7. Februar 2021

Aktivitäten des Schlossvereins im Jahr 2020

Zahlreiche Berichte zu den erstaunlichen Fortschritten beim Um- und Ausbau von Schloss Horneck zum Siebenbürgischen Kulturzentrum haben unsere Spender, Helfer und Mitglieder bestens informiert. Dankbarkeit für diese enormen Leistungen, aber auch Stolz auf das Geleistete sind angebracht. Umbau und Renovierung des Schlosses waren nötige Voraussetzung für ein funktionsfähiges, modernes Kulturzentrum. Damit die beachtlichen Anstrengungen der 2020 geleisteten Kulturarbeit nicht vergessen werden, seien hier die wichtigsten Punkte angesprochen.
Im Bereich Marketing und Öffentlichkeitsarbeit entstanden:

• eine neue Infobroschüre, zehn Powerpoint-Präsentationen,
• 25 Presseartikel sowie Interviews für die Siebenbürgische Zeitung, die Regionalpresse, Fernsehen und Rundfunk,
• Ablaufplan für die Eröffnung des Schlosshotels am 8. Oktober 2020,
• Anlauf des Projekts „Siebenbürgen im Schloss“; siebenbürgische Ortsnamen für die Räume und passende Bilder des Kunstfotografen Jürgen van Buer in den Räumen,
• das Buch „Schloss Horneck – in Wort und Bild“ von Hon.-Prof. Dr. Konrad Gündisch,
• das Kinderbuch „Pimpolinos Abenteuer auf Schloss Horneck“ von Ines Handel,
• das Projekt „Ortsmonografien“ konnte mit dem Druck der Broschüren „Hermannstadt“ und „Zeiden“ und „Deutscher Orden auf Horneck“ erfolgreich gestartet werden,
• Dr. Konrad Gündisch veröffentlichte den Aufsatz „Schloss Horneck in Gundelsheim am Neckar. Ein Erinnerungs- und Identifikationsort der Siebenbürger Sachsen“ in der von den Professoren Karl Friedrich Bohler (Bad Soden), Anton Sterbling (Fürth) und Gerd Vondernach (Oldenburg) herausgegebenen Zeitschrift „Land-Berichte. Beiträge zu ländlichen und regionalen Lebenswelten“ (Jahrgang 23, 2020, H. 3, S. 41-52).
• das Besucherzentrum ist eröffnet, Medienwand und Mediathek sind angelegt und informieren über die Einrichtungen im Schloss, den Deutschen Orden, die Schlossgeschichte, Siebenbürgen und die Siebenbürger Sachsen. Ein Imagefilm sowie Interviews sind veröffentlicht.
Eröffnung des Siebenbürgischen Kulturzentrums ...
Eröffnung des Siebenbürgischen Kulturzentrums Schloss Horneck am 10. Juli 2020 mit der Heidelberger Kammerformation unter der Leitung von Prof. Heinz Acker im Festsaal. Foto: Jürgen Binder
Im Jahr 2020 hat der Verein trotz erheblicher pandemiebedingter Einschränkungen rege Aktivitäten im Bereich Kultur und Begegnung vorzuweisen:

• Die Eröffnungsfeier des Siebenbürgischen Kulturzentrums Schloss Horneck e. V. (SKSH) konnte am 10. Juli leider nur mit sehr begrenzter Zahl von eingeladenen Gästen stattfinden. Am 12. Juli wurde dann die digitale Eröffnung gestartet. Dadurch war es möglich, auch der breiten Öffentlichkeit die Feierlichkeiten und Ansprachen der Ehrengäste sowie den ökumenischen Segen durch den Hochmeister des Deutschen Ordens, S.E. Frank Bayard, und den Superintendenten Wolfgang Rehner zu präsentieren.
• Dr. Konrad Gündisch konnte sein Buch „Schloss Horneck – in Wort und Bild“ am 10. Juli und am 12. Juli sowie in einer Online-Diskussionsrunde mit Claudiu Florian, Direktor des Rumänischen Kulturinstituts in Berlin, und mit Dr. Heinke Fabritius, Kulturreferentin für Siebenbürgen, am 25. August vorstellen.
• Die Heidelberger Kammerformation konnte unter der Leitung von Prof. Heinz Acker die „Musik zu einem Ritterballett“ von Ludwig van Beethoven in einer Bearbeitung des Dirigenten am 10. Juli aufführen.
• Die Siebenbürgisch-Sächsischen Schlossbläser unter der Leitung von Walther Theiss spielten am 10. Juli die „Fanfare“, eine neue Komposition von Prof. Heinz Acker.
• Der Imagefilm „Schloss Horneck – eine jahrhundertealte Geschichte“ von Lucian Binder-Catana wurde fertiggestellt und am 10. Juli sowie am 10. Oktober vorgeführt. Er kann auch im Besucherzentrum über die Mediathek sowie über Youtube aufgerufen werden.
• Der Kurzfilm „Einblicke ins Innere des Schlosses“ mit und von Dagmar Seck und Hermann Deppner, mit Interviews, welche die Bundeskulturreferentin geführt hat, wurde fertiggestellt und am 12. Juli erstmalig gezeigt.
• Der nordrhein-westfälische Aussiedlerbeauftragte Heiko Hendriks besuchte das Schloss am 18. August.
• Am 9.-11. Oktober konnte das erste „KulturWochenende – Kultur – Gemeinschaft – Genuss“ mit Führungen, Präsentationen, Buchvorstellungen, Filmvorführungen, Diskussionen und einem Rittermahl stattfinden. Das zweite wurde vorbereitet, musste aber wegen der behördlichen Maßnahmen angesichts der Pandemie verschoben werden.
• Ines Handel stellte auf Schloss Horneck am 9. Oktober ihr Kinderbuch „Pimpolinos Abenteuer auf Schloss Horneck“ auch Erwachsenen vor und erhielt viel Applaus. Ab 1. Januar 2021 wird es dank eines Projektes der Kulturreferentin für Siebenbürgen auch als Hörbuch auf Youtube gesendet.
• Mehrere Kurzfilme mit Personen, die einen Bezug zu Schloss Horneck haben, sowie mit Spendern wurden für die Mediathek des Schlossvereins geführt und fertiggestellt.
• Zu zahlreichen Anlässen boten Alfred Deptner, Axel Froese, Werner Gohn-Kreuz, Konrad Gündisch und Arch. Peter Schell historische und bautechnische Führungen durch das Schloss an.
Besuch von Oberbürgermeister Harry Mergel und zwei Bürgermeistern von Heilbronn am 27. Oktober
• Die Presse berichtete über private Treffen, Begegnungen einzelner Gruppen aus unserer Mitte, die veranstaltet wurden, so lange sie erlaubt waren. Begeisterte Teilnehmer wollen das Ambiente und die Möglichkeiten so bald wie möglich wieder nutzen.

Last but not least will der Verein auch die aktuelle und zukünftige Medienlandschaft im Auge behalten. Daher seien hier auch die Begegnung und Kultur im Netz – Ausbau von Social Media in 2020 erwähnt, wo kostenlos alle Abonnenten regelmäßig informiert werden.

• Einrichtung des Youtube-Kanals Schloss Horneck mit 23 eigenen Videos – mit 137 Abonnenten
• Ausbau der Facebook-Seite des Kulturzentrums als Informationsmedium: für Presseartikel, Videos, Film, Interviews und Vorträge – mit 572 Abonnenten
• Erfolgreicher Start mit „Digitale Eröffnung des Siebenbürgischen Kulturzentrums“ in allen Medien am 12. Juli mit allen Programmpunkten der Live-Eröffnung vom 10. Juli

Auch wenn verständlicherweise zurzeit noch jegliche Planung als unseriös abgetan würde, ist auf die fortzuführenden Arbeiten des Projekts „Siebenbürgen im Schloss“ hinzuweisen. Wandabschnitte und Mediatheken werden mit Leben erfüllt. Hier einige Beispiele:

• Ausbau und Programmierung der Mediathek mit Informationen im Besucherzentrum,
• Industriegeschichte Siebenbürgens als Informationswand im Seminarraum „Rosenheim“,
• Siebenbürgische Musikgeschichte als Informationswand im Seminarraum „Ernst Irtel“,
• Musikgeschichte über Carl Filtsch als Informationswand im Seminarraum „Carl Filtsch“,
• Bildgeschichte des Weinlandes, des Königsbodens in den gleichnamigen Funktionsräumen,
• Bilder aus den Karpaten im Treppenaufgang des Schlosses,
• Ortsmonografien für die restlichen Übernachtungszimmer werden erstellt,
• all diese Informationen werden auch in die Mediathek des Besucherzentrums eingepflegt.

Auf längere Sicht ist eine Mediathek der siebenbürgischen Musikgeschichte geplant. Kulturelle Veranstaltungen, sollen unter Berücksichtigung der Pandemievorschriften eventuell in kleinerem Rahmen nachgeholt werden.

Als Bespiel wäre hier z.B. das zweite „KulturWochenende – Kultur – Gemeinschaft - Genuss“ als Spendertreffen der Organisationen, Verbände und Vereine, das im November 2020 abgesagt werden musste, zu nennen.

Vorsichtig träumen wir von neuen Veranstaltungsformaten, wie:

„SeniorenKulturBrunch“ – Literatur-Vortrag-Philosophie
• oder „AlttrifftJung“ – Generationenprogramme mit Diskussion
• oder „FreitagsKulturimSchloss“ – Theater-Vortrag-Lesung-Konzert
• oder „Weihnacht im Burggraben“ oder „Schloss Horneck leuchtet“
• oder Veranstaltungen wie z.B. ein Platzkonzert des „Karpaten Express“ im Schloss zum 70-jährigen Jubiläum des Orchesters.

Dr. Johann Kremer

Schlagwörter: Schlossverein, Schloss Horneck, Gundelsheim, Aktivitäten, Bericht, Kulturarbeit, Öffentlichkeitsarbeit, Eröffnung, Konrad Gündisch, Froese

Bewerten:

23 Bewertungen: ++

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.