesen (inkl. Volltextrecherche).

Archiv Schmökern und recherchieren im Archiv der SbZ von 1950 bis heute.

Terminkalender

« Dezember 19 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Artikel zum Thema

RSS-Feeds abonnieren

Nächster Redaktionsschluss

8. Januar 2020
11:00 Uhr

1. Ausgabe vom 20.01.2020
Alle Redaktionsschlüsse
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz