19. Dezember 2008

Druckansicht

(M)ein Euro für Gundelsheim

Spendenaufruf für die Siebenbürgische Bibliothek in Gundelsheim am Neckar.
Liebe Landsleute, Selbsthilfe war immer ein oberstes Leitwort unserer siebenbürgisch-sächsischen Gemeinschaft. Nachbarschaftshilfe in Zeiten der Not und der Trauer, aber auch bei Festen und Feiern war eine Selbstverständ­lich­keit, über die man nicht weiter sprach und schon lange nicht mehr nachdachte. Sie war einfach da, man übte sie am Nächsten, dem Nachbarn, und sie trug ihn in allen Lebensla­gen, gebettet in Gemeinschaft weiter. So hat man es bei uns Jahrhunderte lang gehalten!

Liebe Landsleute, vom Lauf der Geschichte sind wir und unsere Nächsten verstreut, an weit voneinander entfernte Orte gespült worden. Nicht mehr Nachbarn im wahrsten Sinne des Wortes. Aber wir tragen sie noch in uns, die Werte wie Nachbarschaftshilfe und das Üben von Verantwortung für das Erbe der Gemein­schaft. Und unsere Gemeinschaft lebt und sie handelt weiter in bewährter Tradition. Handeln Sie bitte jetzt in diesem Sinne! Tun Sie, helfen Sie alle, dass das dingliche Kultur­er­be unserer Gemeinschaft für nächste Genera­tio­nen erhalten bleibt! Wir erhalten in gewissem Maße Hilfe von der Bundesregierung, den Län­dern Baden-Württemberg und Nordrhein-West­falen, wir sind auch dankbar dafür. Wir fassen diese Unterstützung aber als Hilfe zur Selbsthilfe auf. Die müssen wir zurzeit in sehr hohem Maße selbst leisten, sonst würde es nicht reichen!

Liebe Kreisvorsitzende, liebe Kulturreferenten, unsere Weihnachtsfeiern kommen bestimmt! Fordern Sie unsere Landsleute in dieser Zeit der Güte, Besinnung und der Gaben bei gemeinsamen Feiern auf und bitten Sie, dass jeder von Ihnen einen Euro, mindestens einen Euro für das Archiv unserer Existenz, unsere Biblio­thek in Gundelsheim spendet!

Liebe Landsleute, mindestens 20 000 Euro können auf diese Weise – neben Ihren persönlichen größeren Spenden an die Institutionen in Gun­delsheim – zusammenkommen! Im letzten Jahr hat unser Verband 20 000 Euro an „Nach­bar­schaftshilfe“ in diesem Sinne überweisen können! Das Geld ist, wie vereinbart, für Personal­kosten (Minijobs in der Bibliothek) verwendet worden, es konnte, nach vier Jahren Vakanz, wieder eine Geschäfts­führerin des Kulturrates, des Kulturzentrums eingestellt werden!

Liebe Landsleute, lassen Sie uns die Spenden­ak­tion zur verlässlichen Hilfe werden. Die ist aber nur durch Ihre Spende möglich! Denken Sie daran: (M)ein Euro kann zu 20 000 Euro und mehr werden, wenn diese unsichtbare große Kraft Nachbarschaftshilfe wirklich wirkt und tut!

Überweisen Sie bitte die auf Kreisgruppen­ebene eingekommenen Spenden auf das Konto des Verbandes der Siebenbürger Sachsen, Kontonum­mer 10 067 189 bei der Kreissparkasse Mün­chen Starnberg, BLZ 702 501 50, Verwen­dungs­zweck „Bibliothek Gundelsheim“ und Name der Glie­derung. Wir leiten den gesamten Spenden­korb dann, wie letztes Jahr, an den Kulturrat für die Siebenbürgische Bibliothek weiter.

Im Namen des Vorstandes des Verbandes der Siebenbürger Sachsen in Deutschland

Karin Servatius-Speck, Stellvertretende Bundesvorsitzende

Schlagwörter: Siebenbürgische Bibliothek, Spendenaufruf

Nachricht bewerten:

23 Bewertungen: o

Neueste Kommentare

Artikel wurde 32 mal kommentiert.

Alle Kommentare anzeigen.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

  • AKTUELL
  • BEWERTET
  • GELESEN
  • KOMMENTIERT
Druckausgabe der aktuellen Zeitung
Die Druckausgabe der SbZ bereits eine Woche vor der Auslieferung online lesen (inkl. Volltextrecherche).

Archiv Schmökern und recherchieren im Archiv der SbZ von 1950 bis heute.

Terminkalender

« Januar 20 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Artikel zum Thema

RSS-Feeds abonnieren

Nächster Redaktionsschluss

12. Februar 2020
11:00 Uhr

3. Ausgabe vom 25.02.2020
Alle Redaktionsschlüsse
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz