5. Juli 2019

Druckansicht

Orgelräuber: In Stolzenburg wurde die historische Hahn-Orgel verwüstet

Es geschah am letzten Juni-Wochenende. Wahrscheinlich hatte sich der Dieb mit einer Touristengruppe eingeschlichen und blieb in der Kirche. Er benützte die Türe zum leerstehenden Schulhof, um nachts ins Freie zu gelangen. Dabei ließ er alle Prospektpfeifen der Orgel mitgehen. Diese sind aus einer Zinn-Blei-Legierung.
Das Bittere: Genau diese Pfeifen waren vor über hundert Jahren, im November 1917, der Requirierung im Ersten Weltkrieg entgangen. Damals mussten fast alle Gemeinden eine Glocke und den Orgelprospekt zu Kriegszwecken abliefern. Es wurde eingeschmolzen und es wurden Kugeln gegossen. Menschen kamen ums Leben.

Und ganz besonders schmerzlich: die historische Stolzenburger Johannes-Hahn-Orgel von 1770 wurde vor wenigen Jahren mit großen Anstrengungen restauriert, festlich eingeweiht und war seitdem eines der schönsten Barockinstrumente rund um Hermannstadt. Jetzt gähnen hässliche Löcher aus dem reich geschnitzten Gehäuse. Innenpfeifen sind auch zerknickt. So sieht die historische Orgel in Stolzenburg ...So sieht die historische Orgel in Stolzenburg nach der Verwüstung im Juli 2019 aus. Fotos: Jürg Leutert Denken Sie daran, wenn Sie am nächsten Volksfest einen auf Alt gemachten Zinnteller, Leuchter oder Becher kaufen: es könnte Metall aus dem Stolzenburger Orgelprospekt sein!

Ursula Philippi

Hintergrundinformationen

Wie Jürg Leutert, Musikwart der Evangelischen Kirche A.B. in Rumänien, der Siebenbürgischen Zeitung mitteilte, spielte er die Orgel beim Gottesdienst am 23. Juni in Stolzenburg. Dabei merkte er, dass zwei kleinere Pfeifen nicht klangen. Nach dem Gottesdienst stellte er fest, dass die Orgel hinten oben geöffnet stand. Die Füllung/Türe zur Orgel stand neben der Orgel an der Wand. Die beiden kleinen Pfeifen lagen zerknüllt auf dem Balg hinter der Orgel. Diese Tat wurden nach seiner Einschätzung durch Menschenhand verursacht. Die Pfeifen werden nun von der Firma COT in Honigberg repariert. Ob der Schaden behoben werden kann, ist ungewiss. So sah die Hahn-Orgel in Stolzenburg früher aus. ...So sah die Hahn-Orgel in Stolzenburg früher aus. Ende Juni 2019, wann genau ist noch ungewiss, wurden in Stolzenburg in großem Umfang Pfeifen entwendet. Es handelt sich um praktisch den ganzen Prospekt (Schauseite) der Orgel. Dazu wurden einige weitere kleine Pfeifen entwendet und einige Pfeifen geknickt. Der Schaden wurde am 1. Juli entdeckt und der Polizei gemeldet. Täter wurden noch keine gefunden, die Untersuchungen sind im Gang.

Am 3. Juli 2019 waren Stadtpfarrkantorin Brita Falch Leutert und Musikwart Jürg Leutert vor Ort, um eine Bestandesaufnahme des verursachten Schadens zu machen. Die Orgel wurde 1770 von Johannes Hahn sen. gebaut und 2016 von der Firma COT restauriert, siehe http://orgeldatei.evang.ro/organ/view/461.

Auf YouTube ist eine kleine Filmdokumentation des momentanen Zustandes der Orgel zu sehen.

Schlagwörter: Orgel, Diebstahl, Stolzenburg

Nachricht bewerten:

23 Bewertungen: +

Neueste Kommentare

Artikel wurde 2 mal kommentiert.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

  • AKTUELL
  • BEWERTET
  • GELESEN
  • KOMMENTIERT
Druckausgabe der aktuellen Zeitung
Die Druckausgabe der SbZ bereits eine Woche vor der Auslieferung online lesen (inkl. Volltextrecherche).

Archiv Schmökern und recherchieren im Archiv der SbZ von 1950 bis heute.

Terminkalender

« Oktober 19 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Artikel zum Thema

RSS-Feeds abonnieren

Nächster Redaktionsschluss

16. Oktober 2019
11:00 Uhr

17. Ausgabe vom 31.10.2019
Alle Redaktionsschlüsse
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz