24. Juni 2019

Druckansicht

Baden-Württemberg gestaltete den Heimattag wesentlich mit

Nicht nur das Motto des Heimattages „70 Jahre – Für die Gemeinschaft“, sondern auch des gleiche Jubiläum der Landesgruppe Baden-Württemberg veranlassten den Mitgestalter, sich schon frühzeitig darauf vorzubereiten. Die Kulturgruppen aus Baden-Württemberg waren bereit, die Herausforderung anzunehmen und mit vielen Proben das gute Gelingen der Programmpunkte vorzubereiten. Daher gilt der Dank allen Beteiligten – ihr habt alle durch besondere Darbietungen den Heimattag zu einem einmaligen Fest der Bräuche, der gelebten Kultur und des gemeinsamen Treffens gemacht.
Bei der Eröffnungsveranstaltung am Samstag, 8. Juni, zu den Oboenklängen von Uta Jakob-Birthelmer und Patrick Birthelmer mit einem klassischen Repertoire und der Moderation der Landesjugendvertreter Bianca Probsdorfer und Patrick Welther, beide in Festtracht, eröffnete der Landesvorsitzende Michael Konnerth den 69. Heimattag und begrüßte die zahlreich erschienenen Ehrengäste. Seit 1951 beherbergt die ehemals freie Reichsstadt Dinkelsbühl den Heimattag unseres Verbandes und nimmt die vielen Besucher gastfreundlich auf. Eröffnung des Heimattages der Siebenbürger Sachsen in Dinkelsbühl 2019. Video: Günther Melzer Im Anschluss an die Veranstaltung „Unser Nachwuchs präsentiert sich“ erwarteten die Zuschauer im vollen Schrannensaal gespannt die Brauchtumsveranstaltung „Pfingstbräuche in Siebenbürgen“. Viele fragten sich: Wird die Landesgruppe Baden-Württemberg wieder etwas Neues bieten, so wie bei den bisherigen mitorganisierten Heimattagen? Die Erwartungen wurden erfüllt, ja sogar übertroffen. Lesen Sie dazu ein Interview mit Helge Krempels in der SbZ Online vom 12. Juni 2019. Gruppenbild nach der Eröffnung des Heimattages in ...Gruppenbild nach der Eröffnung des Heimattages in der Schranne, von links: Landesvorsitzender Michael Konnerth, Bianca Probsdorfer, Manuel Westphal, MdL, die bayerische Aussiedlerbeauftragte Sylvia Stierstorfer, Bundesvorsitzende Herta Daniel, Oberbürgermeister Dr. Christoph Hammer und Patrick Welther. Foto: Lukas Geddert Einen weiteren Höhepunkt stellte die anspruchsvolle Ausstellung „Gut behaubtet, behütet und betucht - siebenbürgisch-sächsische Kopfbedeckungen" dar. Unter dem Einsatz von Christa Andree, Roswitha Bertleff und Ines Wenzel und der Mithilfe von Stephanie Kepp, Raimund Depner und Hermann Grempels wurden hier dem interessierten Publikum rund 100 private Leihgaben aus allen Trachtenlandschaften der Siebenbürger Sachsen präsentiert. Die Ausstellung war aufschlussreich und informativ sowie eine Augenweide für alle Besucher. In diesem passenden Ambiente wurden am Samstag und Sonntag zahlreichen Besuchern verschiedene Bockelungen und Schleierungen vorgeführt. Es gibt nur noch wenige Personen, die das Wissen um die Kunst der Bockelung beherrschen und weitergeben können.

Mit einem stimmungsvollen Platzkonzert vor der Schranne ließ die Siebenbürger Blasmusik Stuttgart unter Reinhard Konyen manches Musikliebhaberherz höher schlagen.

Bei der Festveranstaltung „Für die Gemeinschaft – 70 Jahre Verband der Siebenbürger Sachsen in Deutschland e.V.“ gestaltete der Siebenbürger Chor Baden-Württemberg in Tracht unter der Leitung von Ilse Abraham die musikalische Untermalung, der es gerade pünktlich schaffte, von der Brauchtumsveranstaltung im Schrannensaal hinüber in die St.-Pauls-Kirche gewechselt hatte. Der Siebenbürger Chor Baden-Württemberg unter der ...Der Siebenbürger Chor Baden-Württemberg unter der Leitung von Ilse Abraham gestaltete die Festveranstaltung „Für die Gemeinschaft – 70 Jahre Verband der Siebenbürger Sachsen in Deutschland e.V.“ musikalisch mit. Foto: Petra Reiner Am Sonntag nahmen erfreulicherweise viele Landsleute am Pfingstgottesdienst in der St.-Pauls-Kirche teil, wobei von Jahr zu Jahr immer mehr in Kirchentracht zu diesem hohen Fest erscheinen. So auch die Vertreter der Landesjugend Anna und Tobias Krempels sowie Petra Probsdorfer und Christoph Ludwig, die die Fürbitten in Festtracht hielten. Der Siebenbürger Chor Baden-Württemberg unter der Leitung von Ilse Abraham und Organistin Andrea Kulin gestalteten den Gottesdienst musikalisch. Video des kompletten Trachtenumzuges. Video: Günther Melzer Der danach folgende Trachtenumzug war mit über 3.200 Trachtenträgern auch in diesem Jahr eine prachtvolle Darstellung, bei dem sich die Landesgruppe Baden-Württemberg mit Einzeltrachten, aber auch durch ihre Kreisgruppen und Blaskapellen einbrachte. Hervorzuheben ist hierbei die wachsende Zahl junger Trachtenträger, Jugendlicher und Kinder, ja sogar von Kleinkindern in Tracht, die bereits nicht mehr in Siebenbürgen geboren wurden und dennoch siebenbürgisch geprägt aufgewachsen sind.

