15. August 2014

Druckansicht

Förderverein Heldsdorf gegründet

Im November 2013 gründeten 13 Heldsdörfer den Förderverein Heldsdorf e.V. Ende Juni 2014 hatte der Verein bereits knapp 40 Mitglieder, das jüngste fünf Jahre alt, das älteste über 80. Zweck des gemeinnützigen Vereins ist die Förderung der Heimatpflege und Heimatkunde.
In der Präambel der Satzung wurde festgelegt: „Die Arbeit des Fördervereins Heldsdorf dient der Festigung der Gemeinschaft der Heldsdörfer nach der mehrheitlichen Auswanderung der Heldsdörfer Sachsen aus Siebenbürgen/Rumänien. Die Vereinsgründung beruht auf der Anschauung, dass hierfür sowohl der Erhalt des geistigen, kulturellen und materiellen gemeinschaftlichen Erbes als auch eine Förderung des Zusammengehörigkeitsgefühls der Heldsdörfer sowie ihrer Freunde in Zukunft nötig sind.“ Der Verein will die Arbeit der Heimatgemeinschaft (HG) Heldsdorf ergänzen und unterstützen.

l ... Drei Projekte sind bereits sehr konkret:

1) Für August 2014 hat der Verein gemeinsam mit der HG die ausgewanderten Landsleute aufgerufen, in Heldsdorf an einem Workcamp teilzunehmen. In Absprache mit dem Presbyterium der Kirchengemeinde sollen dort mehrere Arbeiten gemeinschaftlich in Angriff genommen werden. Einige Landsleute haben angekündigt, ein paar Tage mitzuhelfen.

2) Im Heimatblatt „Wir Heldsdörfer“ wurden bereits mehrfach spezielle Heldsdorfer Begriffe veröffentlicht, die unter anderem Hans Zell gesammelt hatte. Diese Sammlung ist weiter angewachsen. Zugleich hat Hans Zell mittlerweile auch umfangreiche Listen von Spitznamen sowie von Bezeichnungen für Orts- oder Hattertteile erstellt. Die gesammelten Begriffe und Namen sollen als Broschüre oder Buch veröffentlicht werden.

3) Über Ostern 2015 geht es mit dem Bus von Deutschland nach Heldsdorf. Dabei werden auf der als Rundreise geplanten Tour weitere interessante Orte wie Oberwischau, Gura Humorului, Birthälm und Mediasch, Roşia in den Westkarpaten sowie Wien sein. In Oberwischau wurden die Dampfbahn und der Hotelzug für die Gruppe gechartert. In Gura Humorului stehen die Moldauklöster auf dem Programm. In Birthälm wird die Kirchenburg besucht. Die letzte Übernachtung wird in Wien stattfinden, als Kontrastprogramm zu den zwei Tagen zuvor in den Westkarpaten. Weitere Projekte sind in Planung.

Mitglied im Förderverein Heldsdorf e.V. kann jeder werden, dem Heldsdorf oder die Gemeinschaft der Heldsdörfer am Herzen liegt. Es gibt mehrere Arten der Mitgliedschaft: etwa gemeinsam mit der ganzen Familie, gemeinsam mit dem Partner, alleine, für Unternehmen. Für Kinder und Jugendliche, Schüler, Auszubildende und Studierende gelten ermäßigte Beitragssätze. Um die Einkommensunterschiede zwischen Deutschland und Rumänien zu berücksichtigen, können Personen mit festem Wohnsitz in Rumänien jeweils zu reduzierten Beiträgen Mitglieder werden. Satzung, Beitragsordnung und Mitgliedsantrag stehen auf der Homepage der HG (www.heldsdorf.de) in PDF-Versionen zum Download zur Verfügung. Eine Homepage des Vereins ist in Arbeit. Für weitere Informationen stehe ich natürlich auch gerne zur Verfügung (heiner.depner[ät]gmx.de).

Dr. Heiner Depner

Schlagwörter: Heldsdorf, Förderverein, Heimatpflege

Nachricht bewerten:

9 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

  • AKTUELL
  • BEWERTET
  • GELESEN
  • KOMMENTIERT
Druckausgabe der aktuellen Zeitung
Die Druckausgabe der SbZ bereits eine Woche vor der Auslieferung online lesen (inkl. Volltextrecherche).

Archiv Schmökern und recherchieren im Archiv der SbZ von 1950 bis heute.

Terminkalender

« November 19 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1

Artikel zum Thema

RSS-Feeds abonnieren

Nächster Redaktionsschluss

20. November 2019
11:00 Uhr

19. Ausgabe vom 05.12.2019
Alle Redaktionsschlüsse
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz