Kommentare zum Artikel

28. Dezember 2019

Verschiedenes

Lesenswertes über Aussiedler

Was haben Lukas Podolski, Helene Fischer und Herta Müller gemeinsam? Sie gehören zu einer der größten Zuwanderungsgruppen in Deutschland – den (Spät-)Aussiedlern aus den ehemals sozialistischen Staaten des Ostblocks. Trotz vieler anfänglicher Herausforderungen für die Zuzügler und die Aufnahmegesellschaft gilt die Integration der (Spät-)Aussiedler als Erfolgsgeschichte: Sie hat Modellcharakter für die Migrationspolitik eines Staates, der sich lange nicht als „Einwanderungsland“ verstehen wollte. mehr...

Kommentare

Artikel wurde 3 mal kommentiert.

  • Äschilos

    1Äschilos schrieb am 28.12.2019, 16:40 Uhr:
    Was sind (Spät-)Aussiedler ???
    Ab wann sind die Aussiedler Spätaussiedler?
  • daniel

    2daniel schrieb am 29.12.2019, 08:48 Uhr:
    Der 31.12.1992 ist der Stichtag für die Unterscheidung Aussiedler / Spätaussiedler.
    Die ausführliche Antwort auf diese Frage findet sich im „Gesetz über die Angelegenheiten der Vertriebenen und Flüchtlinge“ (Bundesvertriebenengesetz - BVFG). In § 4 ist ein Spätaussiedler unter bestimmten Voraussetzungen i.d.R. als deutscher Volkszugehöriger definiert, der sein Herkunftsgebiet nach dem 31. Dezember 1992 im Wege des Aufnahmeverfahrens verlassen und innerhalb von sechs Monaten im Geltungsbereich des Gesetzes seinen ständigen Aufenthalt genommen hat.
  • Äschilos

    3Äschilos schrieb am 31.12.2019, 15:55 Uhr:
    Danke Daniel!

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.