20. März 2020

Freundschaft mit Bistritz

Das 100. Mitglied im Deutsch-Siebenbürgisch-Rumänischen Freundeskreis Wiehl-Bistritz konnte der Vorsitzende Dr. Hans Franchy bei der Jahreshauptversammlung am 7. Februar in Drabenderhöhe begrüßen: Es ist Johanna Jung-Boldan, stellvertretende Vorsitzende der Landesgruppe Nordrhein-Westfalen des Verbandes der Siebenbürger Sachsen. Sie übermittelte Grüße des Bundesvorsitzenden Rainer Lehni. Das 101. Mitglied ließ nicht auf sich warten: Noch am gleichen Abend trat Birgit Kessmann aus Bielstein in den Verein ein.
Bevor Hans Franchy den Rechenschaftsbericht über das Jahr 2019 abgab, wies er auf die neuen Flyer des Freundeskreises hin, die von Karla Gaisbauer und Waltraud Hartig-Hietsch bearbeitet wurden. Danach erinnerte er an das im September 2019 in Bistritz besuchte Sachsentreffen und die in Zusammenarbeit mit den Kreisgruppen Drabenderhöhe und Wiehl-Bielstein durchgeführten Gedenkfeiern anlässlich von Flucht, Vertreibung und Deportation der Siebenbürger Sachsen von vor 75 Jahren. Sein Dank ging „an alle, die sich aktiv und engagiert eingebracht haben“, unter anderen die Kreisgruppenvorsitzenden Anita Gutt, Horst Kessmann, Jürgen Poschner, das Blasorchester Siebenbürgen-Drabenderhöhe und Honterus-Chor.

Der zweite Vorsitzende Jürgen Poschner dankte Franchy „für seine rege Arbeit“, lobte ihn „als gute Seele“ und seine Verbindungen nach Bistritz, die in seiner Ehrenbürgerschaft und Freundschaft mit Bürgermeister Ovidiu Creţu gipfelt. Dafür gab es viel Beifall. Creţu werde bei den nächsten Wahlen nicht mehr als Bürgermeister antreten und will daher mit seinen Kulturgruppen eine Städtepartnerschafts-Abschiedstournee machen, die auch nach Wiehl führen wird. Für den 3. Mai ist im Drabenderhöher Kulturhaus ein Konzert mit deutschen, siebenbürgischen und rumänischen Vereinen geplant.

Die sechste Rundreise, die der Freundeskreis im September 2020 durch Rumänien plant, ist bereits ausgebucht. Sie geht über Temeswar, Reschitza, Eșelniţa, Mediasch, Neumarkt am Mieresch, Bistritz und zurück. Einen Rückblick auf vergangene Reisen gab Franchy anhand eines Lichtbildervortrags und sagte, dass man durch die gegenseitigen Besuche Freunde gefunden habe. Unter Verschiedenes kritisierten einige Mitglieder, dass das am Kreisverkehr stehende Hinweisschild zur Städtepartnerschaft mit Bistritz schlecht zu lesen sei. Eine Folie hinter der Schrift soll das Problem lösen. Außerdem soll das Schild so gedreht werden, dass es nicht mehr Richtung Paris, sondern nach Bistritz zeigt.

Bei den Vorstandswahlen gab es keine gravierenden Veränderungen. Dr. Hans Franchy bleibt Vorsitzender, Jürgen Poschner sein Stellvertreter. Christiane Bloos löst Hansi Fischer als Kassenwart ab. Henriette Kualas bleibt Schriftführerin. Von Amts wegen gehören dem Vorstand an: Bürgermeister Ulrich Stücker sowie Anita Gutt und Horst Kessmann in ihrer Eigenschaft als Vorsitzende der Kreisgruppen Drabenderhöhe bzw. Wiehl-Bielstein. Beisitzer sind: Wilfried Bast, Karla Gaisbauer, Enni Janesch, Stefan Poschner, Agnes Franchy-Kruppa, Helmut Heck und Johanna Jung-Bogdan. Kassenprüfer: Friederike Paulini, Alfred Ruland, Harry Janesch und Hans Lezanska.

Ursula Schenker

Schlagwörter: Freundeskreis, Wiehl, Bistritz, Jahreshauptversammlung, Vorstandswahlen, Bericht, deutsch-rumänische Beziehungen

Bewerten:

9 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.