Kommentare zum Artikel

19. Februar 2008

Verbandspolitik

Siebenbürgische Kandidaten bei Kommunalwahlen in Bayern

Bei den bayerischen Kommunalwahlen werden am 2. März 2008 alle Gemeinderäte und Kreis­tage neu gewählt. Am selben Sonntag finden die Wahlen des ersten Bürger­meis­ters/Oberbür­germeisters in 17 kreisfreien Städten und 1 874 kreisangehörigen Gemeinden sowie des Land­rats in 62 Landkreisen statt. Unserem Aufruf in der Siebenbürgischen Zeitung Online vom 28. Januar 2008 sind mehrere Siebenbürger Sachsen gefolgt. Die siebenbürgischen Kandidaten in Augsburg, Din­kelsbühl, Geretsried, Herzogenaurach, München, Nürnberg, Waldkraiburg und Würzburg werden im Folgenden kurz vorgestellt. mehr...

Kommentare

Artikel wurde 10 mal kommentiert.

  • piturca

    1 • piturca schrieb am 22.02.2008, 16:49 Uhr:
    Nicht alle Sieb. Sachsen sind bei der CSU, einer ist bei den Grünen und kandidiert für den Münchner Stadtrat auf einem aussichtsreichen Listenplatz 8:
    http://www.florian-roth.com/
    http://www.florian-roth.com/pages/flo_privat.html

  • Siegbert Bruss

    2Siegbert Bruss schrieb am 22.02.2008, 18:14 Uhr:
    Hallo Piturca, besten Dank für den Hinweis. Sie haben Recht, Florian Roth (München) kandidiert für Bündnis 90/Die Grünen. Wir werden ihn am 26. Februar in der Siebenbürgischen Zeitung Online kurz vorstellen.
  • Karl

    3Karl schrieb am 22.02.2008, 18:31 Uhr:
    Wie immmer, lassen sich die Sb. Sachsen von unterschiedlichsten politischen Parteien und Interessengruppen manipulieren bzw. für deren Ziele missbrauchen- so war es in Rumänien, so ist es nun auch in Deutschland wieder.
    Was gewinnt der einzelne Sb. Sachse dabei? Nichts, soweit er nicht gerade der gewählte "politische" Sb. Sachse ist. Im Gegenteil:
    Wenn es um die Notwendigkeiten und Bedürfnisse der Sb. Sachsen geht, finden sich plötlzich keine Fürsprecher mehr- siehe 40%-Rentenkürzungen, Integration (z.B. einen Leitfaden für die neu ankommenden Sb. Sachsen bei der Ankunft in DE, mit Tips & Ratschlägen, z.B. die kompetente Information über die Sb. Sachsen an die Öffentlichkeit, von Schulen gar nicht mehr zu sprechen), Sb. Bibliothek, bedürftige und alte, alleinstehende Sb. Sachsen (um die kümmert sich niemand).
    Also, dann viel Spaß im Wahlspektakel.
    Mich wundert es nur, daß sich nicht auch ein paar Sb. Sachsen von den Linken aufstellen haben lassen.
    Sicherlich gibt es einige, die aufgrund ihrer "ru(h)mvollen" Vergangenheit gut da `reinpassen...
  • Richard Vogel

    4 • Richard Vogel schrieb am 23.02.2008, 12:22 Uhr:
    Richtig Karl, die Siebenbürger Sachsen sollten am besten den Bundeskanzler samt Regierung stellen und die (absolute) Mehrheit im Bundestag und Bundesrat bekommen und dafür sorgen das Ihre Renten um 40% erhöht werden. Jetzt im Ernst wenn die SBS nur intern auf Foren, wo sich selten einer hinverirrt der mit Rumänien nichts zu hat, ihren Unmut Luft machen wird das nichts! Und einzelne Politiker einer zumeist unbekannten Kultur sollen das wieder richten? Deutschland ist eine Demokratie in einer Demokratie regiert der "Wille" der Mehrheit. Also die gewählte Partei oder Koalition. Und diese Mehrheit weiß nicht wer Sie sind oder schlimmer noch, Sie sind ihr EGAL und wenn das so bleibt wird man Sie nicht als Volk mit einer unglaublichen kulturellen Leistung deren Ankunft in Deutschland eine Wohltat war sondern als Schmarotzer aus dem Osten!
  • tschik

    5 • tschik schrieb am 23.02.2008, 21:18 Uhr:
    Zitat Vogel::::...."Und diese Mehrheit weiß nicht wer Sie sind oder schlimmer noch, Sie sind ihr EGAL und wenn das so bleibt wird man Sie nicht als Volk mit einer unglaublichen kulturellen Leistung deren Ankunft in Deutschland eine Wohltat war sondern als Schmarotzer aus dem Osten!" Zitat Ende.
    Das ist "FRUSTHOCHZEHN"
  • Albanezul

    6 • Albanezul schrieb am 23.02.2008, 22:29 Uhr:
    Hallo Karl
    ich persönlich empfinde Ihre Kritik als höchst unpassend,
    Sie fragen "Was gewinnt der einzelne Sb. Sachse dabei?" Ich frage mich, warum in Gottes Namen immer jeder Siebenbuerger auf Teufel komm raus immer nur die Siebenbuerger im Sinn haben muss. Vielleicht ist es für die Kandiaten (unabhängig von welcher Partei) wichtig Entscheidungen in ihrer unmittelbaren Umgebung mitzugestalten. Diese Leute treten bei Kommunalwahlwahlen an, fällt es aus Ihrer Vorstellungswelt, dass diese Leute vielleicht was in der Gemeinde bewegen möchten, in der sie aufgestellt sind?
    Denn, darum geht es hier. Oder sind Sie der Meinung das Siebenbuerger als Deutsche Staatsbürger sich ausschliesslich um (sicherlich berechtigte) Siebenbuerger Belange zu kümmern haben? Wenn ja, sind Sie in der BRD noch nicht angekommen.
    Übrigens, meiner Erfahrung nach waren Mitsudenten von mir, die Siebenbierger Schulen besucht haben, auch nicht unbedingt das Gelbe vom Ei, wenn sie auch nicht das Schlusslicht darstellten. Denn z.B. in einem Physikstudium ist die Kenntnis von deutschen Namen Siebenbuerger Städte irrelvant- Und das werft Ihr uns Hiesigen doch permanet vor, odr?

    [Beitrag am 23.02.2008, 22:32 von Albanezul geändert]
  • Karl

    7Karl schrieb am 24.02.2008, 12:28 Uhr:
    Nein, Albanezul, ich werfe den Hiesigen nichts vor, warum auch?
    Im Übrigen geht es hier auf dieser WEbseite hauptsächlichum die Sb. Sachsen- auch wenn Dich das stört.
    Wenn Dir das nicht zusagt, musst Du hier auch nichts reinschreiben oder kannst Dir andere Foren suchen.
    Hier aber den Lehrer zu spielen, nur weil Du ein naiver Deutscher bist, und studierst (? ob Dich das mehr qualifiziert, belehrenden, oberflächlichen Quatsch zu schreiben, bezweifle ich) finde ich mehr als schwach.
    Du hättest vielleicht ein Recht, hier belehrend zu sein, wenn Du Dich für die Sb. Sachsen einsetzt, aber das tust Du sicherlich nicht, oder??

    Richard Vogel: was willst Du eigentlich sagen, habe nichts verstanden? Jedenfalls hast Du vielleicht noch in Rumänien ein paar "übriggebliebene frustrierte Sb. SAchsen" kennengelernt, aber ob Du wirklich etwas über die Sb. Sachsen weisst, um Dich hier äußern zu können?

    Aber Eure 2 Beiträge haben nichts mit meinem Beitrag zu tun, vielleicht schafft ihr es, mal dazu etwas zu äußern.
  • Albanezul

    8 • Albanezul schrieb am 25.02.2008, 08:32 Uhr:
    Na ja, der alte Klassiker, Kritik austeilen aber selbst nicht vertragen. Ich spiele hier genauso viel oder wenig den Lehrer wie Sie.

    Was meine Qualifikationen angeht, gehen Sie mal davon aus, dass es für Sie noch reicht.

  • Albanezul

    9 • Albanezul schrieb am 25.02.2008, 08:49 Uhr:
    Übrigens zum Thema Naivität, die Forderung "wenn's dir nicht passt, dann geh doch", ist ziemlich naiv und kindisch. Vielleicht schildern Sie welche der genannten Personen sich manipulieren hat lassen, bevor sie eine solche Behauptung aufstellen, die dem allgemein üblichen Politiker-Bashing entspricht. Die Aussage, dass Menschen in ihrer neuen Gemeinde was bewegen möchten ist ein Kontrapunkt zu Ihrer Frage "Was gewinnt der einzelne Sb. Sachse dabei?" und hat daher sehr wohl mit Ihrem Beitrag zu tun. Ich begrüsse es jedenfalls wenn sich Leute politisch aktiv beteiligen. Gerade im kommunalen Bereich, wo man es oftmals nicht mit "Politprofis" zu tun hat. Bevor ich deren genaues Programm nicht kenne, würde ich mich nicht dazu verleiten lassen, zu behaupten sie würden sich manipulieren oder missbrauchen lassen. Dies ist oberlehrerhaft und mit Verlaub sogar unverschämt diesen Leuten gegenüber.
  • lori

    10lori schrieb am 26.02.2008, 00:18 Uhr:
    Hallo,

    ich möchte hier keine neue Debatte lostreten nach dem Motto: "die SBZ ist einseitig in ihren Darstellungen". Verzeiht mir, dass ich keine Zeit habe die Beiträge zu lesen, den Artikel habe ich auch nicht überprüft, aber liebe Redaktion ihr hättet wenigstens 1-2 Leute aus anderen Parteien vorstellen können. Schon aus dem für mich doch wichtigen Grund, dass sich meine Oma nicht beschweren kann. Sie liesst, machmal die SBZ mit der Lupe, aber das ist ihr anscheinend aufgefallen und auch missfallen. Ich schenke ihr Glauben, obwohl wie schon erwähnt, ich den genannten Artikel nicht gelesen habe!

    servus

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.