Die Kundgebung vor der Schranne bot unseren Landsleuten einen Einblick in die Belange ihres alltäglichen Lebens und ihrer Interessen. Rainer Wieland, MdEP, Vizepräsident des Europäischen Parlaments, ging in seiner Ansprache auch auf die EU-Ratspräsidentschaft, die Rumänien in diesem Halbjahr innehat, und die besondere Mittlerrolle der gut in Deutschland integrierten Siebenbürger Sachsen ein. Siebenbürgenlied nach der Kundgebung beim Heimattag 2019. Video: Günther Melzer Der Choral „Großer Gott, wir loben dich“, das Siebenbürgenlied und das Deutschlandlied wurden von den „Siebenbürger Musikanten Heidenheim und Schorndorf“ unter der Leitung von Reinhold Rill und Günther Machau musikalisch begleitet.

Folgende Blaskapellen haben mit ihren Klängen in der Schranne, im Festzelt und auf dem Siebenbürger Markt zur guten Laune, zu Tanz und Unterhaltung wesentlich beigetragen: Karpaten-Express, Dirigent Reinhard Konyen, Schranne; Siebenbürger Trachtenkapelle Göppingen/Schwäbisch Gmünd, Leitung: Reini Mori, Schranne; Siebenbürger Blaskapelle Schorndorf, Leitung: Günther Machau, Spitalhof; Siebenbürger Blaskapelle Kreis Böblingen, Leitung: Dieter Tartler, Festzelt. Zur Volkstanzveranstaltung „Aus Tradition und Liebe zum Tanz“ spielte die Siebenbürger Trachtenkapelle Göppingen/Schwäbisch Gmünd, dirigiert von Bernhardt Staffendt.

Die Aufstellung zum Fackelzug zur Gedenkstätte der Siebenbürger Sachsen am Sonntagabend brachte schon eine Vorfreude und gewisse Spannung mit sich. Angeführt von der Knabenkapelle Dinkelsbühl und den Trachtenträgern, die von der vollzählig angetretenen Landesjugendleitung der SJD Baden-Württemberg in Festtracht gestellt wurden, startete der fast endlos scheinende Fackelzug durch die Dinkelsbühler Altstadt zur Gedenkstätte, wo viele Heimatortsgemeinschaften Kränze und Gestecke zum Andenken an ihre Toten abgelegt hatten. Gemeinsam mit Oberbürgermeister Dr. Christoph Hammer nahmen zahlreiche Stadträte und Vertreter der gastgebenden Stadt am Fackelzug und der Feierstunde an der Gedenkstätte teil. Der Ehrenvorsitzende des Verbandes der Siebenbürger Sachsen in Deutschland, Dr. Wolfgang Bonfert, der über viele Jahrzehnte die Geschicke unseres Verbandes mitbestimmt hat, hielt eine sehr emotionale Ansprache, in der er über 70 Jahre Verband einen geschichtlichen Bogen spannte, die Patenschaft mit Dinkelsbühl, mit dem Patenland Nordrhein Westfalen und die Bedeutung des Gedenkstätte in Dinkelsbühl hervorhob. Feierstunde an der Gedenkstätte. Video: Günther Melzer Der Landesvorstand dankt auf diesem Weg allen Mitwirkenden aus den Kreis- und Kulturgruppen Baden-Württembergs, die maßgeblich zum Gelingen des Heimattages beigetragen haben. Das Pfingstfest ist nur deshalb erfolgreich gewesen, weil Bund, Land, Kreisgruppen, HOGs und unsere Jugend an einem Strang gezogen und das Ziel eines harmonischen, anregenden Heimattages gemeinsam umgesetzt haben. Dank gilt auch den Mitarbeitern der Bundesgeschäftsstelle, des Heimattagausschusses und Renate Müller von der Landesgeschäftsstelle Baden-Württemberg, die unermüdlich im Hintergrund mitgewirkt haben, sowie dem bayerischen Sozialministerium, das die kulturellen Veranstaltungen des Heimattages finanziell gefördert hat. Ebenfalls hervorzuheben ist der begeisterte Einsatz der Siebenbürgisch-Sächsischen Jugend in Deutschland (SJD), die vielfältige Aufgaben in der Organisation des Heimattages ganz selbstverständlich mit all ihren ehrenamtlichen Helfern schultert. Sie haben diese Festtage für uns alle zu einer lebendigen Begegnung und einer Selbstvergewisserung auf unsere Gemeinschaft gemacht.

Michael Konnerth

Schlagwörter: Heimattag 2019, Dinkelsbühl, Mitausrichter, Baden-Württemberg

Nachricht bewerten:

16 Bewertungen: ++

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

  • AKTUELL
  • BEWERTET
  • GELESEN
  • KOMMENTIERT
Druckausgabe der aktuellen Zeitung
Die Druckausgabe der SbZ bereits eine Woche vor der Auslieferung online lesen (inkl. Volltextrecherche).

Archiv Schmökern und recherchieren im Archiv der SbZ von 1950 bis heute.

Terminkalender

« September 19 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 1 2 3 4 5 6

Artikel zum Thema

RSS-Feeds abonnieren

Nächster Redaktionsschluss

25. September 2019
11:00 Uhr

16. Ausgabe vom 10.10.2019
Alle Redaktionsschlüsse
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz