18. Februar 2021

Digitaler Heimattag zu Pfingsten

Seit Mitte Dezember gilt in Deutschland wieder ein Lockdown. Großveranstaltungen sind auf absehbare Zeit nicht möglich. Folglich muss der alljährliche Heimattag in Dinkelsbühl in seiner traditionellen Form zum zweiten Mal nach 2020 abgesagt werden. Wie im vergangenen Jahr veranstaltet der Verband der Siebenbürger Sachsen in Deutschland daher zu Pfingsten einen digitalen Heimattag. Der Heimattagausschuss hat diesen Entschluss in einer Online-Sitzung am 13. Februar gefasst und zugleich schon erste Programmschwerpunkte erörtert.
Die Sitzung des Heimattagausschusses fand als ...
Die Sitzung des Heimattagausschusses fand als Online-Videokonferenz statt. Screenshot von Ingwelde Juchum
Der Bundesorganisationsreferent des Heimattages, Horst Wellmann, begrüßte am Samstag um 10 Uhr die per Zoom-Konferenz in Bild und Ton verbundenen 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, darunter den Bundesvorsitzenden Rainer Lehni. An der Sitzung nahmen unter anderen auch Vertreter der Siebenbürgisch-Sächsischen Jugend in Deutschland (SJD), der Carl Wolff Gesellschaft und des Verbandes der Siebenbürgisch-Sächsischen Heimatortsgemeinschaften (HOG) teil. Die Einschätzung des Bundesvorsitzenden Lehni, dass angesichts der vorherrschenden Pandemielage das Abhalten eines Heimattages am Pfingstwochenende vom 21. bis 24. Mai in Dinkelsbühl nicht realistisch sei, war auch einhellige Auffassung der Ausschussmitglieder. Man könne allenfalls einen „kleinen“ Heimattag zu einem späteren Zeitpunkt im Jahr in Erwägung ziehen, sollte es die Situation zulassen.

Die positiven Erfahrungen mit dem 2020 sehr kurzfristig realisierten Digitalen Heimattag ermutigen zu einer Neuauflage, in diesem Jahr freilich mit einer längeren Planungszeit. Das Publikum, Landsleute wie Nicht-Siebenbürger an den digitalen Bildschirmen in aller Welt, kann also ein vielfältiges Kultur- und Unterhaltungsprogramm erwarten. Geboten werden sollen sowohl Live-Veranstaltungen als auch vorproduzierte Programmangebote. Der Internetreferent unseres Verbandes, Robert Sonnleitner, präsentierte ein Bündel an Ideen und empfahl dabei attraktive Sendeformate. Das Bundeskulturreferat wird diverse Akzente im Heimattagsprogramm setzen. Auch die SJD bekundete ihre Bereitschaft, eigene Inhalte zu gestalten. Überdies sollen alle Landsleute die Möglichkeit erhalten, ihre Wünsche hinsichtlich der Programmgestaltung zu äußern. Dazu veröffentlicht der Verband im Monat März eine Umfrage auf seiner Homepage www.siebenbuerger.de.

Bis zur nächsten Sitzung des Heimattagausschusses am 12. März sollen die konkreten Planungen vorangetrieben werden, damit der Digitale Heimattag 2021 für alle Landsleute ein (wenn auch virtuelles) eindrucksvolles Gemeinschaftserlebnis wird. Dies auch in dem Bewusstsein, dass wir 2021 ein stolzes Jubiläum begehen dürfen: 70 Jahre Heimattag der Siebenbürger Sachsen.

Christian Schoger

Schlagwörter: Heimattag 2021, Heimattagausschuss, Sitzung, online, Zoom, Video, Konferenz, Dinkelsbühl, Kulturreferat, SJD, Siebenbuerger.de, AK Internet, Digitaler Heimattag 2021

Bewerten:

35 Bewertungen: ++

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.