28. November 2016

Revolutionsverfahren in Rumänien wird neu aufgerollt

Bukarest – Im neu aufgerollten Revolutionsverfahren soll es eine Ausweitung der Ermittlungen geben, kündigten die Militärstaatsanwälte der Generalstaatsanwaltschaft am 2. November an. Während der Revolution im Dezember 1989 sollen die neuen Machthaber mithilfe des staatlichen Fernsehens TVR gezielt Desinformationen verbreitet haben, um den Anschein bürgerkriegsähnlicher Zustände zu erwecken und damit ihre Machtübernahme zu rechtfertigen, so die Anschuldigung.
Vorgegaukelt wurden dem Volk Kämpfe zwischen angeblich widerständischen Einheiten des Innenministeriums und der den neuen Machthabern loyalen Armee. Als Folge gezielt eingesetzter manipulativer Fehlinformationen, was einer psychologischen Kriegsführung gleichkäme, wurden dabei viele Bürger getötet, verletzt oder inhaftiert. Ermittelt wird vorerst noch gegen Unbekannt wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

NM

Schlagwörter: Revolution

Bewerten:

15 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.