10. März 2020

Coudenhove-Kalergi-Europapreis für Präsident Klaus Johannis

Bukarest – Rumäniens Staatspräsident Klaus Johannis wurde am 4. März im Bukarester Cotroceni-Palast mit dem Coudenhove-Kalergi-Europapreis 2020 ausgezeichnet, der seit 1978 alle zwei Jahre für besondere Verdienste im Sinne der europäischen Einheit verliehen wird. Den Preis überreichte Prinz Nikolaus von Liechtenstein, der Johannis‘ Hingabe und seinen Einsatz für die europäischen Werte würdigte.
Die Laudatio hielt der ehemalige EU-Ratsvorsitzende Donald Tusk. Dieser lobte Johannis ausdrücklich als herausragenden Politiker, der Aufbauarbeit leiste, statt zu zerstören, und dem Manipulation fern liege. Tusk erwähnte auch, dass er selbst Johannis als seinen Amtsnachfolger vorgeschlagen hatte. Dieser habe jedoch abgelehnt, es gebe noch zu viel zu tun in seinem Land. Tausende junge Leute in Rumänien glaubten an europäische Werte, die wolle er nicht hinten lassen.
Prinz Nikolaus von Liechtenstein (Dritter von ...
Prinz Nikolaus von Liechtenstein (Dritter von links) überreicht Klaus Johannis den Coudenhove-Kalergi-Europapreis 2020. Die Laudadio auf den Preisträger hielt der ehemalige EU-Ratsvorsitzende Donald Tusk (1. von links). Foto: Rumänisches Präsidialamt (www.presidency.ro)
Johannis ist nach Emil Constantinescu (1998) der zweite rumänische Präsident, der diese hohe Auszeichnung erhält. Der Preis ist nach dem Europa-Vordenker Richard Coudenhove-Calergi benannt.

NM

Schlagwörter: Klaus Johannis, Ehrung, EU

Bewerten:

19 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.